Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 06.05.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Schnaps­fla­sche aus Tank­stel­len­shop entwendet

COBURG. Ein bis­lang unbe­kann­tes Pär­chen ent­wen­de­te in der Nacht zum Frei­tag eine Schnaps­fla­sche im Wert von 20 Euro aus dem Shop einer Tank­stel­le in der Roda­cher Straße.

Um 2:30 Uhr betrat das Pär­chen gemein­sam die Tank­stel­le. Die Frau gab zunächst eine lee­re Geträn­ke­do­se an der Kas­se ab und bezahl­te im Anschluss eine Dose Bier. In dem Moment, als der Ver­käu­fer der Tank­stel­le mit dem Zahl­vor­gang beschäf­tigt war, hielt sich der Mann im Bereich der Schnaps­fla­schen auf. Als bei­de Per­so­nen die Tank­stel­le wie­der ver­las­sen hat­ten, schau­te der Ver­käu­fer in das Regal mit dem Schnaps und muss­te fest­stel­len, dass eine Spi­ri­tuo­se im Wert von 20 Euro ent­wen­det wur­de. Der Per­so­nen­be­schrei­bung des Kas­sie­rers nach waren bei­de Per­so­nen der Pun­ker-Sze­ne zuzu­ord­nen und jeweils etwa 25 Jah­re alt. Die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on ermit­telt nun wegen Laden­dieb­stahls und bit­tet unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 um sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se, die zur Ergrei­fung der bei­den Laden­die­be füh­ren können.

Rad­fah­rer stürzt und ver­letzt sich im Gesicht

DÖRF­LES-ESBACH, LKR. COBURG. Nach einem Sturz von sei­nem Fahr­rad zog sich am Don­ners­tag­abend ein 45-Jäh­ri­ger in der Cobur­ger Stra­ße Gesichts­ver­let­zun­gen zu. Der Fahr­rad­helm ver­hin­der­te schlimmeres.

Um 18:20 Uhr fuhr der Cobur­ger mit sei­nem Fahr­rad auf der Cobur­ger Stra­ße in Rich­tung Coburg. Im Bereich einer Ein­mün­dung blieb der Mann mit der lin­ken Sei­te des Fahr­rad­len­kers an einem Ver­kehrs­schild hän­gen und stürz­te. Der 45-Jäh­ri­ge schlug mit dem Kopf auf dem Geh­weg auf und zog sich meh­re­re Schürf­wun­den im Gesicht zu. Der Fahr­rad­helm, den der Mann trug, bewahr­te die­sen vor schwe­re­ren Kopf­ver­let­zun­gen. Die Cobur­ger Poli­zi­sten nah­men einen Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den auf.

Regen­rin­ne von Was­ser­hoch­be­häl­ter entwendet

MEE­DER, MIRS­DORF, LKR. COBURG. In der Nacht zum Don­ners­tag ent­wen­de­ten Unbe­kann­te vom Was­ser­be­häl­ter der Gemein­de Mee­der im Orts­teil Mirs­dorf die gesam­te Kup­fer­re­gen­rin­ne sowie die Fallrohre.

In der Zeit von Mitt­woch 22 Uhr bis Don­ners­tag 4:30 Uhr über­stie­gen die unbe­kann­ten Die­be zunächst die Umzäu­nung des Was­ser­hoch­be­häl­ters. Am Gebäu­de selbst setz­ten sie die elek­tro­nisch gesteu­er­te Außen­be­leuch­tung außer Betrieb und ent­wen­de­ten im Anschluss 36 Meter Kup­fer­re­gen­rin­ne sowie 6 Meter Fall­roh­re. Den Scha­den schät­zen die Beam­ten auf 2500 Euro. Der Wert den ent­wen­de­ten Kup­fers wird auf min­de­stens 1000 Euro bezif­fert. Die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on ermit­telt wegen eines beson­ders schwe­ren Fall des Diebstahls.

Ein­bruch in Doppelhaus

NEU­STADT BEI COBURG, LKR. COBURG. Am Don­ners­tag­abend drang ein Ein­bre­cher in gleich zwei angren­zen­de Dop­pel­haus­hälf­ten ein. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg sucht Zeugen.

Zwi­schen 17.30 Uhr und 20.30 Uhr ver­schaff­te sich der Täter über ein Kel­ler­fen­ster gewalt­sam Zugang zu den Räum­lich­kei­ten einer Dop­pel­haus­hälf­te in der Thü­rin­ger Stra­ße. Er durch­wühl­te in Abwe­sen­heit der Bewoh­ne­rin sämt­li­che Schrän­ke und Schub­la­den und erbeu­te­te cir­ca 1.000 Euro Bar­geld. Der Unbe­kann­te ver­ließ danach das Gebäu­de durch die Ter­ras­sen­tür. Die Anwoh­ne­rin fand die­se bei ihrer Rück­kehr offen­ste­hend vor.

Auch die angren­zen­de Dop­pel­haus­hälf­te blieb nicht vom Lang­fin­ger ver­schont. Ob hier etwas ent­wen­det wur­de, muss noch geklärt wer­den. Neben dem Ent­wen­dungs­scha­den ent­stand auch Sach­scha­den an bei­den Doppelhaushälften.

Eine Nach­ba­rin beob­ach­te­tet einen mas­kier­ten, cir­ca 180 Zen­ti­me­ter gro­ßen und schlan­ken Mann in der Einfahrt.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg bit­tet mög­li­che Zeu­gen, die zu besag­ter Zeit im Bereich der Thü­rin­ger Stra­ße ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge bemerkt haben oder Anga­ben zur mas­kier­ten Per­son machen kön­nen, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 bei den Ermitt­lern zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Unbe­kann­ter beschä­digt VW Golf

Markt­ro­dach: Am Don­ners­tag­nach­mit­tag zwi­schen 16:30 und 17:00 Uhr wur­de im Orts­teil Unter­ro­dach ein sil­ber­far­be­ner VW Golf beschä­digt. Der Hal­ter des Fahr­zeugs hat­te sei­nen Pkw in der Kreuz­berg­stra­ße vor Haus­num­mer 33 geparkt und bei sei­ner Rück­kehr eine „fri­sche“ Dell im rech­ten Kot­flü­gel fest­ge­stellt. Auf­grund der Spu­ren­si­tua­ti­on ist eine Unfall­flucht aus­zu­schlie­ßen. Der Scha­den wird mit rund 1500,- Euro ange­ge­ben. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261–5030 entgegen.

E‑Bike-Fah­rer zieht sich Platz­wun­de zu

Kro­nach: Auf der Kreis­stra­ße 5 bei Neu­ses kam es am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 13:50 Uhr zu einem Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den. Ein 52-jäh­ri­ger E‑Bike-Fah­rer befuhr mit sei­nem Gefährt die KC 5 von Hum­men­dorf kom­mend in Rich­tung „Am Kachel­manns­berg“. Auf der Brücke über die B 173 fuhr der Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem Rad zwi­schen dem Brücken­ge­län­der und der Leit­plan­ke hin­durch und blieb hier­bei mit einem der Peda­le hän­gen. Der Rad­fah­rer, wel­cher kei­nen Fahr­rad­helm trug, kam zu Fall und zog sich hier­bei eine blu­ten­de Kopf­platz­wun­de zu. Der Ver­un­fall­te wur­de mit dem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus nach Kro­nach gebracht. Am E‑Bike ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 50,- Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.