Wer­ner Bren­ner ist „Künst­ler der Metro­pol­re­gi­on Nürnberg“

Werner Brenner 2022 Künstler Metropolregion Nürnberg
Werner Brenner wurde von der Jury des Forums Kultur zum Künstler der Metropolregion Nürnberg gewählt. Foto: Werner Brenner / Kreuzgangspiele

Der Büh­nen-Wel­ten-Erschaf­fer

Am Anfang ste­hen Blei­stift und Line­al – Wer­ner Bren­ner erschafft Büh­nen­bil­der und füllt Insze­nie­run­gen mit Leben. Er wur­de von der Jury des Forums Kul­tur zum Künst­ler der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg gewählt.

Werner Brenner 2022 Künstler Metropolregion Nürnberg

Wer­ner Bren­ner arbei­tet mit fei­nem Gespür für das rech­te Maß, ohne dabei schlicht Trends zu fol­gen. Foto: Wer­ner Bren­ner /
Kreuz­gang­spie­le

Ein Büh­nen­stück, ob Musik­thea­ter oder Schau­spiel, ist stets ein Gesamt­kunst­werk aus Text, Musik, Regie, Dra­ma­tur­gie, Schau­spiel- und Gesangs­kunst sowie aus Kostü­men und Büh­nen­bild. Was wäre eine Insze­nie­rung ohne Deko­ra­ti­on und Kostüm? Ein wirk­li­cher Künst­ler in die­sem Métier ist Wer­ner Bren­ner, der seit Jahr­zehn­ten Büh­nen-Wel­ten zahl­rei­cher Pro­duk­tio­nen erschafft. Mit sei­nen Ent­wür­fen ver­or­tet er Hand­lun­gen und Geschich­ten. Er macht sicht­bar und erfahr­bar, was das Publi­kum ande­ren­falls nur ima­gi­nie­ren könn­te, und ist damit ein wesent­li­cher Bestand­teil des krea­ti­ven Pro­zes­ses, der ein Werk erst zum Leben erweckt. Er kre­iert mit Fein­ge­fühl Büh­nen­per­sön­lich­kei­ten und Büh­nen­räu­me, die zwi­schen Kunst und Deko­ra­ti­on oszil­lie­ren, die einen künst­le­ri­schen Wert für sich behaup­ten und zugleich das Kon­zept der Insze­nie­rung in ein­zig­ar­ti­ger Art und Wei­se unter­stüt­zen und tra­gen. Sein Wis­sen über histo­ri­sche Kostü­me und Mode sowie sei­ne Kennt­nis von moder­ner und zeit­ge­nös­si­scher Ästhe­tik sind fun­diert. Er arbei­tet mit fei­nem Gespür für das rech­te Maß, ohne dabei schlicht Trends zu fol­gen. Stets sind Bren­ners Aus­stat­tun­gen ein eige­nes und indi­vi­du­el­les künst­le­ri­sches State­ment. Grund­la­ge sei­ner künst­le­ri­schen Arbeit ist das Zeich­nen mit dem Blei­stift, das detail­rei­che Skiz­zie­ren ein­zel­ner Kulis­sen­tei­le und Kostü­m­ele­men­te. Auch die tech­ni­schen Zeich­nun­gen fer­tigt er von Hand an, mit Blei­stift und Line­al. Für ihn selbst ist das Zeich­nen eine Form des „Den­kens mit der Hand“, das krea­ti­ve Ener­gien freisetzt.

Werner Brenner 2022 Künstler Metropolregion Nürnberg

Seit 1987 arbei­tet Wer­ner Bren­ner als frei­schaf­fen­der Büh­nen- und Kostüm­bild­ner. Foto: Wer­ner Bren­ner / Kreuzgangspiele

Wer­ner Bren­ner stu­dier­te Büh­nen­bild und Kostüm bei Prof. Ekke­hard Grüb­ler an der Aka­de­mie der Bil­den­den Kün­ste Mün­chen (Mei­ster­schü­ler) und gehör­te zu den Grün­dungs­mit­glie­dern des Thea­ters der Eupho­ri­schen Lust­lo­sig­keit. Seit 1987 arbei­tet er als frei­schaf­fen­der Büh­nen- und Kostüm­bild­ner. An deut­schen Stadt- und Staats­thea­tern, aber auch für zahl­rei­che Fest­spie­le schuf er Ent­wür­fe für Büh­nen­bild und Kostü­me, so an den Thea­tern in Lübeck, Braun­schweig, Saar­brücken, Pforz­heim, Kai­sers­lau­tern, Nürn­berg, Würz­burg, Trier und Landshut/​Passau, bei den Opern­fest­spie­len in Hei­den­heim, bei Kubus Wei­mar und den Burg­fest­spie­len Bad Vil­bel. Für sei­ne Arbeit erhielt er meh­re­re Aus­zeich­nun­gen, etwa das Karl-Rössing-Rei­sesti­pen­di­um der Baye­ri­schen Aka­de­mie der Schö­nen Kün­ste und den Oskar-Schlem­mer-För­der­preis der Kul­tur­ge­sell­schaft Frankfurt.

Werner Brenner 2022 Künstler Metropolregion Nürnberg

Grund­la­ge der künst­le­ri­schen Arbeit von Wer­ner Bren­ner ist das Zeich­nen mit dem Blei­stift, das detail­rei­che Skiz­zie­ren ein­zel­ner Kulis­sen­tei­le und Kostü­m­ele­men­te. Foto: Wer­ner Bren­ner / Kreuzgangspiele

Mit der Euro­päi­schen Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg ist er seit vie­len Jah­ren nicht nur durch sei­nen Wohn­ort Fürth, son­dern künst­le­risch vor allem durch sei­ne Arbeit für die Kreuz­gang­spie­le in Feucht­wan­gen ver­bun­den. Inten­siv arbei­tet Bren­ner hier seit 15 Jah­ren mit Fest­spiel­in­ten­dant Johan­nes Kaetz­ler zusam­men. Für das Frei­licht­thea­ter im roma­ni­schen Kreuz­gang ent­warf Wer­ner Bren­ner unter ande­rem 2008 das Büh­nen­bild für „Wie es Euch gefällt“ und „Eine Woche vol­ler Sams­Ta­ge“, 2012 für „Der Name der Rose“, 2015 für „Der Brand­ner Kas­per“, 2017 für „Wie im Him­mel“ und 2019 für „Die Gei­er­wal­ly“, für die Kri­mi­ko­mö­die „Acht Frau­en“, bei dem er auch die Kostü­me ent­warf, sowie für vie­le wei­te­re Bühnenbilder.

Alle bis­her aus­ge­zeich­ne­ten Künst­le­rin­nen und Künst­ler der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg sind zu fin­den unter www​.metro​pol​re​gi​on​nu​ern​berg​.de/​k​u​e​n​s​t​l​e​r​i​n​n​e​n​-​d​e​r​-​m​e​t​r​o​p​o​l​r​e​g​i​o​n​-​n​u​e​r​n​b​erg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.