Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 13.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

35-Jäh­ri­ger zeigt gefälsch­ten Füh­rer­schein bei Poli­zei­kon­trol­le vor

COBURG. Einen gefälsch­ten Füh­rer­schein zeig­te ein Cobur­ger am Sonn­tag­mor­gen bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le im Cobur­ger Stadt­teil Ket­schen­dorf vor.

Eine Strei­fe der Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on kon­trol­lier­te den 35-Jäh­ri­gen um 7:30 Uhr im Post­weg. Den gefälsch­ten Füh­rer­schein, den der Mann den Beam­ten aus­hän­dig­te, erkann­ten die­se sofort als gefälscht. Im Zuge der Ermitt­lun­gen stell­te sich her­aus, dass der Cobur­ger schon seit meh­re­ren Mona­ten nicht mehr im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis war. Zur Unter­bin­dung der Wei­ter­fahrt stell­ten die Beam­ten den Fahr­zeug­schlüs­sel sicher. Den gefälsch­ten Füh­rer­schein nah­men sie Ver­wah­rung. Die Cobur­ger Poli­zei ermit­telt gegen den 35-Jäh­ri­gen wegen Urkun­den­fäl­schung und mehr­fa­chen Fah­rens ohne Fahrerlaubnis.

Alko­hol­fahr­ten in Stadt und Land­kreis Coburg

COBURG. In der Nacht zum Sonn­tag kon­trol­lier­ten Cobur­ger Poli­zi­sten zwei Fahr­zeug­füh­rer im Cobur­ger Stadt­ge­biet sowie in Ahorn. Bei­de stan­den bei Fahr­an­tritt unter dem Ein­fluss von Betäubungsmitteln.

Bei der Kon­trol­le eines 34-Jäh­ri­gen um 19:30 Uhr im Ahor­ner Gemein­de­teil Schaf­hof erkann­ten die Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten beim Seat-Fah­rer. Die­ser räum­te wäh­rend der Kon­trol­le auch einen vor­he­ri­gen Kon­sum von Mari­hua­na ein. Bei der Kon­trol­le eines 41-jäh­ri­gen Cobur­gers mit sei­nem BMW um 22 Uhr in der Roda­cher Stra­ße zeig­te die­ser eben­falls dro­gen­ty­pi­sche Merk­ma­le. Ein Dro­gen­schnell­test fiel posi­tiv aus. Auch er räum­te einen vor­he­ri­gen Kon­sum von Rausch­gift vor Fahr­an­tritt ein. In bei­den Fäl­len unter­ban­den die Cobur­ger Poli­zi­sten die Wei­ter­fahrt und ermit­teln wegen einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Unbe­kann­te Rad­fah­re­rin ver­ur­sacht Ver­kehrs­un­fall und fährt weiter

DÖRF­LES-ESBACH, LKR. COBURG. Eine unbe­kann­te, unsi­cher fah­ren­de Rad­fah­re­rin ver­ur­sach­te am Sonn­tag­vor­mit­tag in Dörf­les-Esbach einen Ver­kehrs­un­fall bei dem sich ein 59-jäh­ri­ger Rad­fah­rer leicht verletzte.

Die Frau war gegen 10.45 Uhr mit ihrem Fahr­rad auf dem gemein­sa­men Rad- und Fuß­weg in der Cobur­ger Stra­ße unter­wegs. An einem Fahr­rad­über­weg kam der Rad­fah­re­rin ein 59-jäh­ri­ger Mann aus Röden­tal mit sei­nem Zwei­rad ent­ge­gen. Auf­grund der unsi­che­ren Fahr­wei­se der Unbe­kann­ten Frau muss­te der Röden­ta­ler dem Fahr­rad der Frau aus­wei­chen und streif­te dabei mit sei­nem Vor­der­rad die hohe Bord­stein­kan­te und stürz­te. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin schien von dem Vor­fall nichts mit­be­kom­men zu haben und fuhr wei­ter in Rich­tung Coburg. Der 59-Jäh­ri­ge zog sich bei dem Sturz meh­re­re Schürf­wun­den und Prel­lun­gen an der lin­ken Kör­per­sei­te zu und wur­de vom Ret­tungs­dienst in die Not­auf­nah­me des Cobur­ger Kli­ni­kums gebracht. Der Sach­scha­den am Fahr­rad liegt im mitt­le­ren drei­stel­li­gen Bereich. Die Cobur­ger Poli­zi­sten ermit­teln gegen die bis dato unbe­kann­te Frau wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort, fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung sowie Ver­stö­ßen nach der Straßenverkehrsordnung.

Gara­gen­to­re mit Graf­fi­ti beschmiert – Zeu­gen gesucht

NIE­DER­FÜLL­BACH, LKR. COBURG. Unbe­kann­te beschmier­ten von Sams­tag auf Sonn­tag zwei Gara­gen­to­re des Sport­ver­eins in Nie­der­füll­bach. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg ermit­telt und sucht Zeugen.

Die Spray­er mach­ten sich in der Zeit zwi­schen Sams­tag, 20 Uhr, und Sonn­tag, 17 Uhr, an zwei Gara­gen­to­ren des Sport­ver­eins in der Schloß­stra­ße zu schaf­fen. Sie brach­ten mit schwar­zer Far­be links­mo­ti­vier­te Schrift­zü­ge und Sym­bo­le an. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 200 Euro.

Zeu­gen, die im genann­ten Zeit­raum ver­däch­ti­ge Per­so­nen in der Schloß­stra­ße oder in der nähe­ren Umge­bung beob­ach­tet haben oder sonst sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen, mel­den sich bit­te bei der Kri­po Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0.

Land­kreis Hof / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Amf­et­amin im Reisegepäck

A9/LEUPOLDSGRÜN, LKR. HOF. Schlei­er­fahn­der der Grenz­po­li­zei Selb stie­ßen bei einer rou­ti­ne­mä­ßi­gen Fahr­zeug­kon­trol­le am Sonn­tag­nach­mit­tag auf Dro­gen. Der Bei­fah­rer eines Klein­bus­ses hat­te meh­re­re Gramm Amf­et­amin bei sich. Jetzt ermit­telt die Kri­po Hof.

Der Klein­bus fiel den Beam­ten gegen 17.50 Uhr ins Auge. Auf dem Park­platz Lip­perts-West an der A9 kon­trol­lier­ten sie den Citro­en mit pol­ni­schem Kenn­zei­chen samt der vier Insas­sen. Bei einem der Rei­sen­den wur­den sie fün­dig. Der 38-jäh­ri­ge Pole hielt sowohl in sei­nem Geld­beu­tel, als auch in sei­nem Rei­se­ge­päck, meh­re­re Gramm Amf­et­amin ver­steckt. Die Grenz­fahn­der beschlag­nahm­ten die Dro­gen und nah­men den Mann mit zur Wache.

Nach den getrof­fe­nen poli­zei­li­chen Maß­nah­men konn­te er sei­ne Rei­se in Rich­tung Mün­chen fort­set­zen. Ihn erwar­tet ein Straf­ver­fah­ren wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Fahr­rad entwendet

Küps: Am Sonn­tag zwi­schen 12:00 und 17:00 Uhr wur­de in der Les­sing­stra­ße ein schwar­zes Moun­tain­bike der Mar­ke Giant ent­wen­det. Das Rad im Wert von etwa 1000,- Euro stand am Hin­ter­ein­gang der dor­ti­gen Spie­lo­thek und war unver­sperrt. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach entgegen.

Unbe­auf­sich­tig­te Feu­er­stel­le hinterlassen

Mit­witz: Am Sonn­tag­nach­mit­tag gegen 18:00 Uhr wur­de die Feu­er­wehr Mit­witz zu einem Lösch­ein­satz ange­for­dert. Im Wald­stück Küchen­loh, etwa 1km nörd­lich vom Brei­ten­see, muss­te eine unbe­auf­sich­tig­te Feu­er­stel­le abge­löscht wer­den, da sich das Feu­er bereits auf einer Flä­che von etwa 35qm aus­ge­brei­tet hat­te. Es ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 500,- Euro. Die Poli­zei Kro­nach hat die Ermitt­lun­gen wegen fahr­läs­si­ger Brand­stif­tung aufgenommen.

Ille­ga­le Müll­ab­la­ge­rung entdeckt

Stock­heim: In einem Wald­stück zwi­schen Haß­lach und Burg­grub wur­de inner­halb der letz­ten Woche ille­ga­ler Abfall fest­ge­stellt. Es han­delt sich um Reste von Bitu­men­bah­nen und Fil­ter­kies. Wer den Müll ent­sorgt hat, ist bis dato nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.