Bam­berg: Gemein­sa­me Akti­on am Spiel­platz „An der Ziegelei“

Bei einer gemeinsamen Aktion griff Zweiter Bürgermeister Jonas Glüsenkamp mit Anwohnern und Anwohnerinnen auf dem ehemaligen Megalith-Gelände zur Schaufel, um Kindern den Wunsch nach einer Sandspielfläche zu erfüllen. Fotonachweis: Pressestelle, Sebastian Martin

Damit Kin­der im neu­en Wohn­ge­biet san­deln kön­nen, hat Bür­ger­mei­ster Glü­sen­kamp mit Eltern zur Schau­fel gegriffen.

Seit der Frei­ga­be des Quar­tiers­plat­zes haben die Kin­der „An der Zie­ge­lei“ auf dem frü­he­ren Mega­lith-Gelän­de in Gaustadt jede Men­ge Platz zum Toben. Die Klei­nen wünsch­ten sich auch, auf dem Platz im Sand spie­len zu kön­nen. Jörg Stahl war des­halb sei­tens der Anwoh­ner und Anwoh­ne­rin­nen auf Zwei­ten Bür­ger­mei­ster Jonas Glü­sen­kamp zuge­gan­gen. Glü­sen­kamp hat­te kur­zer Hand zuge­sagt, den Wunsch gemein­sam mit den Bam­ber­ger Ser­vice Betrie­ben zu erfüllen.

Mit Schau­feln und Schub­kar­ren pack­ten Eltern und Kin­der an einem Vor­mit­tag zusam­men mit dem Zwei­ten Bür­ger­mei­ster an, um den ursprüng­lich ver­wen­de­ten Fall­schutz-Kies aus der Spiel­gru­be zu heben. „Ich bin vom Ein­satz der Anwoh­ner und Anwoh­ne­rin­nen schwer beein­druckt“, sagt Glü­sen­kamp. Die Bam­ber­ger Ser­vice Betrie­be befül­len nun den Spiel­platz mit Sand zum Mat­schen und Bur­gen bauen.

„Dass so vie­le Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­ner anpacken, um den Kin­dern zu hel­fen, ist eine tol­le Sache. Das schweißt zusam­men“, fin­det Jörg Stahl. Bür­ger­mei­ster Glü­sen­kamp wünscht den Kin­dern künf­tig viel Spaß beim Sandeln.

Der Quar­tiers­platz ist Treff­punkt für Jung und Alt. Neben reich­lich Sitz­ge­le­gen­hei­ten bie­tet er zwei klei­ne Spiel­flä­chen für Kin­der mit Balan­cier­bal­ken, klei­nen Wip­pen in Form von Schnecken­kö­ni­gin­nen und einem gro­ßen Holz-Huhn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.