Leu­ten­bach: Vio­li­nen­klän­ge und Stock­brot­backen am Lagerfeuer

Obst- und Gartenbauverein Leutenbach lud ein / Foto: Privat
Obst- und Gartenbauverein Leutenbach lud ein / Foto: Privat

Ein war­mer, lau­schi­ger Abend im gut­ge­füll­ten Gar­ten des Leu­ten­ba­cher Obst- und Gar­ten­bau­ver­ei­nes war der har­mo­ni­sche Rah­men für einen musi­ka­li­schen Hoch­ge­nuss. Mit Rebek­ka Wag­ner, Vio­li­ne, Klaus Jäck­le, Gitar­re führ­te Tenor und Mode­ra­tor Klaus Fößel auf eine musi­ka­li­sche Weltreise.

Der Abend ent­stand durch die Initia­ti­ve von Anne­lie­se Iser, die im Auf­trag der Cari­tas das Hei­mat­pro­jekt „In der Hei­mat leben – K‑L-W“ in den Gemein­den der VG Kir­cheh­ren­bach gestal­tet. Seit 1995 bringt die „Inter­na­tio­na­le Stif­tung zur För­de­rung von Kul­tur und Zivi­li­sa­ti­on“ beson­ders älte­ren Men­schen klas­si­sche Musik ins Land.

Von Mozart bis Ver­di, von Paga­ni­ni bis Tho­mas Mor­ley, mit pro­fes­sio­nel­lem Kön­nen begei­ster­ten die Musi­ker. Aber auch selbst durf­ten die Zuhö­rer mit „Alle Vögel sind schon da“ und ande­ren alten Volks­lie­dern das Pro­gramm mit Leben fül­len. Der Ehren­bach rausch­te dazu, die Vögel in den Bäu­men wett­ei­fer­ten mit den Akti­ven, eine fried­li­che Stim­mung in einer kal­ten Zeit.

Beim Stock­brot­backen an den Lager­feu­er­scha­len wur­den noch vie­le Freund­schaf­ten gegrün­det oder ein­fach aufgefrischt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.