Gemein­sa­mes Geden­ken von Stadt Bam­berg und Ober­lan­des­ge­richt Bam­berg an Geheim­rat Dr. Lorenz Krapp zu sei­nem 75. Todestag

Grabstelle von Dr. Lorenz Krapp. Fotografin: M. Keller
Grabstelle von Dr. Lorenz Krapp. Fotografin: M. Keller

Anläss­lich des 75. Todes­tags von Geheim­rat Dr. Lorenz Krapp leg­ten der Prä­si­dent des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg Lothar Schmitt und der Ober­bür­ger­mei­ster der Stadt Bam­berg Andre­as Star­ke gemein­sam Krän­ze am Grab von Geheim­rat Dr. Krapp im Haupt­fried­hof nie­der. In kur­zen Anspra­chen wür­dig­ten Prä­si­dent Schmitt und Ober­bür­ger­mei­ster Star­ke die Ver­dien­ste von Geheim­rat Dr. Krapp. Durch den Ober­bür­ger­mei­ster wur­de ergänzt, Geheim­rat Dr. Lorenz Krapp sei auf­grund sei­ner beson­de­ren Lei­stun­gen auch in den „Bam­ber­ger Fried­hofs­weg“, auf dem die Grä­ber von Per­sön­lich­kei­ten auf dem Haupt­fried­hof der Öffent­lich­keit nahe gebracht wer­den, inte­griert wor­den. Zudem habe der Stadt­rat beschlos­sen, eine Stra­ße im Bau­ge­biet „Bam­berg Ost“ nach Dr. Krapp zu benen­nen. An der Kranz­nie­der­le­gung nah­men auch der Amts­chef des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums der Justiz Mini­ste­ri­al­di­rek­tor Prof.

Präsident des Oberlandesgerichts Lothar Schmitt und Oberbürgermeister Andreas Starke. Fotografin: M. Keller

Prä­si­dent des Ober­lan­des­ge­richts Lothar Schmitt und Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke. Foto­gra­fin: M. Keller

Dr. Frank Arloth, Gene­ral­staats­an­walt Wolf­gang Gründ­ler und Ange­hö­ri­ge der Fami­lie von Dr. Lorenz Krapp teil. Vor der Kranz­nie­der­le­gung hat­te im Bei­sein zahl­rei­cher hoch­ran­gi­ger Ehren­gä­ste im Gebäu­de des Ober­lan­des­ge­richts eine Gedenk­ver­an­stal­tung für Geheim­rat Dr. Krapp statt­ge­fun­den, bei der der frü­he­re Prä­si­dent des Ober­lan­des­ge­richts Prof. Dr. Boett­cher die Fest­an­spra­che hielt.

Dr. Lorenz Krapp, der 1931 zum Prä­si­dent des Land­ge­richts Bam­berg ernannt wor­den war, wur­de nach der Macht­über­nah­me der Natio­nal­so­zia­li­sten im August 1933 in den Ruhe­stand gedrängt. Nach Been­di­gung des Zwei­ten Welt­kriegs wur­de Dr. Lorenz Krapp durch die US- Mili­tär­be­hör­den im Dezem­ber 1945 zum Prä­si­den­ten des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg ernannt. Im Jahr 1946 war er Mit­glied der Ver­fas­sungs­ge­ben­den Lan­des­ver­samm­lung und Vor­sit­zen­der des Ver­fas­sungs­aus­schus­ses. Die Prä­am­bel der Baye­ri­schen Ver­fas­sung geht maß­geb­lich auf ihn zurück. 1947 wur­de er schließ­lich zum Prä­si­den­ten des Baye­ri­schen Ver­fas­sungs­ge­richts­hofs aus­er­ko­ren, konn­te die­ses Amt jedoch vor sei­nem Tod nicht mehr antreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.