Girls‘ & Boys‘ Day in Hallstadt

Land­rat Johann Kalb schau­te Mäd­chen und Jun­gen beim Akti­ons­tag über die Schulter

Am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag mach­te sich Land­rat Johann Kalb zusam­men mit der Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten des Land­krei­ses ein Bild vom bun­des­wei­ten Akti­ons­tag „Girls‘ & Boys‘ Day“ in Hall­stadt. Vor Ort bei der Fir­ma medi­team hat­ten zwei Jun­gen die Mög­lich­keit in den Beruf als Ein­zel­han­dels­kauf­mann im Sani­täts­haus zu schnup­pern. Zwei Mäd­chen pro­bier­ten sich als Ortho­pä­die­schuh­tech­ni­ke­rin­nen oder Ortho­pä­die­schuh­ma­che­rin­nen aus. Der Land­rat zeig­te sich begei­stert: „Hier eröff­nen sich für Schü­le­rin­nen und Schü­ler neue Berufs­fel­der und zugleich wirbt das Unter­neh­men für Nach­wuchs­kräf­te – der Akti­ons­tag ist für bei­de Sei­ten ein Gewinn“.

Geschäftsführer Philipp Schrödel, Landrat Johann Kalb und Stefanie Schuhmann, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Bamberg lassen sich die Orthopädie-Werkstatt zeigen

Geschäfts­füh­rer Phil­ipp Schrö­del, Land­rat Johann Kalb und Ste­fa­nie Schuh­mann, Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te des Land­krei­ses Bam­berg las­sen sich die Ortho­pä­die-Werk­statt zei­gen. Foto: LRA Bamberg

Im Rah­men des Mäd­chen-Zukunfts­ta­ges kön­nen Schü­le­rin­nen in die IT, ins Hand­werk, in die Natur­wis­sen­schaf­ten oder in den Bereich Tech­nik schnup­pern, wäh­rend beim „Boys‘ Day“ Schü­ler Jobs in der Pfle­ge, im erzie­he­ri­schen Bereich und Dienst­lei­stun­gen oder in der Sozia­len Arbeit testen kön­nen. Der „Girls‘ & Boys‘ Day“ ist auch im Land­kreis Bam­berg so bekannt wie beliebt. Zahl­rei­che Unter­neh­men, Behör­den und Dienst­lei­stungs­be­trie­be bie­ten Mäd­chen und Jun­gen aller Schul­ar­ten ab der 5. Klas­se Ein­blicke in Berufs­fel­der, auf die viel­leicht nicht ihre erste Wahl gefal­len wäre. Beim „Girls‘ Day“ konn­ten die Teil­neh­me­rin­nen aus ins­ge­samt 120 ange­bo­te­nen Plät­zen wäh­len, beim Jun­gen-Zukunfts­tag stan­den 51 Plät­ze zur Auswahl.

Beim Rund­gang durch den Betrieb mach­te sich Land­rat Johann Kalb ein Bild von den Werk­statt- und den Ver­kaufs­räu­men. „Ein super inter­es­san­ter Tag“, war das ein­hel­li­ge Fazit der teil­neh­men­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf Nach­fra­ge des Land­ra­tes. Der war auch begei­stert vom regen Inter­es­se der Nach­wuchs­kräf­te: „Ich sehe, Ihr seid mit gro­ßem Eifer und Enga­ge­ment bei der Sache und wer weiß, viel­leicht wird der heu­ti­ge Ein­blick für die eine oder den ande­ren von Euch zum künf­ti­gen Beruf…“. Der Fir­ma medi­team sowie allen Unter­neh­men und Dienst­lei­stern im Land­kreis Bam­berg, die am bun­des­wei­ten Akti­ons­tag mit­mach­ten, galt sein herz­li­cher Dank für die Teil­nah­me: „Sie haben am heu­ti­gen Tag vie­len jun­gen Men­schen einen guten Impuls auf dem Weg der Berufs­ori­en­tie­rung gege­ben und den Blick auf die beruf­li­chen Mög­lich­kei­ten erweitert.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.