Stadt Bam­berg sucht Familienbeauftragten

„Vie­le Fami­li­en war­ten dar­auf, einen kom­pe­ten­ten Ansprech­part­ner zu erhalten“

Die Stadt Bam­berg und der Fami­li­en­bei­rat suchen eine Fami­li­en­be­auf­trag­te bzw. einen Fami­li­en­be­auf­trag­ten. Auf­ga­be die­ser Per­son ist es, für Fami­li­en das Wort zu ergrei­fen, ihnen ein Sprach­rohr zu ver­lei­hen. Besetzt wer­den soll die Posi­ti­on im Nove­mer. Dem Stadt­ver­band für Sport ist es wich­tig, dass Bewer­bun­gen ein­ge­hen. Vor­stands­mit­glied Sieg­fried Prell: „Ich hof­fe auf vie­le Bewer­bun­gen. Es ist wich­tig, dass jemand da ist, der sich für Fami­li­en ein­setzt, um ihnen einen Halt in der Gesell­schaft zu geben. Vie­le Fami­li­en war­ten dar­auf, einen kom­pe­ten­ten Ansprech­part­ner zu erhalten.“

Bewer­bun­gen, dar­auf macht Prell auf­merk­sam, sind bis 3. Juli an die Stadt Bam­berg, Fami­li­en­bei­rat, Hein­richs­damm 1, 96047 Bam­berg, oder per E‑Mail (familienbeirat@​stadt.​bamberg.​de) ein­zu­rei­chen. Kon­takt: Amt für Inklu­si­on der Stadt Bam­berg, Tele­fon: 0951 87–1442, E‑Mail: inklusion@​stadt.​bamberg.​de.

Der Stadt­ver­band für Sport in Bam­berg e.V. – er ver­steht sich als star­ker Ansprech­part­ner für die Ver­ei­ne rund um den Sport in Bam­berg. Mehr über den Stadt­ver­band gibt es online unter www​.sport​ver​band​-bam​berg​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.