Tipps & Tricks: Was ist die beste Ver­pfle­gung für unterwegs?

© Verbraucherzentrale Bayern e.V.
© Verbraucherzentrale Bayern e.V.

Wer den näch­sten Urlaub plant, soll­te auch an die Rei­se selbst und den rich­ti­gen Pro­vi­ant den­ken. Gera­de bei Kin­dern mel­det sich der Appe­tit oft außer­halb der Pau­sen. Und wer im Stau steht, ist froh, wenn Ener­gie- und Flüs­sig­keits­re­ser­ven jeder­zeit auf­ge­füllt wer­den kön­nen. „Im hei­ßen Auto ist der Bedarf beson­ders hoch. Gute Durst­lö­scher sind Was­ser, Saft­schor­len und kal­te Früch­te­tees“, sagt Susan­ne Moritz, Ernäh­rungs­ex­per­tin bei der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. Selbst vor­be­rei­te­te leich­te Snacks wie Cock­tail­to­ma­ten, Gur­ken­schei­ben und Papri­ka-Sticks sind gün­stig und gesund. Auch Bee­ren­obst, Melo­nen­stücke oder Wein­trau­ben eig­nen sich als Fin­ger­food auf Rei­sen. Sand­wi­ches aus Voll­korn­brot oder Baguette-Bröt­chen kön­nen mit fett­ar­mem Käse oder Schin­ken und einem Salat­blatt belegt wer­den. Auch vege­ta­ri­sche und vega­ne Brot­auf­stri­che pas­sen per­fekt als Rei­se­pro­vi­ant. Schwer im Magen lie­gen dage­gen fett­rei­che Spei­sen, die auch noch müde machen. Wer Milch­pro­duk­te, Wurst und Schin­ken für unter­wegs vor­be­rei­tet, soll­te die­se Spei­sen in eine Kühl­box packen. So blei­ben die Snacks län­ger frisch.

Unser inter­ak­ti­ves Lebens­mit­tel-Forum beant­wor­tet kosten­frei Fra­gen zu Lebens­mit­teln, Ernäh­rung, Ver­packung und Koch­uten­si­li­en. In den vor­han­de­nen Ant­wor­ten kann jeder stö­bern und kommentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.