Ein­brü­che in Bind­lach und Bay­reuth: Seri­en­ein­bre­cher überführt

symbolfoto polizei

BIND­LACH, LKR. BAYREUTH/BAYREUTH. Anfang des Jah­res trie­ben Ein­bre­cher in der Wun­der­gut­stra­ße in Bay­reuth und in der Allers­dor­fer Stra­ße in Bind­lach ihr Unwe­sen. Umfang­rei­che Ermitt­lun­gen und die gute Zusam­men­ar­beit der Kri­mi­nal­po­li­zei­en Bay­reuth und Ulm sowie der Staats­an­walt­schaft Ell­wan­gen führ­ten nun zur Auf­klä­rung der bei­den Fäl­le und zur Ver­haf­tung des Täters.

Ein­brü­che im Land­kreis Hei­den­heim und im Ost­alb­kreis führ­ten die Ulmer Ermitt­ler auf die Spur des rumä­ni­schen Man­nes. Eine Woh­nungs­durch­su­chung bei dem Ver­däch­ti­gen aus Erlan­gen för­der­te Die­bes­gut im Gesamt­wert von meh­re­ren 10.000 Euro zuta­ge, das teil­wei­se den Ein­brü­chen in Bind­lach und Bay­reuth zuge­ord­net wer­den konn­te. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Ell­wan­gen wur­de Ende Febru­ar Haft­be­fehl gegen den 32-jäh­ri­gen Dieb erlas­sen. Er steht im Ver­dacht, mit einem 29-jäh­ri­gen Kom­pli­zen für zahl­rei­che wei­te­re Ein­brü­che in Baden-Würt­tem­berg und Bay­ern ver­ant­wort­lich zu sein. Auf­grund die­ser Erkennt­nis­se wer­den wei­te­re umfang­rei­che kri­mi­nal­po­li­zei­li­che Ermitt­lun­gen folgen.

Pres­se­be­richt des Poli­zei­prä­si­di­ums Ulm 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.