Forch­heim: „Sind Mini­jobs Fal­len für Müt­ter?“ Refe­rat von Dr. Mat­thi­as Collischon

Lädt zum referat in Forchheim: Dr. Matthias Collischon. Foto: Bundesagentur

Vor­trag am 17.05.2022 ab 18.30 Uhr im Restau­rant Wine­not in der Haupt­stra­ße 8 in Forch­heim mit anschlie­ßen­dem gemüt­li­chen „Get-Tog­e­ther“

Sind Mini­jobs Fal­len für Mütter?

Mini­jobs sind vor allem für Müt­ter attrak­tiv, da sie die Mög­lich­keit bie­ten, mit gerin­ger Stun­den­zahl wie­der in den Arbeits­markt ein­zu­stei­gen, beim Lohn brut­to net­to ent­spricht und das Ein­kom­men vom Ehe­gat­ten­split­ting aus­ge­nom­men ist. Jedoch gibt es auch Kri­tik an Mini­jobs: Sie könn­ten eine „Fal­le“ für Müt­ter sein und ver­hin­dern, dass Per­so­nen in regu­lä­re Beschäf­ti­gungs­for­men wech­seln. Die­ser Vor­trag wid­met sich genau die­ser Fra­ge und unter­sucht, ob Müt­ter, die nach der Geburt in Mini­jobs arbei­ten, lang­fri­stig schlech­te­re Kar­rie­re­chan­cen haben.

Der Refe­rent, Dr. Mat­thi­as Col­li­schon, ist wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am Insti­tut für Arbeits­markt- und Berufs­for­schung (IAB), dem For­schungs­in­sti­tut der Bun­des­agen­tur für Arbeit. Sei­ne For­schung befasst sich unter ande­rem mit Geschlech­te­r­un­gleich­heit am Arbeits­markt sowie den Aus­wir­kun­gen von Mini­jobs und wur­de in inter­na­tio­na­len Jour­na­len publiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.