Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.05.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

BAM­BERG. Am Frei­tag­abend soll­te ein sil­ber­far­be­ner Rol­ler in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße in Bam­berg durch eine Poli­zei­strei­fe einer Kon­trol­le unter­zo­gen wer­den. Der Rol­ler­fah­rer erkann­te dies und setz­te zur Flucht an. Dabei über­fuhr er meh­re­re rot zei­gen­de Ampel­an­la­gen, mit einer Geschwin­dig­keit von rund 70 km/​h flüch­te­te der Fah­rer samt Rol­ler bis hin in die Münz­mei­ster­stra­ße, wo sich dann die Spur ver­lor. Anhand des Kenn­zei­chens erge­ben sich aber Ermitt­lungs­an­sät­ze zum Fahrer.

BAM­BERG. Sams­tag­nacht wur­de gegen ca. 3 Uhr in Stadt­teil Gaustadt ein 27jähriger Mann auf sei­nem E‑Scooter einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Der Mann war mit rund 0,8 Pro­mil­le auf dem Fahr­zeug unter­wegs und muss sich nun wegen einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz verantworten.

BAM­BERG. Etwa zur glei­chen Zeit wur­de ein 39jähriger Mann in der Mar­kus­stra­ße einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Der Mann war auf sei­nem Fahr­rad im betrun­ken Zustand unter­wegs. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von rund 2,1 Pro­mil­le. Der Mann muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen und sein Radl ste­hen lassen.

BAM­BERG. Im Lauf der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­den ins­ge­samt meh­re­re jun­ge Erwach­se­ne durch Strei­fen der Poli­zei Bam­berg Stadt ange­zeigt, da sie an Haus­wän­de in der Innen­stadt und Fuß­gän­ger­zo­ne uri­nier­ten. Die Per­so­nen bekom­men in den näch­sten Wochen Post von der Buß­geld­stel­le der Stadt Bamberg.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Beklei­dung und Schu­he in der mit­ge­führ­ten Tasche gesteckt

HALL­STADT. Bei einem Kauf­markt in der Emil-Kem­mer-Stra­ße ver­such­te am Sams­tag­nach­mit­tag ein 24-jäh­ri­ger syri­scher Staats­bür­ger ein­ein Laden­dieb­stahl zu bege­hen. Der Laden­dieb leg­te Waren auf das Band zum Bezah­len. Einer auf­merk­sa­men Ver­käu­fe­rin fiel an der Kas­se der ver­deckt mit­ge­führ­te Ruck­sack auf und bei der Kon­trol­le befan­den sich dar­in ein Paar Schu­he und ein T‑Shirt im Wert von 66,- EUR. Der Laden­dieb räum­te nach der Fest­stel­lung die Tat ein und wur­de nach Ver­stän­di­gung der Poli­zei an die­se über­ge­ben. Gegen den Laden­dieb wur­de ein Straf­ver­fah­ren eröff­net und ihm droht nun eine Geldstrafe.

Grau­er Golf im Park­haus angefahren

HALL­STADT. Sams­tag­nach­mit­tag wur­de in einem Park­haus in der Emil-Kem­mer-Stra­ße ein grau­er Golf am Heck von einem ande­ren Fahr­zeug ange­fah­ren und beschä­digt. Der ent­stan­de­ne Scha­den liegt bei 500,- EUR. Wer hat den Unfall beob­ach­tet? Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 entgegen.

Nach Beschä­di­gung einer Leit­plan­ke blieb das Kenn­zei­chen zurück

HIRSCHAID. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de an der Kreis­stra­ße BA 27 zwi­schen der AS Hirschaid und Sei­gen­dorf eine Schutz­plan­ke ange­fah­ren und beschä­digt. Der Scha­den an den Schutz­plan­ken liegt bei 5.000,- EUR. Bei der Unfall­auf­nah­me vor Ort konn­te das amtl. Kenn­zei­chen und Fahr­zeug­tei­le des Unfall­ver­ur­sa­chers und Flüch­ti­gen auf­ge­fun­den wer­den. Die Ermitt­lun­gen wur­den zunächst gegen Unbe­kannt auf­ge­nom­men. Wer hat den Unfall beob­ach­tet? Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 entgegen.

Ohne Füh­rer­schein und mit Alko­hol am Steuer

HALL­STADT. Sonn­tag­mor­gen gegen 04.00 Uhr geriet in der Emil-Kem­mer-Stra­ße ein 20-jäh­ri­ger jun­ger Mann mit sei­nem Pkw in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Die Beam­ten stell­ten beim Fahr­zeug­füh­rer Alko­hol­ge­ruch fest und der durch­ge­führ­te Alko­test bestä­tig­te den Ver­dacht mit einem Wert von 1,22 Pro­mil­le. Wei­ter­hin wur­de noch fest­ge­stellt, dass der Fahr­zeug­füh­rer nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis ist. Dem jun­gen Mann droht neben dem Straf­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr und Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis noch eine län­ge­re Fahrerlaubnissperre.

Auch wur­de gegen den Hal­ter ein Straf­ver­fah­ren wegen Ermäch­ti­gung zum Füh­ren ohne Fahr­erlaub­nis eingeleitet.

Betrun­ken am Steu­er gewesen

GRAS­MANNS­DORF. Ein 64-jäh­ri­ger Füh­rer eines grau­en Fiats geriet auf der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße Gras­manns­dorf und Die­ten­dorf Sams­tag­nacht in eine Ver­kehrs­kon­trol­le der Poli­zei. Der Fahr­zeug­füh­rer fiel mit star­ken Alko­hol­ge­ruch auf und wur­de einem Alko­test unter­zo­gen. Der Test ergab ein Ergeb­nis von 1,1 Pro­mil­le, was eine Blut­ent­nah­me und die Sicher­ge­stel­lung des Füh­rer­scheins nach sich zog.

Dem Fahr­zeug­füh­rer droht neben einer hohen Geld­stra­fe auch eine län­ge­re Fahrerlaubnissperre.

Anony­mer Hin­weis auf Drogenbesitz

FRENS­DORF. Ein anony­mer Hin­weis auf Dro­gen­be­sitz ver­an­lass­te einen grö­ße­ren Poli­zei­ein­satz in der Haupt­stra­ße. Bereits an der Woh­nungs­tü­re konn­ten die Beam­ten star­ken Can­na­bis­ge­ruch wahr­neh­men. Bei der anschlie­ßen­den Woh­nungs­durch­su­chung mit meh­re­ren Strei­fen wur­de eine grö­ße­re Men­ge ver­schie­den­ster Betäu­bungs­mit­tel, Betäu­bungs­mit­te­l­uten­si­li­en sowie erlaub­ter und ver­bo­te­ner Waf­fen auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Gegen einen 20-jäh­ri­gen wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren eröffnet.

Ret­tungs­hub­schrau­ber­ein­satz nach Sturz von Leiter

OBERN­GRUB. Bei pri­va­ten Arbei­ten an dem Dach eines Pavil­lons in Ober­grub stürz­te ein 60-jäh­ri­ger von der Lei­ter aus zwei Meter Höhe und ver­letz­te sich schwer. Auf­grund der zunächst unkla­ren Situa­ti­on bzw. Mit­tei­lung wur­de ein ver­füg­ba­rer Ret­tungs­hub­schrau­ber mit Not­arzt an die Unfall­stel­le beor­dert. Bei der ärzt­li­chen Unter­su­chung an der Unfall­stel­le wur­de dann doch eine leich­te­re Ver­let­zung (Rip­pen­prel­lun­g/-frak­tur) fest­ge­stellt, wes­halb ein Trans­port mit­tels Ret­tungs­hub­schrau­ber dann doch nicht erfor­der­lich war.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Bei Aus­flug schwer verletzt

EBER­MANN­STADT, LKR. FORCH­HEIM. Schwe­re Ver­let­zun­gen erlitt am Sams­tag­abend ein 27 Jah­re alter Mann bei einem Ver­kehrs­un­fall nahe Buckenreuth.

Der 27-Jäh­ri­ge aus dem Land­kreis Forch­heim war am Sams­tag in einer Grup­pe von jun­gen Leu­ten zu Fuß unter­wegs. Die Män­ner hat­ten für ihre Wan­de­rung einen Bol­ler­wa­gen dabei. Gegen 19.30 Uhr setz­te sich der 27-Jäh­ri­ge zusam­men mit einem 26 und einem 27 Jah­re alten Mann in den Wagen und alle drei fuh­ren damit kurz nach Bucken­reuth einen leicht abschüs­si­gen Feld­weg hin­un­ter. Wäh­rend der 26-Jäh­ri­ge ver­such­te den Hand­wa­gen zu len­ken, stürz­te der 27-Jäh­ri­ge aus dem fah­ren­den Wagen und erlitt dabei schwe­re Ver­let­zun­gen. Sei­ne bei­den Mit­fah­rer blie­ben unver­letzt. Ein Not­arzt­team brach­te den Schwer­ver­letz­ten mit einem Ret­tungs­hub­schrau­ber in ein Kran­ken­haus. Die Staats­an­walt­schaft Bam­berg ord­ne­te die Hin­zu­zie­hung eines Sach­ver­stän­di­gen an, der die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt bei der Klä­rung des genau­en Unfall­her­gangs unterstützt.

Poli­zei­in­spek­tio­nen Forch­heim und Lichtenfels

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.