Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 17. Juni 2022

Stadt Erlangen Presseabteilung Logo

Bil­dungs­ver­an­stal­tung „Energievision2050 – Unser Kli­ma. Mei­ne Ener­gie. Dei­ne Zukunft“ in Erlangen

Die bun­des­wei­te Bil­dungs­ver­an­stal­tung „Energievision2050 – Unser Kli­ma. Mei­ne Ener­gie. Dei­ne Zukunft“ ist am Mon­tag und Mitt­woch, 20./22. Juni, zu Gast in Erlan­gen. Mit finan­zi­el­ler Unter­stüt­zung durch die Stadt Erlan­gen wer­den über 850 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Städ­ti­schen Wirt­schafts­schu­le im Röthel­heim­park, der Mont­esso­ri-Mit­tel­schu­le sowie des Chri­sti­an-Ernst-Gym­na­si­ums an der Ver­an­stal­tung teil­neh­men. Bei einem Pres­se­ter­min am Mitt­woch, 22. Juni, infor­mie­ren Umwelt­re­fe­ren­tin Sabi­ne Bock und Jani­na Baum­bau­er vom Amt für Umwelt­schutz und Ener­gie­fra­gen über das Projekt.

Die glo­ba­le Her­aus­for­de­rung, die Treib­haus­gas­emis­sio­nen gegen­über 1990 bis 2030 um min­de­stens 65 % und bis 2040 um min­de­stens 88 % zu min­dern, um bis 2045 die Net­to-Treib­haus­gas­neu­tra­li­tät zu errei­chen und nach 2050 nur noch nega­ti­ve Treib­haus­gas­emis­sio­nen zu erzie­len, betrifft alle Men­schen. Basie­rend auf dem CO2-Rest­bud­get hat sich die Stadt Erlan­gen auf ambi­tio­nier­te­re Zie­le ver­stän­digt: Mit dem Kli­ma-Auf­bruch-Pro­zess wird das Ziel ver­folgt, einen Fahr­plan zu erstel­len, mit dem die Stadt vor 2030 kli­ma­neu­tral wer­den kann.

Um die­ses Ziel errei­chen zu kön­nen, braucht es eine gemein­sa­me Visi­on für die Zukunft. Die Mul­ti­vi­si­on ist als Maß­nah­me der UNESCO zur Deka­de „Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung“ (BNE) aus­ge­zeich­net und einer der größ­ten deut­schen Akteu­re der Nach­hal­tig­keits­bil­dung. Die Kli­ma­zie­le sind die Grund­la­ge für die Bil­dungs­kam­pa­gne „Energievision2050 – Unser Kli­ma. Mei­ne Ener­gie. Dei­ne Zukunft“, die für drei Jah­re durch die wei­ter­füh­ren­den Schu­len in Deutsch­land tourt. Die Kam­pa­gne wird an rund 2.000 Schu­len Sta­ti­on machen und rund 500.000 Schü­le­rin­nen und Schü­ler errei­chen. Pro­jekt­trä­ger die­ser Bil­dungs­kam­pa­gne sind der Bil­dungs­trä­ger „die Mul­ti­vi­si­on e. V.“, „Help – Hil­fe zur Selbst­hil­fe“, der Deut­sche Städ­te- und Gemein­de­bund und „Plant for the Pla­net“. Unter­stützt wird das bun­des­wei­te Schul­pro­jekt vom Ver­band kom­mu­na­ler Unter­neh­men (VKU) und dem Bun­des­ver­band der Ener­gie- und Was­ser­wirt­schaft (BDEW).

Die Ver­an­stal­tung beant­wor­tet Fra­gen, zeigt Visio­nen auf und macht eine ernst­haf­te Aus­ein­an­der­set­zung mög­lich, um die Ener­gie bei den Schü­lern zu erzeu­gen, die es für einen ech­ten Wan­del braucht. Die Mul­ti­vi­si­ons­show mit­samt einer inter­ak­ti­ven Live-Mode­ra­ti­on der Dis­kus­si­on wird von der Stadt unter­stützt im Rah­men des Bil­dungs­auf­trags für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung für mehr Kli­ma­bil­dung und die Stär­kung der Jugend. Die Show bezieht städ­ti­sche Kli­ma- und Nach­hal­tig­keits­ex­per­tin­nen und ‑exper­ten aktiv in das Rah­men­pro­gramm ein.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Mul­ti­vi­si­on und dem Pro­jekt „Energievision2050“ gibt es unter www​.mul​ti​vi​si​on​.info. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Kli­ma­auf­bruch Erlan­gen gibt es unter https://​erlan​gen​.de/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​k​l​i​m​a​-​a​u​f​b​r​uch.

HFPA befasst sich mit The­ma „Live­streams“

Der Haupt‑, Finanz- und Per­so­nal­aus­schuss (HFPA) des Stadt­rats kommt am Mitt­woch, 22. Juni, um 16:00 Uhr zu sei­ner näch­sten öffent­li­chen Sit­zung im Rats­saal des Rat­hau­ses zusam­men. Auf der Tages­ord­nung ste­hen das The­ma „Live­streams“ bei grö­ße­ren The­men in Aus­schüs­sen und im Stadt­rat und Ver­an­stal­tun­gen, eine finan­zi­el­le Unter­stüt­zung der Alli­anz gegen Rechts­ex­tre­mis­mus, der Per­so­nal­be­richt 2021, eine Auf­he­bung der Haus­halts­mit­tel­sper­re für die Pau­sen­hof­neu­ge­stal­tung an der Losch­ge-Grund­schu­le, der Ent­wurfs­pla­nungs­be­schluss für den Neu­bau einer Fahr­rad­ab­stell­an­la­ge am Bahn­hof und ande­res mehr.

Impf­zen­trum: Vor Ort-Ter­mi­ne kom­men­de Woche, geän­der­te Öff­nungs­zei­ten und bis­her 567.972 Imp­fun­gen durchgeführt

Auf­grund der gerin­gen Nach­fra­ge und gemäß den Vor­ga­ben der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung wer­den die Öff­nungs­zei­ten im Impf­zen­trum Erlan­gen/Er­lan­gen-Höchstadt und in der Impf­stel­le in den Erlan­ger Arca­den ab Mon­tag, 20. Juni, ange­passt. Das Impf­zen­trum (Sedan­stra­ße 1) ist zukünf­tig Mon­tag, Diens­tag und Mitt­woch jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr geöff­net. Das Kin­der-Impf­zen­trum (Nägels­bach­stra­ße 26) schließt bis auf Wei­te­res. Kin­der von fünf bis elf Jah­ren wer­den statt­des­sen immer mitt­wochs von 13:00 bis 17:00 Uhr in einer eige­nen Kin­der-Impf­ka­bi­ne im Haupt-Impf­zen­trum (Sedan­stra­ße 1) geimpft. Ter­mi­ne dafür kön­nen im Inter­net unter www​.impf​zen​tren​.bay​ern ver­ein­bart wer­den. Bis auf Wei­te­res wer­den Kin­der auch ohne vor­he­ri­ge Ter­min­ver­ein­ba­rung geimpft, aber nur am Mitt­woch­nach­mit­tag. In die­sem Zeit­raum wird immer auch ein Kin­der­arzt im Impf­zen­trum anwe­send sein.

Im „Impf-Shop“ in den Erlan­gen Arca­den besteht in Zukunft am Don­ners­tag und am Frei­tag jeweils von 10:00 bis 20:00 Uhr die Mög­lich­keit einer Imp­fung ohne vor­he­ri­ge Ter­min­ver­ein­ba­rung. Zusätz­lich fin­den wei­ter­hin ver­schie­de­ne Son­der­ak­tio­nen im Stadt­ge­biet bzw. im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt statt. Die ent­spre­chen­den Ter­mi­ne wer­den wöchent­lich ver­öf­fent­licht (Inter­net https://​erlan​gen​.de/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​i​m​p​f​e​n​v​o​r​ort).

An allen Orten ste­hen die Impf­stof­fe von BioNTech/​Pfizer, Moder­na und Nova­vax zur Wahl. Schwan­ge­re und Kin­der unter 12 Jah­ren wer­den nur im Impf­zen­trum und nur mit Bio­N­Tech geimpft. Das Tele­fon­team ist für Fra­gen rund um das Impf­zen­trum wie bis­her unter der Ruf­num­mer 09131 86–6500 von Mon­tag bis Frei­tag jeweils von 8:00 bis 17:00 Uhr erreich­bar. Medi­zi­ni­sche Aus­künf­te kön­nen jedoch nicht erteilt wer­den. An Fei­er­ta­gen und Wochen­en­den ist die Hot­line nicht besetzt.

Das Impf­zen­trum Erlan­gen/Er­lan­gen-Höchstadt ist wei­ter­hin mit mobi­len Teams in Stadt und Land­kreis unter­wegs. Die Ter­mi­ne sind ohne Anmel­dung offen für alle ab 12 Jah­ren. Die näch­sten Termine:

  • Diens­tag, 21. Juni, Rat­haus Röt­ten­bach (Ring­stra­ße 46), 10:00 bis 16:00 Uhr
  • Mitt­woch, 22. Juni, Impf­stel­le Her­zo­gen­au­rach (Hin­te­re Gas­se 22 a), 9:30 bis 17:00 Uhr
  • Don­ners­tag, 23. Juni, Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7), 10:00 bis 20:00 Uhr
  • Frei­tag, 24. Juni, Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7), 10:00 bis 20:00 Uhr.

In der Stadt Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt wur­den in der 23. Kalen­der­wo­che 2022 ins­ge­samt 388 Coro­na-Schutz­imp­fun­gen durch­ge­führt. Davon ent­fal­len 289 Imp­fun­gen auf das Impf­zen­trum und sei­ne Außen­stel­len sowie auf Son­der­ak­tio­nen und Ein­rich­tun­gen. 99 Imp­fun­gen wur­den bei nie­der­ge­las­se­nen Ärz­tin­nen und Ärz­ten in Stadt und Land­kreis vor­ge­nom­men. Somit wur­den ins­ge­samt seit Beginn (KW 53/2020) 567.972 Imp­fun­gen in Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt ver­ab­reicht. Ins­ge­samt haben 201.994 Per­so­nen die Zweit­imp­fung erhal­ten und damit den vol­len Schutz (Quo­te voll­stän­di­ger Schutz: min­de­stens 80,1 Pro­zent), 160.503 Per­so­nen (63,7 Pro­zent) haben bereits eine Auf­fri­schungs­imp­fung erhal­ten. Zu den Imp­fun­gen, die durch ange­stell­te Betriebs­ärz­tin­nen und Betriebs­ärz­te bzw. betriebs­ärzt­li­che Dien­ste unab­hän­gig vom Impf­zen­trum durch­ge­führt wur­den, lie­gen der Stadt Erlan­gen kei­ne voll­stän­di­gen Zah­len vor.

Alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen: https://​erlan​gen​.de/​i​m​p​f​z​e​n​t​rum.

4. Schloss­gar­ten­kon­zert am Sonn­tag mit „Orchest­re Minia­tu­re in the Park“

In der Rei­he der Schloss­gar­ten­kon­zer­te fin­det am Sonn­tag, 19. Juni, um 11:00 Uhr die näch­ste Ver­an­stal­tung mit dem „Orchest­re Minia­tu­re in the Park“ statt. Es ist im Rah­men des 20. Inter­na­tio­na­len Comic-Salons Erlan­gen zu Gast vor der Oran­ge­rie. Das Orche­ster, in dem sich eini­ge Bekann­te aus der Comic-Sze­ne tum­meln, spielt als ein­zi­ges Minia­tur­in­stru­men­ten­or­che­ster der Welt Alter­na­ti­ve-Pop auf Kinderinstrumenten.

Das Kon­zert fin­det bei jedem Wet­ter im Schloss­gar­ten vor der Oran­ge­rie statt, der Ein­tritt ist frei. Eine Info-Hot­line ist am Sonn­tag ab 9:00 Uhr erreich­bar: 09131 86–1417.

Haupt­för­de­rer der Erlan­ger Schloss­gar­ten­kon­zer­te ist die Spar­da-Bank Nürn­berg eG. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter https://​erlan​gen​.de/​s​c​h​l​o​s​s​g​a​r​t​e​n​k​o​n​z​e​rte.

Fest­um­zug der Haupt­schüt­zen­ge­sell­schaft am 25. Juni

Die König­lich Pri­vi­le­gier­te Haupt­schüt­zen­ge­sell­schaft Erlan­gen ver­an­stal­tet aus Anlass des histo­ri­schen Vogel­schie­ßens am Sams­tag, 25. Juni, einen Fest­um­zug durch die Innen­stadt zum Wald­schieß­haus. Aus die­sem Grund kommt es zwi­schen 10:00 und 12:15 Uhr auf der Strecke (Rat­haus­platz, Nürn­ber­ger, Haupt­stra­ße, Mar­tin-Luther-Platz, Haupt‑, Bay­reu­ther, Essen­ba­cher, Spar­dor­fer Stra­ße) zu Verkehrsbehinderungen.

Auf­he­bung tier­seu­chen­recht­li­cher Maß­nah­men zum Schutz vor der Geflügelpest

Mit einer öffent­li­chen Bekannt­ma­chung in der aktu­el­len Aus­ga­be des Amts­blat­tes („Die amt­li­chen Sei­ten“ Nr. 12 vom 17. Juni, https://​erlan​gen​.de/​das) hebt die Stadt Erlan­gen die All­ge­mein­ver­fü­gung (8. Dezem­ber 2021) zur Anord­nung tier­seu­chen­recht­li­cher Schutz­maß­nah­men auf.

Bebau­ungs­plan Sie­mens Cam­pus Modul 8 erlassen

Der Stadt­rat hat vor kur­zem den Bebau­ungs­plan Nr. 438 – Sie­mens Cam­pus Modul 8 – für das Gebiet öst­lich angren­zend an das Sie­mens Cam­pus Modul 2 als Sat­zung beschlos­sen. Der Bebau­ungs­plan mit Begrün­dung und zusam­men­fas­sen­der Erklä­rung sowie die in den Fest­set­zun­gen des Bebau­ungs­pla­nes genann­ten DIN-Nor­men und wei­te­re Regel­wer­ke wer­den zur Ein­sicht beim Amt für Stadt­pla­nung und Mobi­li­tät (Geb­bert­stra­ße 1, 3. OG) wäh­rend der all­ge­mei­nen Dienst­stun­den bereit­ge­hal­ten (Aus­künf­te: Tele­fon 09131 86–1332). Die Bekannt­ma­chung ist eben­falls in der aktu­el­len Aus­ga­be des Amts­blat­tes („Die amt­li­chen Sei­ten“ Nr. 12, 17. Juni, https://​erlan​gen​.de/​das) abgedruckt.

Die Sie­mens AG plant, auf dem Gelän­de sei­nes bis­he­ri­gen Stand­orts süd­lich der Paul-Gos­sen-Stra­ße in den kom­men­den zwei Jahr­zehn­ten ein zukunfts­wei­sen­des und inno­va­ti­ves Cam­pus­quar­tier zu ent­wickeln. Dem­entspre­chend soll das Sie­mens-Are­al durch ein qua­li­täts­vol­les Kon­zept, wel­ches u.a. hin­sicht­lich Nut­zung, Gestal­tung, Ver­kehr und Natur / Land­schaft den o.g. Anfor­de­run­gen gerecht wird, städ­te­bau­lich neu geord­net wer­den. Im Gegen­satz zum bis­her abge­schlos­se­nen Betriebs­ge­län­de, soll der ent­ste­hen­de Sie­mens Cam­pus öffent­lich zugäng­lich und durch­läs­sig sein.

Die Ent­wick­lung des Plan­ge­biets erfolgt unter Berück­sich­ti­gung eines über­ge­ord­ne­ten Master­plans in Schrit­ten, indem räum­lich defi­nier­te Modu­le nach­ein­an­der ent­wickelt wer­den. Im Modul 8 sind Büro‑, For­schungs- und Labor­ge­bäu­de vor­ge­se­hen, die ent­spre­chend dem über­ge­ord­ne­ten Pla­nungs­kon­zept des Sie­mens Cam­pus in ein ortho­go­na­les Netz aus Grün- und Frei­rau­mach­sen ein­ge­bet­tet wer­den. In den Erd­ge­schos­sen sol­len – vor allem zu den Grün­ach­sen hin ori­en­tiert – klei­ne­re Läden und gastro­no­mi­sche Betrie­be ein Ver­sor­gungs­an­ge­bot gewähr­lei­sten, das Quar­tier bele­ben und eine hohe Auf­ent­halts­qua­li­tät schaffen.

Früh­zei­ti­ge Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung zur Auf­stel­lung des 4. Deck­blat­tes zum Bebau­ungs­plan Nr. 199 – Odenwaldallee

Der Umwelt‑, Ver­kehrs- und Pla­nungs­aus­schuss der Stadt hat beschlos­sen, für das Gebiet süd­lich der Stei­ger­wald­al­lee, west­lich der Bam­ber­ger Stra­ße, öst­lich und nörd­lich der Oden­wald­al­lee das 4. Deck­blatt zum Bebau­ungs­plan Nr. 199 – Oden­wald­al­lee – mit inte­grier­tem Grü­n­ord­nungs­plan auf­zu­stel­len. Der räum­li­che Gel­tungs­be­reich ist samt wei­te­ren Infor­ma­tio­nen in der aktu­el­len Aus­ga­be des Amts­blat­tes („Die amt­li­chen Sei­ten“ Nr. 12, 17. Juni, https://​erlan​gen​.de/​das) abgedruckt.

Den Bestim­mun­gen des Bau­ge­setz­bu­ches ent­spre­chend (§ 3 Abs. 1 Bau­GB) wird eine früh­zei­ti­ge Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung durch­ge­führt. Die Zie­le der Pla­nung wer­den öffent­lich dar­ge­legt, dabei wird Gele­gen­heit zur Äuße­rung und Erör­te­rung gege­ben. Der Bebau­ungs­plan­vor­ent­wurf wird am Diens­tag, 12. Juli, im Foy­er der Mönau­schu­le, um 18 Uhr, inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­gern vorgestellt.

Wäh­rend der all­ge­mei­nen Dienst­stun­den kann man sich im Amt für Stadt­pla­nung und Mobi­li­tät (Geb­bert­stra­ße 1, 3. OG, Zim­mer 305, Tele­fon 09131 86–1348), von Mon­tag, 27. Juni, bis Frei­tag, 29. Juli, infor­mie­ren und Stel­lung­nah­men, Vor­schlä­ge oder Hin­wei­se vortragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.