Ver­an­stal­tun­gen des Stadt­mu­se­ums Erlan­gen im Juni und Juli 2022

Veranstaltungen Stadtmuseum Erlangen Juni Juli 2022
LichtSpielNächte im Museumshof. Foto: Erich Malter

Viel­fraß meets But­ter­keks. Von der Rei­se­lust der Wörter

Bis 18. Sep­tem­ber 2022

Wör­ter aus ande­ren Spra­chen gehö­ren zum Deut­schen wie die But­ter (grie­chisch) zur Bre­ze (latei­nisch). Man­che haben eine lan­ge Rei­se hin­ter sich, ande­re hüp­fen nur mal eben über die Gren­ze. Eini­ge gera­ten wie­der in Ver­ges­sen­heit, ande­re sind schon so lan­ge bei uns, dass man ihnen ihre fremd­spra­chi­ge Her­kunft kaum noch anmerkt. Noch bis zum 18. Sep­tem­ber 2022 beleuch­tet eine Aus­stel­lung im Stadt­mu­se­um Erlan­gen die Rei­se­lust der Wörter.

Auf Kin­der von 7–12 Jah­ren war­tet ein „Reise(S)pass“, der die­se alters­ge­recht durch die Aus­stel­lung führt und aller­lei Ent­deckun­gen bereit­hält. Die Kin­der müs­sen ver­schie­de­ne Auf­ga­ben lösen, um an die Rei­se­stem­pel zu gelan­gen und am Ende ein Rei­se­sou­ve­nir zu erhalten.

Als „Tour­gui­de“ führt der renom­mier­te Sprach­ex­per­te Rolf-Bern­hard Essig durch die Aus­stel­lung. „Essigs Exkur­sio­nen“ neh­men aus­ge­wähl­te Fremd­wör­ter unter die Lupe. Inter­ak­ti­ve Sta­tio­nen laden dazu ein, spie­le­risch in die Welt der Spra­che ein­zu­tau­chen und neue Lieb­lings­wör­ter zu entdecken.

Ter­mi­ne im Juni und Juli:
Do, 16.6., 18.30 Uhr
So, 19.6., 11 Uhr und 14 Uhr
Do, 14.7., 18.30 Uhr
So, 17.7., 11 Uhr und 14 Uhr

Von Bre­zen und Pleitegeiern

Oran­ge­rie, Uni­ver­si­tät, E‑Werk oder Plei­te­gei­er: Der Stadt­rund­gang führt zu Sta­tio­nen in der Erlan­ger Innen­stadt mit ganz beson­de­ren Namen. Beglei­tend zur Son­der­aus­stel­lung „Viel­fraß meets But­ter­keks“ im Stadt­mu­se­um Erlan­gen geht die­se Tour „immer der Spra­che nach“. Sie folgt rei­se­lu­sti­gen Wör­tern, die Sprach­gren­zen über­wun­den haben und inzwi­schen in Erlan­gen zuhau­se sind. Die Füh­rung nimmt nicht nur die Her­kunft der Wort­wan­de­rer unter die Lupe, son­dern beleuch­tet auch deren Bedeu­tung für die Erlan­ger Geschichte.

Ter­mi­ne im Juni und Juli:
Do, 23.6., 18.30 Uhr
So, 26.6., 14 Uhr
Do, 7.7., 18.30 Uhr
So, 31.7., 14 Uhr

Aber ich lebe. Den Holo­caust erinnern

16. Juni bis 28. August 2022

Veranstaltungen Stadtmuseum Erlangen Juni Juli 2022

Thir­te­en Secrets von Gilad Selik­tar, Rolf und Nico Kamp © Uni­ver­si­ty of Toron­to Press, 2022

Der 20. Inter­na­tio­na­le Comic-Salon und das Stadt­mu­se­um Erlan­gen zei­gen in einer Aus­stel­lung drei gezeich­ne­te Geschich­ten von Miri­am Libi­cki, Bar­ba­ra Yelin und Gilad Selik­tar nach Erzäh­lun­gen der Holo­cau­st­über­le­ben­den Emmie Arbel, David Schaf­fer und Nico und Rolf Kamp.

Nur weni­ge Zeit­zeu­gen sind heu­te noch am Leben. Damit kommt der Auf­zeich­nung von Erin­ne­run­gen von Holo­caust-Über­le­ben­den eine zen­tra­le Rol­le in der Aus­ein­an­der­set­zung mit den Gescheh­nis­sen der Ver­gan­gen­heit zu. Das Pro­jekt „Aber ich lebe“, eine Zusam­men­ar­beit von Über­le­ben­den, Comic-Künstler*innen, Fach­leu­ten für Holo­caust- und Men­schen­rechts­päd­ago­gik, Historiker*innen sowie Biblio­the­ken und Archi­ven, stellt sich die­ser Auf­ga­be auf unge­wöhn­lich Art und Wei­se: Es lässt gra­fi­sche Geschich­ten ent­ste­hen, für die es nahe­zu kei­ne doku­men­ta­ri­schen Vor­la­gen gibt.

Emmie Arbel über­leb­te als klei­nes Mäd­chen die Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger Ravens­brück und Ber­gen-Bel­sen. David Schaf­fer ent­kam dem Geno­zid in Trans­ni­stri­en, u. a. weil er sich nicht an die Regeln hielt. Die Brü­der Nico und Rolf Kamp, von ihren Eltern getrennt, wur­den vom nie­der­län­di­schen Wider­stand an 13 ver­schie­de­nen Orten vor ihren Mör­dern ver­steckt. Im engen Dia­log mit den vier Über­le­ben­den schu­fen die Zeichner*innen Miri­am Libi­cki (Van­cou­ver, Kana­da), Gilad Selik­tar (Par­des Han­na-Kar­kur, Isra­el) und Bar­ba­ra Yelin (Mün­chen) eine gra­fi­sche Rekon­struk­ti­on der Erinnerungen.

Die Antho­lo­gie „Aber ich lebe“, her­aus­ge­ge­ben von Char­lot­te Schal­lié (Uni­ver­si­tät von Vic­to­ria, Kana­da), und die ihr gewid­me­te Aus­stel­lung im Erlan­ger Stadt­mu­se­um, bricht Seh­ge­wohn­hei­ten und Bil­der des Holo­caust auf. Anhand von Ori­gi­nal­zeich­nun­gen, Skiz­zen, Archiv­ma­te­ri­al und Inter­views beleuch­tet die Prä­sen­ta­ti­on auch den Ent­ste­hungs­pro­zess des Buches, die per­sön­li­chen Begeg­nun­gen zwi­schen Über­le­ben­den und Künstler*innen, den Aus­tausch unter den Künstler*innen im Dia­log mit der aktu­el­len histo­ri­schen Forschung.

Licht­Spiel­Näch­te im Museumshof

17. Juni – 25. Juni 2022

Laue Som­mer­näch­te und Ster­nen­him­mel, dazu der roman­ti­sche Innen­hof des Stadt­mu­se­um Erlan­gens im Her­zen der Alt­stadt – das ist die per­fek­te Kulis­se für Open Air Kino. An neun Aben­den im Juni prä­sen­tie­ren das Kul­tur­zen­trum E‑Werk, die Lamm-Licht­spie­len und das Stadt­mu­se­um Frei­luft­ki­no in ein­ma­li­ger Atmo­sphä­re. Prä­sen­tiert wer­den mit Sorg­falt und Lie­be aus­ge­wähl­te Film-High­lights. Ein­lass ist an allen Tagen um 20.30 Uhr (Zugang über Cedern­stra­ße), die Fil­me begin­nen um 21.15 Uhr. Für Geträn­ke und Snacks ist gesorgt.

Das Pro­gramm gibt es unter www​.stadt​mu​se​um​-erlan​gen​.de, www​.lamm​-licht​spie​le​.de und www.e‑werk.de.

Fami­li­en­fest

Sonn­tag, 31. Juli 2022

Veranstaltungen Stadtmuseum Erlangen Juni Juli 2022

Blick in die Aus­stel­lung „Viel­fraß meets But­ter­keks“. Foto: Georg Poehlein.

„Viel­fraß meets But­ter­keks“ trifft auf „Fami­ly and Friends“: Das Fest zur aktu­el­len Son­der­aus­stel­lung wid­met sich der Rei­se­lust der Wör­ter und nimmt alle Besu­che­rin­nen und Besu­cher mit auf die Rei­se in die Welt der Spra­che. Pas­send zur Aus­stel­lung wer­den Graf­fi­ti-Work­shops, Kek­se-Backen, „Checker Games“ (Geschick­lich­keits­spie­le), Krea­tiv­werk­stät­ten mit Stoff­druck und Malen, ein Ral­lye-Par­cours und vie­les mehr gebo­ten. Füh­run­gen durch die Aus­stel­lung run­den das Ange­bot ab. Für das leib­li­che Wohl mit Snacks und Geträn­ken ist gesorgt. Der Ein­tritt ist an die­sem Tag frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.