Senio­ren­zen­trum Wals­dorf fei­er­te Grill­fest mit ukrai­ni­schen Flüchtlingen

Seniorenzentrum Walsdorf Grillfest ukrainische Flüchtlinge 2022
Das Grillfest wurde ein gemeinsamer Nachmittag mit toller Atmosphäre, bestem Wetter und Livemusik. Foto: Privat

Gemein­nüt­zi­ge Kran­ken­haus­ge­sell­schaft ver­an­stal­tet Grill­fest mit ukrai­ni­schen Flüchtlingen

Ange­sichts der dra­ma­ti­schen Lage im Ukrai­ne-Krieg und den dar­aus resul­tie­ren­den Not­stän­den, hat die Gemein­nüt­zi­ge Kran­ken­haus­ge­sell­schaft des Land­krei­ses Bam­berg seit März im Anbau des zuge­hö­ri­gen Senio­ren­zen­trums in Wals­dorf um die 30 ukrai­ni­sche Flücht­lin­ge untergebracht.

Seniorenzentrum Walsdorf Grillfest ukrainische Flüchtlinge 2022

Für das leib­li­che Wohl war mit ukrai­ni­schen und frän­ki­schen Köst­lich­kei­ten bestens gesorgt. Foto: Privat

Durch Spen­den­ak­tio­nen und die groß­ar­ti­ge Zusam­men­ar­beit der GKG sowie des Land­krei­ses Bam­berg, konn­ten die Ankömm­lin­ge dort rund­um ver­sorgt wer­den, sich von den Stra­pa­zen der Flucht erho­len und soweit gut ein­le­ben. Als Dan­ke­schön für die freund­li­che Auf­nah­me sowie die über­wäl­ti­gen­de Hilfs­be­reit­schaft und Unter­stüt­zung bei den Vor­be­rei­tun­gen, hat die Geschäfts­füh­rung der GKG ein Grill­fest für die betei­lig­ten Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter orga­ni­siert. In die­sem Rah­men brach­ten die Ukrai­ner den Vor­schlag, als Zei­chen der Dank­bar­keit bei der Akti­on mit­zu­wir­ken und tra­di­tio­nel­le Köst­lich­kei­ten ihres Lan­des vorzubereiten.

So wur­de aus der ursprüng­li­chen Idee ein gemein­sa­mer Nach­mit­tag, an dem bei tol­ler Atmo­sphä­re, bestem Wet­ter und Live­mu­sik für das leib­li­che Wohl mit ukrai­ni­schen und frän­ki­schen Köst­lich­kei­ten bestens gesorgt war. Geschäfts­füh­rer Udo Kunz­mann begrüß­te den anwe­sen­den Bür­ger­mei­ster Mario Wolff, den Stell­ver­tre­ter des Land­krei­ses Stef­fen Nickel und alle Anwe­sen­den herz­lich und rich­te­te eini­ge Wor­te an die Flücht­lin­ge. Ein­rich­tungs­lei­tung Ele­na Becker, die die Spra­che flie­ßend spricht, über­setz­te die Anspra­che und unter­strich die Bedeu­tung die­ser Akti­on. Unter Trä­nen erwi­der­ten die Ukrai­ner ihren Dank und ver­deut­lich­ten, dass ihre Wert­schät­zung für die Hilfs­be­reit­schaft und Hin­ga­be des gesam­ten Teams kaum in Wor­te zu fas­sen sei.

„Trotz der emo­tio­na­len Enge, die die aktu­el­le Situa­ti­on bringt, war es schön die Gemein­schaft zu sehen, in der die­se Ver­an­stal­tung ent­stan­den ist. Wir sind über­wäl­tigt von der Soli­da­ri­tät und freu­en uns, ein der­ar­ti­ges Ange­bot machen zu kön­nen“, ist sich die Geschäfts­füh­rung der GKG einig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.