Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahl von zwei Gitterrosten

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag, 03.06.2022 und Diens­tag, 07.06.2022, wur­den vor einer Fir­ma in der Hall­stadter Stra­ße / Laub­an­ger zwei Git­ter­ro­ste im Wert von 260 Euro gestohlen.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Ein 35-jäh­ri­ger Mann wur­de am Diens­tag­abend, gegen 19.15 Uhr, in einem Geschäft in der Vil­lach­stra­ße dabei erwischt, wie er eine Geträn­ke­do­se für knapp 2 Euro steh­len woll­te. Der Mann woll­te das Die­bes­gut ver­steckt im Ruck­sack ohne Bezah­lung aus dem Laden schmuggeln.

Poli­zei schnappt Fahrraddiebe

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh, kurz nach 02.30 Uhr, beob­ach­te­te ein Zivil­strei­fe der Poli­zei in der Lud­wig­stra­ße zwei jun­ge Män­ner, die dort auf einem Fahr­rad unter­wegs waren. Bei der Kon­trol­le der Per­so­nen im Alter von 15 und 16 Jah­ren gaben die­se an, aus Lan­ge­wei­le vor einem dor­ti­gen Geschäft die unver­sperr­ten Fahr­rä­der an sich genom­men zu haben, um sich die Zeit zu ver­trei­ben. Die bei­den Fahr­rä­der, ein blau­es Kett­ler-Fahr­rad und ein schwar­zes Fahr­rad der Mar­ke Ak/​lite wur­den von der Poli­zei sicher­ge­stellt. Die recht­mä­ßi­gen Besit­zer der bei­den Räder wer­den gebe­ten, sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

19-Jäh­ri­ger kauft gestoh­le­nes Fahrrad

BAM­BERG. Ein 19-Jäh­ri­ger wur­de dann gegen 02.30 Uhr eben­falls am Bahn­hof dabei erwischt, wie er ein Old­ti­mer-Damen­fahr­rad, rot/​weiß, in ein Fahr­zeug ein­la­den woll­te. Bei der Kon­trol­le des jun­gen Man­nes gab die­ser an, das Rad von einem Unbe­kann­ten für einen gerin­gen Geld­be­trag am Bahn­hof gekauft zu haben. Weil die Anga­ben unglaub­wür­dig erschie­nen, wur­de das Rad mit wei­ßen Punk­ten sicher­ge­stellt. Auch hier wird der recht­mä­ßi­ge Besit­zer gebe­ten, sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Unbe­kann­ter rich­tet hohen Scha­den an Fiat an

BAM­BERG. In der Bal­tha­sar-Neu­mann-Stra­ße wur­de zwi­schen Frei­tag­abend, 23.00 Uhr und Diens­tag­nach­mit­tag, 17.00 Uhr, ein dort gepark­ter sil­ber­far­be­ner Fiat Pan­da an der vor­de­ren Stoß­stan­ge beschä­digt. Zudem konn­te noch ein Fuß­ab­druck an der Fah­rer­tü­re fest­ge­stellt wer­den, wes­halb die Poli­zei von einem ange­rich­te­ten Sach­scha­den von etwa 3000 Euro aus­geht. Die PI Bam­berg-Stadt nimmt unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. An der Ein­mün­dung Kapu­zi­ner­stra­ße / Mar­kus­stra­ße miss­ach­te­te am Diens­tag­nach­mit­tag, kurz vor 17.00 Uhr, eine VW-Fah­re­rin die Vor­fahrt eines Rad­lers, der sich durch den Sturz leicht ver­letz­te. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 2100 Euro beziffert.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Diens­tag­mit­tag, gegen 12.30 Uhr, fuhr ein VW-Fah­rer in der Feld­kir­chen­stra­ße gegen einen Bord­stein, weil er einem Auto­fah­rer aus­wei­chen muss­te, der dort rück­wärts aus einer Park­lücke aus­fuhr. Am VW ist Sach­scha­den von etwa 600 Euro ent­stan­den. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, von dem das Kenn­zei­chen abge­le­sen wer­den konn­te, ent­fern­te sich nach einem kur­zen Gespräch von der Unfall­stel­le. Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht aufgenommen.

BAM­BERG. Auf dem Bahn­hofs­vor­platz in der Lud­wig­stra­ße hat am Diens­tag­mit­tag, gegen 13.30 Uhr, ein Mer­ce­des-Fah­rer beim Ein­par­ken einen VW-Tou­ran ange­fah­ren, so dass Gesamtsach­scha­den von etwa 500 Euro ent­stan­den ist. Der Unfall­ver­ur­sa­cher stritt die Tat ab und fuhr auf einen ande­ren Park­platz. Er muss sich wegen Unfall­flucht verantworten.

17-Jäh­ri­ge hat­te Mari­hua­na einstecken

BAM­BERG. Wäh­rend der Kon­trol­le einer 17-jäh­ri­gen Jugend­li­chen am Diens­tag­mit­tag am Bahn­hof in Bam­berg tauch­te in deren mit­ge­führ­ter Geld­bör­se eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na und ein dazu­ge­hö­ri­ger Crus­her auf. Die Gegen­stän­de wur­den sicher­ge­stellt. Die jun­ge Frau muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz straf­recht­lich verantworten.

E‑S­coo­ter-Fah­rer stand unter Drogeneinfluss

BAM­BERG. Am Diens­tag­nach­mit­tag, kurz vor 15.00 Uhr, fiel am Laub­an­ger / Dr.-Robert-Pfleger-Straße ein E‑S­coo­ter-Fah­rer auf, weil er dort in leich­ten Schlan­gen­li­ni­en unter­wegs war. Zudem sprang er von sei­nem Rol­ler, um einen Zusam­men­stoß mit einem Auto­fah­rer zu ver­hin­dern. Bei der Kon­trol­le des 44-jäh­ri­gen Man­nes gab die­ser an, in letz­ter Zeit ver­mehrt Mari­hua­na und Haschisch kon­su­miert zu haben und er zudem vie­le Schmerz­mit­tel ein­neh­men muss. Dem E‑S­coo­ter-Fah­rer wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den, zudem muss­te er sich einer Blut­ent­nah­me unterziehen.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Dieb­stäh­le

RAT­TELS­DORF. Die­sel im Wert ca. 800 Euro ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter von zwei Bau­stel­len­fahr­zeu­gen. Der Unbe­kann­te ver­schaff­te sich dafür zwi­schen dem 3. Juni, 16.00 Uhr und dem 7. Juni, 08.00 Uhr auf einem Bau­stel­len­ge­län­de in der Bam­ber­ger-Stra­ße unbe­fug­ten Zutritt. Durch das Auf­bre­chen der Tank­deckel ent­stand zudem ein Sach­scha­den von etwa 500 Euro. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310 entgegen.

BISCH­BERG. In der Zeit zwi­schen dem 4. Juni, 12.00 Uhr und dem 7. Juni, 06.00 Uhr ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter das hin­te­re Kenn­zei­chen eines Abschlepp­wa­gens. Der Lkw war auf der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße Rich­tung Wei­pelsdorf abge­stellt. Wer kann Hin­wei­se auf den Ver­bleib des Kenn­zei­chens BA-WM 631 geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

STRUL­LEN­DORF. Am spä­ten Diens­tag­abend befuhr ein Opel-Fah­rer den Nord­ring und woll­te nach links auf die Staats­stra­ße 2244 abbie­gen. Hier­bei über­sah er einen von links kom­men­den BMW-Fah­rer, wes­halb es zum Fron­tal­zu­sam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge kam. Infol­ge­des­sen kam BMW-Fah­rer von der Fahr­bahn ab und setz­te sei­nen Pkw fron­tal gegen einen Baum im angren­zen­den Wald­ge­biet. Der 38-jäh­ri­ge Opel-Fah­rer, sowie der 28-jäh­ri­ge BMW-Fah­rer und des­sen Bei­fah­rer wur­den leicht ver­letzt. Die Gesamt­scha­dens­hö­he beläuft sich auf etwa 25.000 Euro. Im Rah­men der Unfall­auf­nah­me wur­de bei dem 28-Jäh­ri­gen Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein frei­wil­li­ger Atem­al­kohl­test ergab einen Wert von 1,66 Pro­mil­le. Die Ver­kehrs­len­kung wur­de durch die Feu­er­wehr Strul­len­dorf, wel­che mit ca. 25 Ein­satz­kräf­ten vor Ort war, übernommen.

HALL­STADT. Am Diens­tag­mor­gen über­sah eine Mer­ce­des-Fah­re­rin, nach­dem sie zuvor einem unbe­kann­ten Zeu­gen Vor­fahrt gewährt hat­te, einen dahin­ter fol­gen­den Rad­fah­rer. Die­ser fuhr in den Kreis­ver­kehr im Laub­an­ger ein, wo es anschlie­ßend zum Zusam­men­stoß kam. Der 39-jäh­ri­ge Rad­fah­rer wur­de zur Behand­lung sei­ner leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus ver­bracht. Bei der Unfall­auf­nah­me konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass am Fahr­rad die vor­schrifts­mä­ßi­ge Beleuch­tung fehlt. Der Sach­scha­den am Fahr­rad beläuft sich auf ca. 50 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ver­spä­te­te Unfallmeldung

Gun­dels­heim. Nach­dem er am Pfingst­mon­tag, nach­mit­tags, am Kreuz Bam­berg, in der Span­ge von der A 70 auf die A 73 in Rich­tung Nürn­berg von der Fahr­bahn abge­kom­men und gegen die Außen­schutz­plan­ke geschrammt war, fuhr der 60jährige Fah­rer eines VW zunächst ein­fach wei­ter. Obwohl dabei ein Sach­scha­den von rund 1500 Euro ent­stand mel­de­te er den Unfall erst einen Tag spä­ter der Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg. Gegen ihn wird nun wegen Unfall­flucht ermittelt.

Auf war­ten­den Pkw aufgefahren

Strul­len­dorf. Den am STOP-Schild auf der A 73, im Zufahrts­be­reich zur Bau­stel­le, war­ten­den Daim­ler eines 55jährigen über­sah am Diens­tag­vor­mit­tag der 60jährige Fah­rer eines Ford und fuhr die­sem ins Heck. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ver­letz­te sich durch den Anstoß leicht. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 9000 Euro.

Stein­brocken rollt auf Fahrbahn

Eggols­heim. Bei Bag­ger­ar­bei­ten an der Brücken­bau­stel­le an der A 73 lösten sich im Hang­be­reich unbe­merkt meh­re­re Stei­ne, von denen einer bis auf die Fahr­bahn roll­te. Der 42jährige Fah­rer eines in Rich­tung Nor­den fah­ren­den Renault konn­te dem plötz­lich auf­tau­chen­den Hin­der­nis nicht mehr aus­wei­chen und ram­po­nier­te sich den rech­ten Vor­der­rei­fen. Der Sach­scha­den bleibt mit rund 150 Euro überschaubar.

Füh­rer­schein Fehlanzeige

Forch­heim. Bei der Kon­trol­le eines VW mit bul­ga­ri­scher Zulas­sung, am Diens­tag­nach­mit­tag, durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei auf der A 73, im Bereich der AS Forch­heim-Süd, gab der 31jährige Fah­rer sofort zu, nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis zu sein. Er und die Fahr­zeug­hal­te­rin, die mit im Pkw saß, wer­den nun wegen Fah­ren ohne bzw. Zulas­sen des Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis angezeigt.

Bay­reuth / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Betrun­ke­ne Frau schei­tert bei Einbruchsversuch

BAY­REUTH. Mit einem Stemm­ei­sen aus­ge­rü­stet ver­such­te eine Bay­reu­the­rin in der Nacht auf Mitt­woch in ein Thea­ter ein­zu­stei­gen. Ihr Ein­bruch schei­ter­te, da ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge schnell die Poli­zei rief. Die Ein­satz­kräf­te nah­men die erheb­lich alko­ho­li­sier­te Frau fest.

Ein Anwoh­ner der Rönt­gen­stra­ße hör­te kurz vor Mit­ter­nacht ein ver­däch­ti­ges Schei­ben­klir­ren. Ein Blick aus dem Fen­ster bestä­tig­te, dass eine Ein­bre­che­rin gera­de dabei war, in das dor­ti­ge Thea­ter­ge­bäu­de ein­zu­stei­gen. Er wähl­te unver­züg­lich die „110“. Die Bay­reu­ther Poli­zi­sten eil­ten in die „Alt­stadt“ und stie­ßen dabei auf die bereits flüch­ten­de und stark tor­keln­de 43-Jäh­ri­ge. Ohne Beu­te führ­te ihr Weg wei­ter zur Polizeiwache.

Nach einer Blut­ent­nah­me, deren Aus­wer­tung die Blut­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on für das kom­men­de Straf­ver­fah­ren dar­le­gen wird, wur­de die Frau wie­der auf frei­en Fuß gesetzt.

Sie muss sich nun wegen des Ein­bruchs­ver­suchs sowie der Sach­be­schä­di­gung straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Für den Scha­den am Fen­ster in Höhe von rund tau­send Euro wird sie eben­falls auf­kom­men müssen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Her­zog­wind. Am Diens­tag­nach­mit­tag fuhr ein 35-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Mou­tain­bike die abschüs­si­ge Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Geschwand in Rich­tung Her­zog­wind. Als er an einem Feld­weg nach links ein­bie­gen woll­te, über­sah er auf­grund des hohen Gra­ses den Stra­ßen­gra­ben und fuhr in die­sen hin­ein. Beim Sturz zog er sich einen Schlüs­sel­bein­bruch zu und wur­de mit mit­tel­schwe­ren Ver­let­zun­gen vom Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus nach Forch­heim ver­bracht. Am Pedel­ec selbst ent­stan­den ledig­lich ein paar Kratzer.

Dieb­stahl

Igen­s­dorf. In der Zeit zwi­schen Sams­tag­mit­tag und Mon­tag­nach­mit­tag bra­chen Unbe­kann­te in die Büro­räu­me des Wert­stoff­ho­fes neben der B2 ein. Die Ver­wal­te­rin des Wert­stoff­ho­fes stell­te vor­erst kei­nen Ent­wen­dungs­scha­den fest. Ledig­lich an der Zugangs­tür ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 350 Euro. Wer Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kann, möch­te sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt mel­den (09194/7388–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Gestern Nach­mit­tag wur­de im Zeit­raum von 14.00 bis 14:35 Uhr auf dem Park­platz vom TEDI in der Bosch­stra­ße ein wei­ßer Hyun­dai beschä­digt. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Per­so­nen­kon­trol­le brach­te Rausch­mit­tel hervor

ALTENKUNSTADT/LKR. LICH­TEN­FELS. Bei einer Per­so­nen­kon­trol­le eines 18-jäh­ri­gen Schü­lers, wel­cher sich Diens­tag nachts mit vier wei­te­ren Jugend­li­chen im Alter von 14 und 15 Jah­ren in der Nähe des Fuß­ball­fel­des auf­hiel­ten, konn­te eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den wer­den. Sei­ne Beglei­ter wur­den eben­falls kurz vor­her schon an der glei­chen Ört­lich­keit kon­trol­liert. Der 18-jäh­ri­ge Mann aus Burg­kunst­adt erwar­tet nun eine Anzei­ge nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Fahr­rad­diebs­stahl

LICH­TEN­FELS. Am Pfingst­sonn­tag zwi­schen 00.30 und 07.00 Uhr ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter ein sil­ber­nes Moun­tain­bike der Mar­ke „Sub­a­ru“, wel­ches wäh­rend des Festi­vals unver­sperrt am Schüt­zen­haus abge­stellt wur­de. Am Rah­men des Fahr­ra­des befin­det sich außer­dem die Auf­schrift „Engel­hardt“; es hat noch einen Zeit­wert von ca. 120 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon-Nr. 09571/95200 entgegen.

Del­le an der Stoß­stan­ge hinterlassen

SCHNEY/LICHTENFELS. Eine Del­le in der Front­stoß­stan­ge mit Ver­schie­bung des Blin­kers aus der Karos­se­rie war das Ergeb­nis eines Row­dys, der sich im Lau­fe des Diens­ta­ges an einen lila­far­be­nen Mitsu­bi­shi mach­te, ist die Bilanz einer Sach­be­schä­di­gung. Der Pkw mit dem Ham­bur­ger Kenn­zei­chen park­te zu die­ser Zeit in der Küchel­stra­ße. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 200 Euro. Wer hat etwas Ver­däch­ti­ges gesehen?

Sach­be­schä­di­gung durch Graffiti

BURGKUNSTADT/LKR. LICH­TEN­FELS. Bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels ging am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag eine Online-Anzei­ge der Stadt Burg­kunst­adt über eine Sach­be­schä­di­gung durch Graf­fi­ti ein. Im Bereich des Fuß­we­ges zwi­schen der Kulm­ba­cher Stra­ße und dem Lend-Tor beschmier­te ein oder meh­re­re unbe­kann­te Täter eine Wand und ver­ur­sach­te hier­bei einen nicht uner­heb­li­chen Sach­scha­den, der noch ermit­telt wer­den muss. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zur Sach­be­schä­di­gung nimmt die Poli­zei Lich­ten­fels entgegen.

Pkw gerammt und weitergefahren

LICH­TEN­FELS. Eine 68-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­re­rin stell­te am Diens­tag gegen 11:30 Uhr ihren schwar­zen BMW in der Bam­ber­ger Stra­ße vor einer Par­fü­me­rie ab. Als die Frau eine Stun­de spä­ter zu ihrem Pkw zurück­kam, muss­te sie einen Anstoß an ihrer Hock­stoß­stan­ge fest­stel­len. Eine Nach­richt wur­de nicht hin­ter­las­sen. Zeu­gen der Ver­kehrs­un­fall­flucht bzw. der Ver­ur­sa­cher selbst möch­ten sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung setzen.

Laser­mes­sun­gen

LICH­TEN­FELS. Am Vor­mit­tag des Pfingst­sonn­ta­ges führ­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels auf der B173 am Aus­bau­en­de eine Laser­mes­sung durch. Hier­bei muss­ten sie ins­ge­samt 10 Ver­kehrs­teil­neh­mer bean­stan­den. Der Schnell­ste fuhr bei erlaub­ten 80 km/​h mit 111 km/​h in die Kon­troll­stel­le. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge mit einem Buß­geld von min­de­stens 150 Euro zuzüg­lich einem Punkt in Flensburg.

Pfingst­mon­tag wur­den bei einer Laser­mes­sung auf der Kreis­stra­ße LIF 2 bei Kösten ins­ge­samt 6 Ver­war­nun­gen aus­ge­spro­chen. Hier war der schnell­ste Fahr­zeug­füh­rer mit einer Geschwin­dig­keit von 67 km/​h bei erlaub­ten 50 km/​h unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.