Resü­mee mit Senft

Resümee mit Senft. Foto: Alex Dittrich

Affen­pocken, Sand­ker­wa, Dat­zer und Centurione!

Irgend­wie wird es dann doch Zeit für die Affen­pocken, damit mal wie­der ein neu­es The­ma zur per­sön­li­chen Mei­nungs­bil­dung ver­füg­bar ist. Zumin­dest in Bam­berg geht es wei­ter­hin mit Schwer­punkt um die „Unte­re“! Dies­mal nutzt ein Kunst­hi­sto­ri­ker die Tages­pres­se um sich über die Bude(n)zu echauf­fie­ren. Der Cen­tu­r­io­ne wird hier ver­schan­delt, rich­tig! – Aber man kann auch alles zum Pro­blem machen, wenn man wei­ter kei­ne Pro­ble­me hat! Jetzt ist doch mal gut!! Nun ist eben ein Bier­gar­ten auf der Brücke ange­sie­delt und hät­ten alle Per­so­nen die im Welt­kul­tur­er­be was zu sagen haben sich im Vor­feld um Lösun­gen geküm­mert, gäbe es kei­ne Dis­kus­sio­nen die die Welt nicht braucht!!! Das kannst und willst ja bald nim­mer lesen und hören!

Frank Walter

Senft aus Bamberg!

Dazu sind die Dat­zer wie­der im Vier­tel­fi­na­le aus­ge­schie­den und „Freak City“ herrscht schon lan­ge nur noch im Bam­ber­ger Nacht­le­ben. Die Erfolgs­fans der glor­rei­chen Bas­ket­ball­zei­ten wol­len eben lie­ber den neu­en Bier­gar­ten auf der Brücke nut­zen, weil sie ihre per­sön­li­che Unzu­frie­den­heit nicht mehr als Teil des Erfol­ges der Mann­schaft kom­pen­sie­ren kön­nen! Bevor sie sich in der Hal­le also Nie­der­la­gen anschau­en, wird lie­ber der Ticket­preis ver­sof­fen, unter ande­rem eben auf der Brücke, denn wie gesagt … „Freak City“ hast du aktu­ell nur noch ab Son­nen­un­ter­gang in der Innen­stadt. Da inter­es­siert es die Wenig­sten ob der Cen­tu­r­io­ne ver­stellt ist. Und gibt es ein bes­se­res Sinn­bild am Ein­gang zur „Bam­ber­ger Schan­de“ als eine Skulp­tur, die auf die Unvoll­kom­men­heit der mensch­li­chen Natur, als auch auf ihre Zer­brech­lich­keit anspielt? Man könn­te fast den­ken sie gehö­re zum Kon­zept vom Betrei­ber der neu­en und lega­len Brückenparty!

real Markt bleibt

Der real im Hafen bleibt also zumin­dest vor­erst bestehen! – Ich hät­te drauf gewet­tet, dass auch hier ein neu­er „Mas­sak“ ent­steht. Von den „Ede­ka aktiv“-Märkten gibt es ja noch nicht genü­gend in und um Bam­berg. Im Prin­zip aber egal wel­chen Betrei­ber ein Super­markt hat, denn schaut man sich die aktu­el­len Prei­se an kann man weder mitm Auto zum Groß­ein­kauf, noch über­haupt was kau­fen ohne einen 9% Zins­kre­dit sei­ner Haus­bank abzuschließen!

Und wo zum Gei­er ist die­ses Virus hin? Sind die­se Affen­pocken jetzt eine neue Vari­an­te, die sobald Ugur einen neu­en Impf­stoff kre­iert hat, welt­weit aus­bricht? – Oder ist unser Gesund­heits­mi­ni­ste­ri­um bereits im Som­mer­ur­laub? Pas­send dazu wird über die Sand­ker­wa­pro­ble­me in die­sem Jahr kein Wort über mög­li­che Mas­sen­in­fek­tio­nen nach­ge­dacht, son­dern rein über die Finan­zie­rung die­ser Ver­an­stal­tung! Abzei­chen kau­fen war schon immer Ehren­sa­che, reicht aber wohl nicht mehr für die Finan­zie­rung. Nun sol­len Spon­so­ren hel­fen und ich seh schon die Tafel im Fest­zelt mit „0,4l Rade­ber­ger 4,50€“ … Pfuiteufel …
War­um nicht lie­ber ne Ker­was­zei­tung in der orts­an­säs­si­ge Betrie­be Wer­bung für 50–100 € schal­ten kön­nen? Dazu das Pro­gramm, Fotos und Geschich­te zur Ker­wa rein und über­all aus­le­gen? Wahr­schein­lich gehen da wie­der die Grü­nen auf die Bar­ri­ka­den wegen Papier­ver­schwen­dung, die aber ja nix gegen die wöchent­li­chen zwan­zig Wer­be­an­zei­gen im Brief­ka­sten unternehmen …

Abschlie­ßend die­se Woche noch der Arti­kel über ein neu­es Wohn­kon­zept in Gaustadt, das sich bis zum letz­ten Absatz echt super liest! 16 Woh­nun­gen und ne Kita dazu so gut wies geht begrünt, hat das echt was von Moder­ne und einem zukunfts­wei­sen­den Erleich­te­rungs­kon­zept für Fami­li­en in Sachen Woh­nen & Leben. Aber auch hier lese ich Pes­si­mist wie­der im Kon­text, dass hier nur Gut Betuch­te woh­nen wer­den die neben dem nöti­gen Klein­geld auch noch Füh­rer­schein und Auto direkt an den 2.Bürgermeister der Stadt abge­ben, im Home­of­fice arbei­ten und mit aut­ar­kem Strom aus ihrer haus­ei­ge­nen Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge den Lap­top betrei­ben, sonst geht dann näm­lich erst­mal gar nix mit Wohn­raum in einem echt gutem „Kon­zept­haus“.

Der schlaue Spruch zum Schluss:

„Men­schen kom­men igno­rant auf die Welt, nicht dumm. Dumm­heit ist das Resul­tat der Erziehung!“

Bert­rand Russell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.