Stu­die­ren­de in Erlan­gen-Nürn­berg for­dern gün­sti­ge­res Seme­ster­ticket – Unter­schrif­ten für Bürger*innenantrag übergeben

Studierende Erlangen-Nürnberg günstigeres Semesterticket Unterschriftensammlung Bürger*innenantrag
Nach gut vier Wochen Sammelzeit wurden die Unterschriften für den Bürger*innenantrag zum 365€ Ticket für Studierende dem Oberbürgermeister von Erlangen Florian Janik und anderen Mitgliedern verschiedener Fraktionen des Stadtrates übergeben. Im Bild von links: Christian Peppel (Vorsitzender studentischer Konvent der FAU), Paulus Guter (Koordinator AK Semes terticket der Stuve), Sebastian Hornschild (Klimaliste Erlangen), Oberbürgermeister Florian Janik, Prof. Dr. Gunther Moll (Freie Wähler Erlangen), Andreas Richter (SPD Erlangen), Marc Urban (Grüne/Grüne Liste Erlangen). Foto: Privat

Über­ga­be der Unter­schrif­ten für einen Bürger*innenantrag für ein stu­den­ti­sches 365€ Ticket

Zum Start des 9€-Tickets am 1. Juni 2022 for­der­ten die Stu­die­ren­den in der Hoch­schul­re­gi­on Erlan­gen-Nürn­berg ein dau­er­haft gün­sti­ge­res Seme­ster­ticket, denn das hie­si­ge Seme­ster­ticket ist eines der teu­er­sten im bun­des­wei­ten Ver­gleich. Der Run auf das 9€-Ticket zeigt, dass vie­le Per­so­nen sich einen gün­sti­ge­ren ÖPNV wün­schen. Eine kürz­lich ver­öf­fent­lich­te Stu­die, die zeigt, dass 30% der Stu­die­ren­den an oder unter der Armuts­gren­ze leben, ver­an­schau­licht wie vie­le Stu­die­ren­de enormst auf ihren Geld­beu­tel schau­en müs­sen. Durch gün­sti­ge­re Prei­se besteht auch eine erheb­li­che ver­kehr­li­che Len­kungs­wir­kung bei die­ser preissen­si­blen Gruppe.

Nach gut vier Wochen Sam­mel­zeit haben die bei­den stu­den­ti­schen Ver­tre­ter Pau­lus Guter (Koor­di­na­tor des AK Seme­ster­ticket) und Chri­sti­an Pep­pel (Vor­sit­zen­der des Stu­den­ti­schen Kon­vents an der FAU) dem Ober­bür­ger­mei­ster von Erlan­gen Flo­ri­an Janik und ande­ren Mit­glie­dern ver­schie­de­ner Frak­tio­nen des Stadt­ra­tes die gesam­mel­ten Unter­schrif­ten für den Bürger*innenantrag zum 365€ Ticket für Stu­die­ren­de übergeben.

Zusätz­lich zu den ca. 1.200 abge­ge­ben Unter­schrif­ten für die Stadt Erlan­gen haben über 2.300 Per­so­nen in Nürn­berg bei einem äqui­va­len­ten Antrag unter­schrie­ben. Auch haben über 1.800 Stu­die­ren­de mit Wohn­sitz außer­halb Erlan­gens und Nürn­bergs den Antrag mit ihrer Unter­schrift unter­stützt (oft­mals Zweit­wohn­sitz in Erlangen/​Nürnberg). Für die Stadt Nürn­berg wird wei­ter­hin für den äqui­va­len­ten Antrag gesam­melt, da dort min­de­stens 4.000 gül­ti­ge Unter­schrif­ten not­wen­dig sind. „Über 5.300 Unter­schrif­ten für ein gün­sti­ge­res Seme­ster­ticket in der Regi­on sind ein star­kes Zei­chen.“, so Büs­ra Basol, Stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des Stu­den­ti­schen Kon­vents der FAU. „Gera­de nach bezahl­ten Basi­stickets wäh­rend Coro­na und nach dem 9€-Ticket muss das Seme­ster­ticket jetzt dau­er­haft gün­sti­ger wer­den. Des­halb sol­len der Frei­staat und die Kom­mu­nen den ÖPNV stär­ken. Mit­tel­fri­stig ist unser Wunsch ein lan­des­wei­tes Seme­ster­ticket, wie es in vie­len Bun­des­län­dern ver­füg­bar ist.“, so Pau­lus Guter vom AK Semesterticket.

Auch wenn alle Stu­die­ren­de von FAU, THN, EvHN und HfM in den näch­sten 3 Mona­ten ihr mit dem Soli­dar­bei­trag erwor­be­nes Basi­sticket als 9€ Ticket nut­zen kön­nen, wird auch danach ein bezahl­ba­rer ÖPNV, vor­al­lem für Stu­die­ren­de, benö­tigt. Dadurch kann der Hoch­schul­stand­ort auf­ge­wer­tet und attrak­ti­ver gestal­tet wer­den. Die­se For­de­rung unterstrei[1]chen die stu­den­ti­schen Ver­tre­tun­gen im Raum Erlan­gen-Nürn­berg mit den Bürger*innenanträgen für ein 365€ Ticket für Student*innen. „Wir for­dern alle Frak­tio­nen auf, aus sozia­len und ver­kehrs­po­li­ti­schen Grün­den die­sen Anträ­gen zuzu­stim­men.“, so Chri­sti­an Pep­pel, Vor­sit­zen­der des Stu­den­ti­schen Kon­vents der FAU.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.