Uni­ver­si­tät Bay­reuth: Intra­pre­neurship als Res­sour­ce für den Unter­neh­mens­er­folg – Exper­ten live erleben

Logo der Universität Bayreuth

DIE REI­HE „WIS­SEN SCHAFFT WIRT­SCHAFT“ WIRD FORT­GE­SETZT. BEIM NÄCH­STEN EVENT – VER­AN­STAL­TET VON UNI­VER­SI­TÄT BAY­REUTH, HOCH­SCHU­LE FÜR ANGE­WAND­TE WIS­SEN­SCHAF­TEN HOF UND VER­EI­NI­GUNG DER BAYE­RI­SCHEN WIRT­SCHAFT E.V., BEZIRKS­GRUP­PE OBER­FRAN­KEN – DREHT SICH ALLES UM INTRAPRENEURSHIP.

Coro­na boo­stert Intra­pre­neurship in den Unter­neh­men – das war der Tenor des „Intra­pre­neurship Moni­tors 2021“, den das Insti­tut für Entre­pre­neurship & Inno­va­ti­on der Uni­ver­si­tät Bay­reuth Anfang des Jah­res ver­öf­fent­lich­te. Die größ­te Stu­die zu dem The­ma im deutsch­spra­chi­gen Raum. 603 Unter­neh­men waren befragt wor­den, das
wich­tig­ste Ergeb­nis: Fir­men bau­en ver­mehrt auf Intra­pre­neurship, um ihre lang­fri­sti­ge Wett­be­werbs­fä­hig­keit zu sichern. Denn: Kaum jemand kennt die Bran­che, den Markt und das Umfeld so gut wie die Intra­pre­neu­re – stra­te­gisch den­ken­de und unter­neh­me­risch agie­ren­de Mitarbeiter*innen eines Unter­neh­mens. Als enga­gier­te und erfah­re­ne Fach­kräf­te haben sie tag­täg­lich ope­ra­tiv mit dem betrieb­li­chen Kern­ge­schäft zu tun. Sie erken­nen Her­aus­for­de­run­gen häu­fig sehr früh­zei­tig – meist frü­her, als
exter­ne Bera­ter es ver­mö­gen – und sie ent­wickeln dazu oft eige­ne Lösungs­ideen. Die­se Intra­pre­neu­re im Unter­neh­men zu iden­ti­fi­zie­ren, zu för­dern und zu for­dern, ist Auf­ga­be der Führungskräfte.

Wie das am sinn­voll­sten geht, ist The­ma der näch­sten Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tung aus der Rei­he „WIS­SEN SCHAFFT WIRT­SCHAFT“: Hier wird ana­ly­siert, wie effek­ti­ves Intra­pre­neurship im Unter­neh­men eta­bliert wer­den kann. Vor allem Füh­rungs­kräf­te und Unternehmer*innen ober­frän­ki­scher Unter­neh­men erhal­ten so wert­vol­le Insights.

Aus der Pra­xis gro­ßer Unter­neh­men berich­ten Lau­ra Engel­hardt und Dr. Mar­cus Bold. Lau­ra Engel­hardt ist tätig im Tech­no­lo­gie- und Inno­va­ti­ons­ma­nage­ment der Sie­mens AG und Grün­de­rin des Sie­mens-wei­ten Intra­pre­neurship Pro­gramms „Sie­mens Intra­pre­neurs Boot­camp“. Dr. Mar­kus Bold ist Manage­ment Direc­tor Che­mo­va­tor GmbH, einer Toch­ter­ge­sell­schaft der BASF SE. Aber auch in Ober­fran­ken behei­ma­te­te Unter­neh­men wen­den sich immer mehr dem The­ma Intra­pre­neurship zu: Aus
deren Erfah­rung berich­ten Chri­sti­an Bai­er, Mana­ging Direc­tor NEDGEX und Head der Digi­tal Unit NETZSCH Group, sowie Dr. Chri­sti­an Stumpf, Co-Foun­der & Pro­gramm Mana­ger Ten­neT Power­Lab. Wis­sen­schaft­li­che Aspek­te brin­gen ein: Prof. Dr. Micha­el Sei­del, Pro­fes­sur BWL an der HAW Hof und wis­sen­schaft­li­cher Lei­ter des digi­ta­len Grün­der­zen­trums Einstein1, Prof. Dr. Mat­thi­as Baum, Lehr­stuhl für Betriebs­wirt­schafts­leh­re XVI – Entre­pre­neurship und digi­ta­le Geschäfts­mo­del­le an der UBT, und Prof.
Dr. Rodri­go Isi­dor, Inha­ber des Lehr­stuhls für Human Res­sour­ce Manage­ment & Intra­pre­neurship an der UBT. Mode­riert wird die Ver­an­stal­tung von Car­la Neu­haus, Res­sort­lei­te­rin Wirt­schaft beim FOCUS.

DETAILS: WIS­SEN SCHAFFT WIRT­SCHAFT ‚22

Datum/​Zeit: Don­ners­tag, 30.06.2022, 12:00 – 16:00 Uhr / Ort: Lie­bes­bi­er, Brau­saal, Andre­as-Mais­el-Weg 1, 95445 Bayreuth

Anmel­de­schluss: 24.6.2022 , Anmel­dung unter: https://www.vbw-bayern.de/vbw/Termine/Wissen-schafft-Wirtschaft‑5.jsp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.