Neue Kir­schen­kö­ni­gin der Frän­ki­schen Schweiz

Die neue Kirschenkönigin Lena I. (Quelle: Landkreis Forchheim)

Die Amts­zeit der bis­he­ri­gen Kir­schen­kö­ni­gin Rebec­ca I. ging zu Ende und eine neue Kir­schen­kö­ni­gin der Frän­ki­schen Schweiz wur­de gefun­den. In einem öffent­li­chen Aus­schrei­bungs­ver­fah­ren durch den Land­kreis Forch­heim hat sich Lena Mirsch­ber­ger unter den Mit­be­wer­be­rin­nen durchgesetzt.

Eine Jury aus Fach­ver­tre­tern des Obst­baus, Tou­ris­mus und der Wirt­schafts­för­de­rung sowie den Obst­ge­nos­sen­schaf­ten in der Frän­ki­schen Schweiz fäll­te die Entscheidung.

Lena I. wur­de nun in einer fei­er­li­chen Ver­an­stal­tung in der Spar­kas­se Forch­heim der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt und durch Land­rat Dr. Her­mann Ulm in ihr neu­es Amt ein­ge­führt. Sie ist 19 Jah­re alt, wohn­haft in Sol­len­berg, einem Orts­teil der Stadt Grä­fen­berg, im Land­kreis Forch­heim und ist von Kin­des­bei­nen an mit dem hei­mat­li­chen Kir­schen­an­bau ver­traut. Die­se Kennt­nis und Über­zeu­gung für die Regi­on strahlt sie in her­vor­ra­gen­der Wei­se aus. Als Kirschen­königin wird sie in frän­ki­scher Tracht bei zukünf­ti­gen Ver­an­stal­tun­gen das Pro­dukt Kir­sche reprä­sen­tie­ren. Eine der ersten Gele­gen­hei­ten dazu bie­tet die Eröff­nung des Frän­ki­schen Kir­schen­fe­stes in Pretz­feld am Frei­tag, 15. Juli 2022.

Die Amts­zeit der neu­en Kir­schen­kö­ni­gin dau­ert in der Regel zwei Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.