REGIO­MED-Medi­zi­ner in Coburg und Son­ne­berg sind ein­fach aus­ge­zeich­net und wur­den dafür ausgezeichnet!

Ausgezeichnet: Team Angio der RegioMed Kliniken. Foto: Klinik

REGIO­MED-Medi­zi­ner in Coburg und Son­ne­berg: Ein­fach ausgezeichnet!

Gleich zwei renom­mier­te Maga­zi­ne der deut­schen Medi­en­land­schaft haben Ärz­te des REGIO­MED-Kli­nik­ver­bun­des mit ihren Qua­li­täts­sie­geln aus­ge­zeich­net. Mit Prof. Dr. Johan­nes Kraft und Dr. Mar­cus Thie­me gibt es gleich zwei Medi­zi­ner im Ver­bund, die zwei­fach gewür­digt wur­den – sowohl vom Focus- als auch vom Stern-Maga­zin. Dar­über hin­aus füh­ren nun­mehr auch Dr. H ans Kran­ken­berg, lei­ten­der Ober­arzt der Angio­lo­gie und Dr. Rein­hard Rie­ger, lei­ten­der Ober­arzt der Neu­ro­lo­gie, bei de am REGIO­MED Kli­ni­kum in Son­ne­berg, das Focus-Siegel.

Haupt­ge­schäfts­füh­rer des REGIO­MED-Kli­nik­ver­bun­des, Alex­an­der Schmidt­ke, freut sich über die Aner­ken­nung für die Qua­li­tät der medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung im Ver­bund: „Die Aus­zeich­nun­gen sind ein wei­te­rer Beweis für die her­aus­ra­gen­de Qua­li­tät unse­rer Ein­rich­tun­gen – auf Baye­ri­scher wie auch auf Thü­rin­ger Sei­te. Sie signa­li­sie­ren ganz deut­lich: Bei REGIO­MED ist man in guten Händen!“.

Aus­ge­zeich­net: Prof. Dr. med. Johan­nes Kraft. Foto: Klinik

Prof. Dr. med. Johan­nes Kraft lei­tet seit dem Jahr 1996 als Chef­arzt die Fach­kli­nik für Ger­ia­trie, Reha­bi­li­ta­ti­on und Pal­lia­tiv­me­di­zin de s REGIO­MED Kli­ni­kums in Coburg sowie das 2019 gegrün­de­te Regio­med Zen­trum für Alters­me­di­zin. Im Früh­jahr die­ses Jah­res wird Prof. Dr. Kraft in der Aus­gab e 04/22 des Maga­zins Focus Gesund­heit auf der Ärz­te­li­ste 2022 als TOP-Medi­zi­ner im Bereich der Akut­geria­trie sowie der Pal­lia­tiv­me­di­zin geführt. Dar­über hin­aus listet das Maga­zin Stern in sei­nem Son­der­heft mit dem Titel „Gute Ärz­te für mich“ Prof. Dr. Kraft in der dort ver­öf­fent­lich­ten Ärz­te­li­ste. Die media­le Wür­di­gung der medi­zi­ni­schen Lei­stung emp­fin­det er als Wür­di­gung des gemein­sa­men Stre­bens aller Abtei­lun­gen im Hau­se, für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Regi­on die best­mög­li­che medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung sicherzustellen.

Eben­falls in bei­den Publi­ka­tio­nen ver­tre­ten ist Dr. Mar­cus Thie­me, Chef­arzt der Inne­ren Medi­zin mit den Fach­be­rei­chen Angio­lo­gie, Kar­dio­lo­gie und Dia­be­to­lo­gie am REGIO­MED Kli­ni­kum Son­ne­berg. Die Füh­rung des Focus-Sie­gels konn­te er erfolg­reich ver­tei­di­gen, nun wur­de er, gemein­sam mit dem lei­ten­den Ober­arzt und Angio­lo­gen Dr. med. Hans Kran­ken­berg, auch vom Stern Maga­zin in des­sen Auf­li­stung „Deutsch­lands aus­ge­zeich­ne­te Ärz­te und Spe­zia­li­sten“ aufgenommen.

Mit der Emp­feh­lungs­li­ste will das Maga­zin Pati­en­ten und auch ein­wei­sen­den Medi­zi­nern in Nie­der­las­sung eine zuver­läs­si­ge Ori­en­tie­rungs­hil­fe für qua­li­ta­tiv hoch wer­ti­ge medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung bie­ten. Mehr als 100 Fach­be­rei­che wur­den dabei bun­des­weit berück­sich­tigt. In der Stu­die, die bereits im März in einem Son­der­heft ver­öf­fent­licht wur­de, greift der Stern auf Ergeb­nis­se des renom­mier­ten Recher­che-Insti­tuts Munich Inqui­re Media (MINQ) zurück. Dabei wird die Anzahl der fach­li­chen Ver­öf­fent­li­chun­gen der letz­ten fünf Jah­re bewer­tet, eben­so wie die Mit­glied­schaft im Vor­stand einer Fach­ge­sell­schaft. Zudem spielt die Qua­li­fi­ka­ti­on für eine Aus­bil­dung in den Bewer­tungs­kri­te­ri­en ei ne Rol­le. Es flie­ßen wei­te­re Recher­chen ein, bei denen Emp­feh­lun­gen von Medi­zi­ner-Kol­le­gen oder Pati­en­ten ins Gewicht fallen.

Chef­arzt Dr. Mar­cus Thie­me freut sich über die wei­te­re Aus­zeich­nung: „Wir sehen die Aus­zeich­nung als Aner­ken­nung unse­rer Arbeit im Team, ins­be­son­de­re auch im Bereich der Stu­di­en. Wir neh­men regel­mä­ßig an inter­na­tio­na­len Stu­di­en teil und füh­ren auch eige­ne kli­ni­sche Stu­di­en durch. Damit lei­sten wir einen Bei­trag zur Wei­ter­ent­wick­lung des Fach­be­reichs. Wir wol­len nicht im Sta­tus Quo ver­har­ren, son­dern stets neue Wege fin­den, um Men­schen mit Gefäß­er­kran­kun­gen zu helfen.“.

Durch das Enga­ge­ment im Bereich der kli­ni­schen Stu­di­en se i man immer öfter auch Anlauf­stel­le für soge­nann­te „no option“-Patienten – Erkrank­te, denen andern­orts kei­ne Hil­fe mehr ange­bo­ten wer­den kann, führt Dr. Thie­me aus. Angst vor „schwie­ri­gen Fäl­len“ habe man nicht, bekräf­tigt auch Pri­vat­do­zent Dr. Kran­ken­berg: „Wir wol­len da arbei­ten, wo der Hub­schrau­ber lan­det, nicht da, wo er zur Abver­le­gung von Pati­en­ten star­tet“, erläu­tert er. All­ge­mein ver­zeich­nen die Angio­lo­gie und Gefäß­me­di­zin welt­weit signi­fi­kant stei­gen­de Indi­ka­tio­nen. So sei es auf die gestie­ge­ne Lebens­er­war­tung in den Indu­strie­na­tio­nen eben­so wie bekann­te Risi­ko­fak­to­ren wie Über­ge­wicht, Blut­hoch­druck oder Dia­be­tes, zurück­zu­füh­ren. Im nun­mehr 11. Jahr des Gefäß­zen­trums in Son­ne­berg sieht man sich für die­se Ent­wick­lung gut gerü­stet – auch durch den bewährt en und engen inter­dis­zi­pli­nä­ren Aus­tausch im REGIO­MED-Kli­nik­ver­bund. Mit der noch im Bau befind­li­chen zwei­ten Angio­gra­fie-Anla­ge mit Hybrid-OP stellt man sich in Son­ne­berg der gestie­ge­nen Bedar­fe nach gefäß­me­di­zi­ni­scher Dia­gno­stik und Behandlung.

Aus­ge­zeich­net: Dr. Rie­ger der Regio­Med Kli­ni­ken. Foto: Klinik

Eben­falls im REGIO­MED Kli­ni­kum Son­ne­berg prak­ti­ziert Dr. med. Rein­hard Rie­ger, zum einen als lei­ten­der Ober­arzt mit ärzt­li­cher Lei­tung der zer­ti­fi­zier­ten „Stro­ke Unit“ (einer spe­zia­li­sier­ten Schlag­an­fall-Sta­ti­on), zum ande­ren als neu­ro­lo­gi­scher Fach­arzt in der ange­schlos­se­nen MVZ-Pra­xis. Wäh­rend die sta­tio­nä­re Ver­sor­gung pri­mär auf die Behand­lung des aku­ten Schlag­an­fall­pa­ti­en­ten aus­ge­rich­tet ist, deckt die ambu­lan­te Pra­xis das gesam­te Spek­trum der Neu­ro­lo­gie ab. Als typi­sche Krank­heits­bil­der sind dabei Poly­neu­ro­pa­thien (Erkran­kun­gen meh­re­rer peri­phe­rer Ner­ven), Mul­ti­ple Skle­ro­se, Epi­lep­sie, Kopf­schmer­z­er­kran­kun­gen sowie regio­na­le Eng­pass­syn­dro­me wie das Kar­pal­tun­nel­syn­drom zu nennen.

Die erst­ma­li­ge Aus­zeich­nung mit dem Sie­gel des Focus-Maga­zins ist Dr. Rie­ger Bestä­ti­gung und Aner­ken­nung für die qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Arbeit sei­nes gesam­ten Teams. Neben einem engen Pati­en­ten­kon­takt ist die inter­dis­zi­pli­nä­re Zusam­men­ar­beit inner­halb der Kli­nik und mit den ansäs­si­gen MVZ-Pra­xen sein Erfolgsrezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.