Vor­trag in Bam­berg zum The­ma „Tho­mas Deh­ler und sein Franken“

Vor­trags- und Dis­kus­si­ons­abend bei der Juri­sti­schen Gesell­schaft für Ober- und Unter­fran­ken e. V. in Bamberg

Auf Ein­la­dung der Juri­sti­schen Gesell­schaft für Ober- und Unter­fran­ken e. V. spricht Herr Prof. Dr. Gün­ter Dip­pold am Don­ners­tag, den 02. Juni 2022, 19.00 Uhr, im Spie­gel­saal der Har­mo­nie-Säle in Bam­berg zum The­ma „Tho­mas Deh­ler und sein Franken“.

Tho­mas Deh­ler, der in Lich­ten­fels gebo­ren wur­de, war von 1945 bis 1947 Gene­ral­staats­an­walt in Bam­berg und anschlie­ßend bis 1949 Prä­si­dent des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg. Im Jahr 1949 wur­de er Bun­des­mi­ni­ster der Justiz im Kabi­nett von Kon­rad Ade­nau­er. Tho­mas Deh­ler beton­te sei­ne frän­ki­schen Wur­zeln häu­fig. Auch sei­ne poli­ti­sche Hal­tung war von frän­ki­scher Tra­di­ti­on geprägt. Im Juli die­sen Jah­res hat Tho­mas Deh­ler sei­nen 55. Todestag.

Der Refe­rent Prof. Dr. Dip­pold ist der aus­ge­wie­se­ne und all­seits geschätz­te Exper­te für Fran­ken, ins­be­son­de­re für sei­ne Hei­mat Ober­fran­ken. Nach sei­nem Abitur in Lich­ten­fels stu­dier­te er Geschich­te und Volks­kun­de an den Uni­ver­si­tä­ten in Bam­berg, Regens­burg und Erlan­gen-Nürn­berg. Im Jahr 1994 wur­de er Lei­ter des Sach­ge­biets Kul­tur und Hei­mat­pfle­ge des Bezirks Ober­fran­ken. Außer­dem über­nahm er Lehr­auf­trä­ge an den Uni­ver­si­tä­ten in Bay­reuth und Bam­berg, wo er im Juli 2004 zum Hono­rar­pro­fes­sor ernannt wurde.

Im Anschluss an den Vor­trag besteht Gele­gen­heit zur Dis­kus­si­on und zum Aus­tausch mit dem Refe­ren­ten. Die inter­es­sier­te Öffent­lich­keit ist zu die­ser Ver­an­stal­tung sehr herz­lich ein­ge­la­den. Der Ein­tritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.