Coburg: Modern Music Theat­re Kiev prä­sen­tiert Beet­ho­vens „Fide­lio“ am 9. Juni 2022 im Landestheater

Modern Music Theatre Kiev Beethovens „Fidelio“ Landestheater Coburg
Die Produktion hatte in Kiew noch zwölf Tage vor Kriegsausbruch Premiere gefeiert. Fotos: Christina Iberl

Gast­spiel aus Kiew mit Lud­wig van Beet­ho­vens „Fide­lio“ im Lan­des­thea­ter Coburg

Nach der umju­bel­ten Auf­füh­rung in Mei­nin­gen Anfang Mai gibt das Modern Music Theat­re Kiev nun auch ein Gast­spiel am Lan­des­thea­ter Coburg. Am Don­ners­tag, den 09. Juni 2022 um 19:30 Uhr prä­sen­tiert das Kie­wer Ensem­ble unter der Regie von And­rey Mas­la­kov Lud­wig van Beet­ho­vens „Fide­lio“ in einer Insze­nie­rung, die die Hand­lung der Oper in ein KGB-Gefäng­nis zu Zei­ten der sta­li­ni­sti­schen Dik­ta­tur verlegt.

Die Pro­duk­ti­on hat­te in Kiew noch zwölf Tage vor Kriegs­aus­bruch Pre­miè­re gefei­ert, dann stand der Spiel­be­trieb still. Der Kie­wer Regis­seur, der seit 2010 Mit­glied des Opern­en­sem­bles der ukrai­ni­schen Natio­nal­oper Kiew ist, hat­te bereits zuvor gute Kon­tak­te nach Deutsch­land. Nach einer Stu­di­en­zeit an der Kie­wer Uni­ver­si­tät hat­te er sein Diplom an der Hoch­schu­le für Musik in Augs­burg absol­viert. Bereits mehr­fach hat­ten ihn Gast­enga­ge­ments nach Deutsch­land, unter ande­rem nach Erfurt und Eisen­ach, geführt. Sei­ne Anfra­ge am Staats­thea­ter Mei­ni­gen spie­len zu dür­fen und damit Kunst in Zei­ten des Krie­ges leben­dig zu machen, stieß bei der Thea­ter­lei­tung auf Zuspruch.

Zur Bedeu­tung die ukrai­ni­sche Pro­duk­ti­on nun auch in Coburg zei­gen zu dür­fen, sagt Inten­dant Dr. Bern­hard F. Loges: „Mit sei­ner zeit­lo­sen Bot­schaft für Frie­den und Frei­heit ist der ‚Fide­lio‘ der Oper Kiew ein Appell für Mensch­lich­keit und Mit­ein­an­der. Für mich ist es selbst­ver­ständ­lich hier­für die Vor­stel­lung mei­ner eige­nen Pro­duk­ti­on aus dem Spiel­plan zu neh­men, um in die­ser Zeit ein Zei­chen zu set­zen. Ich freue mich, dass wir auch hier auf die Zusam­men­ar­beit mit dem Staats­thea­ter Mei­nin­gen und mei­nem Kol­le­gen Jens Neun­dorff von Enz­berg set­zen kön­nen.“ Das mit Unter­stüt­zung der ukrai­ni­schen Bot­schaft in Ber­lin rea­li­sier­te Gast­spiel stand zunächst vor viel­fäl­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen. Unter ande­rem wur­de das Ori­gi­nal­büh­nen­bild wäh­rend der Bom­ben­an­grif­fe mit­hil­fe lee­rer Hilfs­kon­vois auf dem Rück­weg nach Deutsch­land über meh­re­re Län­der­gren­zen hin­weg trans­por­tiert. In kür­ze­ster Zeit stu­dier­ten die ukrai­ni­schen Sänger*innen ihre Dia­lo­ge auf Deutsch ein.

Das Kie­wer Musik­thea­ter­en­sem­ble wird unter­stützt vom Chor des Lan­des­thea­ters Coburg sowie Mit­glie­dern des Opern­cho­res Staats­thea­ter Mei­nin­gen. Es spielt das Phil­har­mo­ni­sche Orche­ster Lan­des­thea­ter Coburg unter der Dop­pel­lei­tung des musi­ka­li­schen Lei­ters aus Kiew Ser­gei Golub­ny­chyi und Gene­ral­mu­sik­di­rek­tor Dani­el Car­ter, die als Zei­chen der Zusam­men­ar­beit jeweils eine Hälf­te des Abends diri­gie­ren werden.

Tickets erhält man online unter www​.lan​des​thea​ter​-coburg​.de, an der Thea­ter­kas­se, an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len sowie ab eine Stun­de vor Vor­stel­lungs­be­ginn an der Abend­kas­se.

Gast­spiel aus Kiew mit Lud­wig van Beet­ho­vens „Fide­lio“ am Lan­des­thea­ter Coburg – mit dem Phil­har­mo­ni­schen Orche­ster Lan­des­thea­ter Coburg, dem Chor des Lan­des­thea­ters Coburg und Chorist*innen des Staats­thea­ters Mei­nin­gen / Don­ners­tag, 09. Juni um 19:30 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.