Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 20. Mai 2022

OB bei Zonta-Jubiläum

Seit 25 Jah­ren enga­gie­ren sich berufs­tä­ti­ge Frau­en im Zon­ta-Club Erlan­gen, um Chan­cen­ge­rech­tig­keit für Frau­en und Mäd­chen zu errei­chen. Die­ses Jubi­lä­um begeht der Club am Sams­tag, 21. Mai, mit einer Fei­er­stun­de in der Huge­not­ten­kir­che. Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik über­bringt die Grü­ße der Stadt.

OB bei Akti­on „Her­zens­sa­che Lebenszeit“

„Zeit ist Hirn“ – die­ser Grund­satz ist bei der Behand­lung von Schlag­an­fäl­len essen­zi­ell. Doch wie erkennt die Lai­in oder der Laie einen Schlag­an­fall und was kann einen soge­nann­ten Apo­plex aus­lö­sen? Gehö­re ich zu einer Risi­ko­grup­pe? Ant­wor­ten auf die­se und wei­te­re Fra­gen erhal­ten Inter­es­sier­te am Mon­tag, 23. Mai, von 10.00 bis 15.00 Uhr auf dem Schloss­platz in Erlan­gen. Bei der Akti­on „Her­zens­sa­che Lebens­zeit“ geben Exper­tin­nen und Exper­ten Aus­kunft über das Krank­heits­bild, Risi­ko­fak­to­ren und Behand­lungs­mög­lich­kei­ten; in einem gro­ßen roten Dop­pel­decker­bus füh­ren sie u. a. Ultra­schall­un­ter­su­chun­gen der Hals­ge­fä­ße durch oder mes­sen Blut­druck und ‑zucker. Unter­stützt wird die Akti­on auch vom Erlan­ger Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik, der um 10.30 Uhr vor Ort sein wird.

Umwelt- und Kli­ma­pakt Bay­ern: OB über­reicht Urkunden

Drei Erlan­ger Unter­neh­men erhal­ten am Mon­tag, 23. Mai, im Rat­haus von Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik die Urkun­den für die erfolg­rei­che Teil­nah­me am Umwelt- und Kli­ma­pakt Bay­ern. Für ihre qua­li­fi­zier­te frei­wil­li­ge Lei­stung zum Umwelt- und Kli­ma­schutz aus­ge­zeich­net wer­den das Hotel Lui­se, die Hydro­ge­nious LOHC Tech­no­lo­gies GmbH sowie die Fir­ma Zeit­wohn­haus GmbH.

Der Umwelt- und Kli­ma­pakt Bay­ern ist ein Impuls­ge­ber für neue Wege, Metho­den und The­men­fel­der mit dem Ziel einer nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung Bay­erns. Zur kon­ti­nu­ier­li­chen Ver­bes­se­rung des betrieb­li­chen Umwelt­schut­zes setzt der Umwelt- und Kli­ma­pakt auf maß­ge­schnei­der­te und effi­zi­en­te Stra­te­gien, auf­bau­end auf der Initia­tiv­kraft und den Erfah­run­gen der Unternehmen.

Beu­gel beim „Zukunfts­dia­log Hei​mat​.Bay​ern“

Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger Bay­erns sind auf­ge­for­dert, sich an dem von den Staats­mi­ni­ste­ri­en der Finan­zen und für Hei­mat sowie für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten gestar­te­ten „Zukunfts­dia­log Hei​mat​.Bay​ern“ zu betei­li­gen, der einen ideen­rei­chen Aus­tausch zu Zukunfts­fra­gen Bay­erns zum Ziel hat. Herz­stück des Zukunfts­dia­logs sind die bay­ern­weit acht Regio­nal­kon­fe­ren­zen. Die Kon­fe­renz für Mit­tel­fran­ken fin­det am Mon­tag, 23. Mai, um 18:00 Uhr im Hei­mat­mi­ni­ste­ri­um Nürn­berg statt. Die Stadt Erlan­gen wird dabei durch Wirt­schafts- und Finanz­re­fe­rent Kon­rad Beu­gel vertreten.

Tucher-Fest­bier­pro­be

Im Vor­feld der Erlan­ger Berg­kirch­weih vom 2. bis 13. Juni lädt die Tucher Pri­vat­braue­rei am Diens­tag, 24. Mai, zur tra­di­tio­nel­len Fest­bier­pro­be ein. Einer Ein­la­dung dazu fol­gen auch Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik und Berg­re­fe­rent Kon­rad Beugel.

Ver­lei­hung der Erlan­ger Medi­zin­prei­se 2020 und 2021

Was lan­ge währt, wird end­lich gut. Pan­de­mie­be­dingt konn­ten die Medi­zin­prei­se 2020 und 2021 bis­her noch nicht öffent­lich über­reicht wer­den. Das soll nun nach­ge­holt wer­den. In einer Fei­er­stun­de am Diens­tag, 24. Mai, im Palais Stut­ter­heim ver­leiht der Ver­ein „Gesund­heit und Medi­zin in Erlan­gen e.V.“ die Erlan­ger Medi­zin­prei­se 2020 und 2021. Mit den all­jähr­lich ver­lie­he­nen Aus­zeich­nun­gen wer­den her­aus­ra­gen­des Enga­ge­ment im Ehren­amt sowie bei­spiel­haf­te Pro­jek­te und Initia­ti­ven aus den Berei­chen „Gesundheitsförderung/​Prävention“ sowie „Medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung“ gewür­digt. Im Jahr 2020 gin­gen die Prei­se an das Zen­trum für Neu­ro­lo­gie und Neu­ro­lo­gi­sche Reha­bi­li­ta­ti­on der Bezirks­kli­ni­ken Mit­tel­fran­ken für die Ein­rich­tung einer Post-Covid-Sta­ti­on sowie an das Pro­jekt „Eltern­talk“ des Kin­der­schutz­bun­des Erlan­gen. Ein Son­der­preis ging zudem an das Pro­jekt „Die Tafel macht mobil“. 2021 waren die Preis­trä­ger Tho­mas Wag­ner für die Ent­wick­lung und Umset­zung der PCR-Pool­tests im Rah­men der Coro­na-Pan­de­mie sowie die Heb­am­men­zen­tra­le Erlangen.

Die stell­ver­tre­ten­de Ver­eins­vor­sit­zen­de Eli­sa­beth Preuß sowie Bür­ger­mei­ster Jörg Volleth und wei­te­re Vor­stands­mit­glie­der wer­den die Urkun­den überreichen.

Mas­ken­pflicht im Rat­haus entfällt

Ange­sichts der ver­bes­ser­ten Infek­ti­ons­la­ge ent­fällt für Besu­che­rin­nen und Besu­cher des Erlan­ger Rat­hau­ses sowie für die Beschäf­tig­ten ab Mon­tag, 23. Mai, die Mas­ken­pflicht. Bür­ge­rin­nen und Bür­ger müs­sen vor einem Besuch der Dienst­stel­len des Rat­hau­ses wei­ter­hin einen Ter­min ver­ein­ba­ren. Ledig­lich für den Bür­ger­ser­vice im Rat­haus-Erd­ge­schoss und die Will­kom­mens­the­ke der Aus­län­der­stel­le im 2. OG ist kei­ne Ter­min­ver­ein­ba­rung erforderlich.

Die Erreich­bar­kei­ten und Kon­tak­te der Dienst­stel­len und wei­te­re Infor­ma­tio­nen sind unter www​.erlan​gen​.de ver­füg­bar. Vie­le Anlie­gen las­sen sich auch tele­fo­nisch oder online ohne per­sön­li­che Vor­spra­che erledigen.

Son­der­nut­zun­gen wer­den vereinfacht

Um die Gastro­no­mie in der Coro­na-Kri­se zu unter­stüt­zen, wur­den in den bei­den zurück­lie­gen­den Jah­ren die Außen­ga­stro­no­mie­flä­chen groß­zü­gi­ger ver­ge­ben. Die posi­ti­ven Erfah­run­gen sol­len nun in eine Über­ar­bei­tung der soge­nann­ten Son­der­nut­zungs­sat­zung ein­flie­ßen, um auch künf­tig grö­ße­re und mehr Außen­ga­stro­no­mie­flä­chen geneh­mi­gen zu kön­nen. Das hat der Erlan­ger Stadt­rat beschlos­sen. Im engen Aus­tausch mit Gastro­no­mie und Ein­zel­han­del hat die Stadt­ver­wal­tung ein Maß­nah­men­kon­zept erar­bei­tet, das nun schritt­wei­se umge­setzt wer­den soll. Das Ver­fah­ren für die Bean­tra­gung von Son­der­nut­zun­gen soll ver­ein­facht wer­den. „Künf­tig soll es auch mehr Raum für Krea­ti­vi­tät und alter­na­ti­ve Gestal­tungs­ideen geben, ohne jedoch das Stadt­bild zu sehr zu beein­träch­ti­gen“, erläu­ter­te Pla­nungs- und Bau­re­fe­rent Josef Weber.

Die Nut­zung von öffent­li­chen Stra­ßen, Wegen und Plät­zen für Waren­aus­la­gen und Außen­be­stuh­lun­gen wird als „Son­der­nut­zung“ bezeich­net. Son­der­nut­zun­gen müs­sen durch die Stadt geneh­migt wer­den. Recht­li­che Grund­la­ge bil­den dabei in erster Linie die „Sat­zung der Stadt Erlan­gen für Son­der­nut­zun­gen an öffent­li­chen Stra­ßen“ und die „Richt­li­nie zur Gestal­tung von Son­der­nut­zun­gen im öffent­li­chen Raum – Bereich Innen­stadt“. Die­se Rege­lun­gen wer­den überarbeitet.

„In der Pan­de­mie hat sich gezeigt, wie sich die Innen­stadt krea­tiv bele­ben lässt. Die­se guten Erfah­run­gen wol­len wir wei­ter nut­zen“, erklär­te Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik.

Lie­der und Ari­en für Tuba und Har­fe bei den Schlossgartenkonzerten

Am Sonn­tag, 22. Mai, wird die Rei­he der Erlan­ger Schloss­gar­ten­kon­zer­te, ver­an­stal­tet vom Kul­tur­amt der Stadt Erlan­gen, mit dem zwei­ten Kon­zert die­ser Sai­son fortgesetzt.

Lie­der und Ari­en sind an sich etwas Wun­der­ba­res, wenn da nicht manch­mal der Text wäre. Zum Bei­spiel bei Wag­ner, aber auch anders­wo. Da Instru­men­ta­li­sten ger­ne dazu nei­gen, den Gesang als stö­ren­des Ele­ment die­ser Gat­tun­gen zu bezeich­nen, haben Andre­as Mar­tin Hof­meir und Andre­as Mild­ner den Umstand zum Anlass genom­men, diver­sen Gesän­gen durch Aus­spa­rung der Lyrik zu wah­rem Glanz zu ver­hel­fen. Zu dem Glanz, der nur durch die Kom­bi­na­ti­on ihrer zwei Instru­men­te – Tuba und Har­fe – über­haupt mög­lich ist. Damit die Zuhö­ren­den aber wis­sen, was in den Stücken pas­siert, skiz­zie­ren die Künst­ler die Sze­nen jeweils vor, und das wird erfah­rungs­ge­mäß sehr lustig.

Der Ein­tritt ist frei. Die­ses Kon­zert fin­det bei Regen im Redou­ten­saal, Thea­ter­platz 1 statt. Info-Hot­line: Sonn­tag ab 9:00 Uhr, Tel. 09131/86–1417

Poli­ti­scher Früh­schop­pen im ISAR 12

Das Stadt­teil­zen­trum ISAR 12 lädt am Sonn­tag, 22. Mai, um 11:00 Uhr wie­der zum Poli­ti­schen Früh­schop­pen mit den Stadt­rats­mit­glie­dern Munib Agha und Chri­sti­an Lehr­mann in die Isar­stra­ße 12 ein. Hier haben inter­es­sier­te Bür­ge­rin­nen und Bür­ger die Gele­gen­heit, mit Ver­tre­tern des Stadt­ra­tes ins Gespräch zu kom­men und über ihre Anlie­gen zu spre­chen. Zur Stär­kung ste­hen Bre­zen sowie Geträn­ke bereit. Nähe­re Infor­ma­tio­nen gibt es im Stadt­teil­zen­trum ISAR 12 vor Ort oder tele­fo­nisch unter 0 91 31 – 86 36 60.

Fah­ne weht zur Ver­kün­di­gung des Grundgesetzes

Aus Anlass der Ver­kün­di­gung des Grund­ge­set­zes erfolgt am Mon­tag, 23. Mai, die Beflag­gung aller staat­li­chen Dienst­ge­bäu­de in Bay­ern. Auch die Stadt Erlan­gen schließt sich dem Auf­ruf an.

Die­ser Tag erin­nert an die Ver­kün­dung des Grund­ge­set­zes durch den Par­la­men­ta­ri­schen Rat am 23. Mai 1949, nach­dem es in der vor­her­ge­hen­den Woche von einer Mehr­heit der Volks­ver­tre­tun­gen der Län­der ange­nom­men wor­den war. Da das Grund­ge­setz mit Ablauf die­ses Tages in Kraft trat, gilt der 23. Mai zugleich als Jah­res­tag der Grün­dung der Bun­des­re­pu­blik Deutschland.

Bür­ger­ver­samm­lung für Dechsendorf

Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger von Dech­sen­dorf sind am Diens­tag, 24. Mai, ein­ge­la­den, sich mit ihren Anlie­gen direkt an die Stadt­ver­wal­tung zu wen­den. Um 20:00 Uhr beginnt die Bür­ger­ver­samm­lung in der Turn­hal­le der Grund­schu­le Dech­sen­dorf (Cam­ping­stra­ße 32, 91056 Erlan­gen). Die Sit­zungs­lei­tung hat Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik.Fragen und The­men kön­nen schrift­lich vor­ab an die Ver­wal­tung gerich­tet wer­den. Kon­takt: Stadt Erlan­gen, Bür­ger­mei­ster- und Pres­se­amt, 91051 Erlan­gen, oder per E‑Mail: buergerversammlung@​stadt.​erlangen.​de.

Sper­run­gen und Umlei­tun­gen wegen Bergkirchweih

Rund um das Berg­kirch­weih-Fest­ge­län­de im nörd­li­chen Stadt­ge­biet gibt es anläss­lich der Berg­kirch­weih wie­der ver­schie­de­ne Ver­kehrs­be­schrän­kun­gen. Wie das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en der Stadt infor­miert, gel­ten die übli­chen Sper­run­gen bzw. Umlei­tun­gen, unter ande­rem in der Bay­reu­ther, der Essen­ba­cher und der Raths­ber­ger Stra­ße. In der Haupt- und Bay­reu­ther Stra­ße, zwi­schen dem Mar­tin-Luther-Platz und der Essen­ba­cher Stra­ße, ist beid­sei­tig das Hal­ten unter­sagt, eben­so teil­wei­se in der west­li­chen Burg­berg­stra­ße. Auch die Anord­nung des Auf­par­kens bzw. das teil­wei­se ein­ge­rich­te­te Park­ver­bot im Bereich des Fest­ge­län­des gilt es zu beach­ten. Alle Ein­schrän­kun­gen und Sper­run­gen sind ent­spre­chend beschil­dert. Park­mög­lich­kei­ten gibt es am Groß­park­platz hin­ter dem Bahn­hof in der Park­platz­stra­ße, auch sie sind ent­spre­chend aus­ge­schil­dert. Die 267. Erlan­ger Berg­kirch­weih beginnt am Don­ners­tag, 2. Juni, und endet am Mon­tag, 13. Juni.

Alfred-Wege­ner-Stra­ße vollgesperrt

Auf­grund einer Bau­maß­nah­me an einer Tra­fo­sta­ti­on ist die Alfred-Wege­ner-Stra­ße auf Höhe des Anwe­sens 1b von Diens­tag, 24. Mai, bis ein­schließ­lich Frei­tag, 24. Juni, voll­ge­sperrt. Die Umlei­tung erfolgt über die Artil­le­rie­stra­ße und die Carl-Thiersch-Straße.

Bun­des­stra­ße vollgesperrt

Wäh­rend der Sanie­rung der Brücke Wein­stra­ße über die Bun­des­stra­ße 4 sol­len die Fahr­zeu­ge über einen Kreis­ver­kehr gelei­tet wer­den. Für die Inbe­trieb­nah­me ist am Son­tag, 29. Mai, eine Voll­sper­rung der B 4 in die­sem Bereich in bei­den Fahrt­rich­tun­gen erfor­der­lich. Eine Umlei­tung ist ausgeschildert.

Impf­zen­trum: Vor Ort-Ter­mi­ne kom­men­de Woche – Bis­her 563.523 Imp­fun­gen durchgeführt

Das Impf­zen­trum Erlan­gen/Er­lan­gen-Höchstadt ist wei­ter­hin mit mobi­len Teams in Stadt und Land­kreis unter­wegs. Die Ter­mi­ne sind ohne Anmel­dung offen für alle ab 12 Jah­ren. Die näch­sten Termine:

  • Sams­tag, 21. Mai, Lan­ge Nacht der Wis­sen­schaf­ten (Eggen­reu­ther Weg 43, 91058 Erlan­gen), 18:00 bis 23:00 Uhr
  • Sams­tag, 21. Mai, Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 91052 Erlan­gen), 12:00 bis 20:00 Uhr
  • Diens­tag, 24. Mai, Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 91052 Erlan­gen), 14:00 bis 19:00 Uhr
  • Mitt­woch, 25. Mai, Impf­stel­le Her­zo­gen­au­rach (Hin­te­re Gas­se 22a, 91074 Her­zo­gen­au­rach), 09:30 bis 17:00 Uhr
  • Mitt­woch, 25. Mai, Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 91052 Erlan­gen), 14:00 bis 19:00 Uhr
  • Frei­tag, 27. Mai, Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 91052 Erlan­gen), 12:00 bis 20:00 Uhr
  • Sams­tag, 28. Mai, Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 91052 Erlan­gen), 12:00 bis 20:00 Uhr

Das Impf­zen­trum in der Sedan­stra­ße 1 hat jeweils Diens­tag, Mitt­woch, Frei­tag und Sams­tag von 9:00 bis 17:00 Uhr geöff­net Don­ners­tag, 26. Mai, ist wegen des Fei­er­tags geschlos­sen. Ter­mi­ne kön­nen im Inter­net unter www​.impf​zen​tren​.bay​ern ver­ein­bart wer­den. Bis auf Wei­te­res wird aber auch ohne Ter­min geimpft. Über­all ste­hen die Impf­stof­fe von BioNTech/​Pfizer, Moder­na und Nova­vax zur Wahl. Schwan­ge­re und Kin­der unter 12 Jah­ren wer­den nur im Impf­zen­trum und nur mit Bio­N­Tech geimpft.

Für Kin­der von fünf bis elf Jah­ren gibt es im Gebäu­de des Haupt-Impf­zen­trums ein Kin­der-Impf­zen­trum, der Zugang erfolgt über die Nägels­bach­stra­ße 26. Ter­mi­ne dafür kön­nen online unter www​.impf​zen​tren​.bay​ern oder über die Hot­line (09131 86–6500) ver­ein­bart wer­den. Bei gerin­ger Aus­la­stung wer­den Imp­fun­gen auch ohne Ter­min ver­ab­reicht. Geöff­net ist es frei­tags von 13:30 bis 17:00 Uhr und sams­tags von 9:00 bis 17:00 Uhr.

Das Tele­fon­team des Impf­zen­trums ist für Fra­gen unter der Ruf­num­mer 09131 86–6500 von Mon­tag bis Frei­tag, jeweils von 8:00 bis 17:00 Uhr erreichbar.

In der Stadt Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt wur­den in der 19. Kalen­der­wo­che 2022 ins­ge­samt 875 Coro­na-Schutz­imp­fun­gen durch­ge­führt. Davon ent­fal­len 319 Imp­fun­gen auf das Impf­zen­trum und sei­ne Außen­stel­len sowie auf Son­der­ak­tio­nen und Ein­rich­tun­gen und 556 Imp­fun­gen wur­den bei nie­der­ge­las­se­nen Ärz­tin­nen und Ärz­ten in Stadt und Land­kreis vor­ge­nom­men. Somit wur­den ins­ge­samt seit Beginn (KW 53/2020) 565.337 Imp­fun­gen in Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt ver­ab­reicht. Ins­ge­samt haben 201.806 Per­so­nen die Zweit­imp­fung erhal­ten und damit den vol­len Schutz (Quo­te voll­stän­di­ger Schutz: min­de­stens 80,0 Pro­zent), 159.968 Per­so­nen (63,5 Pro­zent) haben bereits eine Auf­fri­schungs­imp­fung erhal­ten. Zu den Imp­fun­gen, die durch ange­stell­te Betriebs­ärz­tin­nen und Betriebs­ärz­te bzw. betriebs­ärzt­li­che Dien­ste unab­hän­gig vom Impf­zen­trum durch­ge­führt wur­den, lie­gen der Stadt Erlan­gen kei­ne voll­stän­di­gen Zah­len vor.

Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es online unter www​.erlan​gen​.de/​i​m​p​f​z​e​n​t​rum.

Besuch der Staats­se­kre­tä­rin wird verschoben

Der für Mon­tag, 23. Mai, ange­kün­dig­te Besuch von Anet­te Kram­me, Staats­se­kre­tä­rin beim Bun­des­mi­ni­ster für Arbeit und Sozia­les, im „Haus für Kin­der BüNo19“ muss ver­scho­ben wer­den. Der neue Ter­min wird in Kür­ze bekanntgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.