75 Jah­re Sport­ver­ei­ni­gung Reuth e.V.

spvgg reuth logo

Auf der Reu­ther Hut wird gefeiert!

Man könn­te mei­nen, man befin­det sich auf einem gro­ßen Pau­sen­hof einer Schu­le. Täg­lich tum­meln sich unter der Woche gegen Abend unzäh­li­ge Kin­der und Jugend­li­che, Mäd­chen und Jun­gen, auf der Reu­ther Hut. Der Sport­platz der Sp.Vgg Reuth hat sich in den letz­ten Jah­ren und Jahr­zehn­ten zu einem der belieb­te­sten Treff­punk­te für jun­ge Fuß­ball­be­gei­ster­te entwickelt.

Fünf­und­sieb­zig & Eins

Dabei fing auch in Reuth alles ein­mal ganz klein an.

Die Grün­dung des Ver­eins geht auf das Jahr 1946 zurück und so kann die Sp.Vgg. nun in die­sem Jahr mit leich­ter Ver­zö­ge­rung ihr 75-jäh­ri­ges Ver­eins­ju­bi­lä­um fei­ern. Für die mei­sten der jün­ge­ren Mit­glie­der eine unglaub­lich lan­ge Zeit.

Es begann am 19. Mai 1946, also gera­de ein­mal ein Jahr nach Ende des 2. Weltkrieges.

Auf Initia­ti­ve von Johann Schmitt aus Reuth, Hs-Nr. 6, wur­de mit aus­läu­ten der Orts­glocke zur Grün­dungs­ver­samm­lung in die Gast­wirt­schaft „Frän­ki­sche Schweiz“ geladen.2 Die­ser Ein­la­dung folg­ten 31 Erwach­se­ne und 17 Jugend­li­che unter 18 Jah­ren, die den neu­en Orts­ver­ein begründeten.

Der Mit­glieds­bei­trag wur­de auf 1 Reichs­mark für Erwach­se­ne und 0,50 Reichs­mark für Jugend­li­che beschlossen.

Die erste Vor­stand­schaft bil­de­ten damals Johann Schmitt, Phil­ipp Deckert und Georg Schel­ler als Erster- bis drit­ter Vor­sit­zen­de, sowie Otto Ammon als Schrift­füh­rer und Alo­is Schnei­der als Kassier.

Erster Sport­platz an der Reu­ther Hutlinde

Am 30 Sep­tem­ber 1946 fand die Sport­platz­ein­wei­hung auf der Reu­ther Hut mit einem Blitz­tur­nier statt. Teil­neh­mer waren die umlie­gen­den Orts­ver­ei­ne aus Pinz­berg, Gos­berg und Wiesenthau.

Im sel­ben Jahr wur­de die erste Fuß­ball­mann­schaft für die dama­li­ge Ver­bands­run­de gemeldet.

Der erste Fuß­ball­platz des neu­en Ver­eins befand sich damals unweit des heu­ti­gen Gelän­des an der Reu­ther Hutlinde.

Zu die­ser Zeit lag also der Sport­platz schon ober­halb des alten Orts­kerns und noch weit außer­halb des damals noch unbe­bau­ten Gebiets, umge­ben von Wäl­dern, Wie­sen und Obstbäumen.

Die Sport­ler lie­fen den Weg auf den Berg zu Fuß und kehr­ten nach dem Spiel noch im Tal ein, um gesel­li­ge Stun­den zu verbringen.

So war es nur nahe­lie­gend, was im Jahr 1962 in die Pla­nung ging: Die Ver­le­gung des Spiel- und Trai­nings­ge­län­des an die heu­ti­ge Adres­se und der Bau eines eige­nen Sportheims.

Es dau­er­te noch knapp zwei Jah­re, bis am 24.05.64 die Ein­wei­hung des neu­en Sport­plat­zes statt­fin­den konnte.

Im Jahr dar­auf began­nen die Reu­ther mit dem Bau des lan­ge ersehn­ten Sportheims.

Mit unzäh­li­gen Stun­den Eigen­lei­stung und gro­ßem Zusam­men­halt wur­de die neue Ver­eins­stät­te errichtet.3 Das Gebäu­de aus dem Jahr 1965 war für dama­li­ge Ver­hält­nis­se hoch modern und ein pracht­vol­les Aus­hän­ge­schild des damals noch eigen­stän­di­gen Ortes.

Sport­ver­ei­ni­gung! … nicht Spielvereinigung

Heu­te, über fünf­und­sieb­zig Jah­re nach der Grün­dung, ist die Sp.Vgg. viel mehr als nur ein Fuß­ball­ver­ein. Ver­mut­lich lag es den Män­nern schon damals im Sinn, ver­schie­de­ne Sport­ar­ten in Reuth zusammenzubringen.

Das Ange­bot ist mitt­ler­wei­le breit gefä­chert. Bogen­schie­ßen, Kara­te, Gym­na­stik, Gerä­te­tur­nen, Dart und natür­lich Fuß­ball ver­ei­nen über 600 Mit­glie­der unter dem Dach der Sport­ver­ei­ni­gung Reuth.

Über die Jah­re konn­ten in jeder Sport­art her­aus­ra­gen­de Lei­stun­gen erzielt- und unzäh­li­ge Mei­ster­schaf­ten, Auf­stie­ge und Sie­ge auf der Hut gefei­ert wer­den. Auch die groß­ar­ti­ge Jugend­ar­beit ist weit über die die Gren­zen Forch­heims hin­aus bekannt und geschätzt.

Frü­her Män­ner­do­mä­ne – Heu­te Familie

Schon in den ersten Jah­ren lag dem Ver­ein die Ent­wick­lung und För­de­rung der Jugend beson­ders am Herzen.

Im Bereich Fuß­ball spie­len bereits die Klein­sten in der Kate­go­rie Bam­bi­ni im Alter von 3–6 Jah­ren im blau-wei­ßen Tri­kot. Über­haupt kann sich die Jugend­ar­beit mit Ihren vie­len Ehren­amt­li­chen enga­gier­ten sehen lassen.

In allen gemel­de­ten Mann­schaf­ten, egal wel­chen Alters, ist man nicht auf Spiel­ge­mein­schaf­ten mit Nach­bar­ver­ei­nen angewiesen.

Kaum ein ande­rer Sport­ver­ein in Forch­heim kann eine so umfang­rei­che eige­ne Jugend­ar­beit vorweisen.

Die Sp.Vgg. ist somit ein Ver­ein von Jung bis Alt und für die gan­ze Familie.

Ehren­amt – Ehrensache

Ein Blick in die Ver­gan­gen­heit zeigt, wie auch in Reuth die Ver­eins­füh­rung über die Jah­re hin­weg und von Genera­ti­on zu Genera­ti­on immer wie­der über­ge­ben wurde.

Natür­lich war dies auch nicht immer ganz einfach.

Im Jahr 1999/2000 stand der Ver­ein knapp vor dem Aus, als erst im drit­ten Ver­samm­lungs­an­lauf eine neue Vor­stand­schaft gebil­det wer­den konnte.

Doch was damals fast als Tief­punkt emp­fun­den wur­de, war nur der Beginn einer neu­en, erfolg­rei­chen Zeit, die sich in den dar­auf fol­gen­den Jah­ren wei­ter posi­tiv ent­wickeln sollte.

Die bereits erwähn­te Jugend­ar­beit im Fuß­ball blüh­te auf, die Zusam­men­ar­beit der Abtei­lun­gen ver­lief har­mo­nisch und auch orga­ni­sa­to­risch wur­de die Ver­eins­füh­rung ab dem Jahr 2014 neu ausgerichtet.

Gab es bis dahin einen ersten Ver­eins­vor­stand und des­sen zwei­ten- und drit­ten Ver­tre­ter, so glie­dert sich die Füh­rung seit­dem neu: Geführt von vier gleich­ran­gi­gen Vor­stän­den, die ihre Auf­ga­ben nach den Resorts Sport, Finan­zen, Lie­gen­schaf­ten und Öffent­lich­keit aufteilen.

Die neue Orga­ni­sa­ti­on gilt inzwi­schen als bewährt. Die Mit­glie­der des Vor­stands mit ihren Gre­mi­en sind alle­samt seit ihrer Kind­heit mit der Sport­ver­ei­ni­gung verbunden.

Zum 75-jäh­ri­gen Jubi­lä­um steht die Sport­ver­ei­ni­gung Reuth her­vor­ra­gend da. Finan­zi­ell wur­de trotz Inve­sti­tio­nen erfolg­reich gewirt­schaf­tet, das Sport­ge­län­de und das Sport­heim wur­de fort­lau­fend saniert und moder­ni­siert – vor weni­gen Tagen erhielt sogar das Ver­eins­ge­bäu­de noch einen neu­en Anstrich, um zum Jubi­lä­um zu glänzen.

Vier Tage Jubiläumsfeier

Ende Mai ist es nun so weit. Die Sp.Vgg Reuth fei­ert anläss­lich des 75-jäh­ri­gen Jubi­lä­ums das bis heu­te wohl größ­tes Fest sei­ner Vereinsgeschichte.5 Bereits an Chri­sti Him­mel­fahrt, Don­ners­tag 26. Mai beginnt der Ver­ein mit sei­nem 4 – tägi­gen Programm.

Der Fei­er­tag bie­tet sich an und so lädt die Sp.Vgg ab 10:00 Uhr zum Tages­pro­gramm mit Musik, Speiß- und Trank ins Fest­zelt ein.

Ab 15:00 Uhr wird die Bar eröff­net und das Abend­pro­gramm beginnt ab 16:00 Uhr mit der Band „Die Gerchli“.

An den Fol­ge­ta­gen spie­len täg­lich wei­te­re hoch­ka­rä­ti­ge Bands wie Mos­ki­tos oder XPlosion.

Am Sams­tag fin­den ab dem frü­hen Vor­mit­tag ver­schie­de­ne Fuß­ball­tur­nie­re der Jugend­mann­schaf­ten statt.

Der Sonn­tag, der gro­ße Fami­li­en­tag, beginnt bereits am Mor­gen um 8:30 Uhr mit einem fest­li­chen Kir­chen­zug und Zelt­got­tes­dienst. Der anschlie­ßen­de Fest­kom­mers mit Ehrun­gen und Früh­schop­pen star­tet ab 10:30 Uhr umrahmt vom Spiel­manns­zug Jahn Forch­heim und dem Män­ner­chor Ein­tracht Reuth.

Um 14:00 Uhr stel­len sich die sport­li­chen Abtei­lun­gen in ver­schie­de­nen Sta­tio­nen am Sport­ge­län­de vor und laden die Gäste zum Mit­ma­chen ein.

Abge­run­det wird das Fest mit Live­mu­sik am Sonntagnachmittag.

Wei­te­re Infos zum Ver­ein unter http://​spvgg​-reuth​.de/

75 Jah­re Sport­ver­ei­ni­gung Reuth e.V. – Programmübersicht

Fest­ge­län­de: Am Sport­platz 1, 91301 Forch­heim Reuth

Don­ners­tag 26.05.2022: Herrn­dooch in Reuth

  • 10:00 Uhr Beginn Fest­be­trieb mit musi­ka­li­scher Unter­hal­tung bei Speis und Trank im Fest­zelt und bei gutem Wet­ter zusätzl. im Freien
  • 15:00 Uhr Eröff­nung der Bar
  • 16:00 Uhr Band „Die Gerchli“

Frei­tag 27.05.2022

  • 17:30 Uhr Punkt­spiel C‑Jugend SpVgg Reuth – 1.FC Hersbruck
  • 18:00 Uhr Beginn Fest­be­trieb mit musi­ka­li­scher Unter­hal­tung und Speis und Trank im Festzelt
  • 18:00 Uhr Eröff­nung der Bar
  • 19:00 Uhr Band „Mos­ki­tos“

Sams­tag 28.05.2022

  • 9:30 Uhr Jugend­tur­nie­re mit Festbetrieb
  • 15:00 Uhr Letz­tes Sai­son­spiel Damen SpVgg Reuth – SG Heuchling
  • 18:00 Uhr Beginn Fest­be­trieb mit musi­ka­li­scher Unter­hal­tung und Speis und Trank im Festzelt
  • 18:00 Uhr Eröff­nung der Bar
  • 19:00 Uhr Band „XPlo­si­on“

Sonn­tag 29.05.2022

  • 8:30 Uhr Kir­chen­zug zum Sportheim
  • 9:30 Uhr Zeltgottesdienst
  • 10:30 Uhr Fest­kom­mers mit Früh­schop­pen – musi­ka­li­sche Beglei­tung des Musik- und Spiel­manns­zug Jahn Forch­heim und dem Män­ner­chor Reuth
  • 12:00 Uhr Mit­tags­tisch – gut fränkisch
  • 14:00 Uhr Vor­stel­lung der sport­li­chen Abtei­lun­gen Fuss­ball, Bogen­schüt­zen, Kara­te, Tur­nen, Dart mit betreu­ten Mitt­mach-Sta­tio­nen und Vorführungen
  • 14:00 Uhr Musi­ka­li­sche Unter­hal­tung mit „Fie­de und Rich“
  • 14:00 Uhr Eröff­nung der Bar

1 Antwort

  1. Kuhn sagt:

    Hal­lo, braucht man Ein­tritts­kar­ten für die Gerch­li am Don­ners­tag? Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.