Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 27.04.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

STRUL­LEN­DORF. Zwi­schen dem 15. April und dem 19. April wur­de durch einen unbe­kann­ten Täter ein Jäger­stand umge­wor­fen. Die­ser befand sich am Wald­rand zur Bau­stel­le an der B505. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310 entgegen.

Dieb­stäh­le

OBER­LEIN­LEI­TER. Ein Zeu­ge konn­te beob­ach­ten wie zwei unbe­kann­te Täter am Diens­tag, um 20.30 Uhr, Maschi­nen­tei­le und diver­se ande­re Metall­ge­gen­stän­de aus einer Feld­scheu­ne ent­wen­de­ten und die­se in einen LKW ein­lu­den. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Wer konn­te den etwa 20-Jäh­ri­gen und den 45-Jäh­ri­gen Täter beob­ach­ten? Wei­te­re Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

LICH­TEN­EI­CHE. Ein 71-Jäh­ri­ger befuhr am spä­ten Diens­tag­nach­mit­tag die Gun­dels­hei­mer Stra­ße, wäh­rend zeit­gleich ein Opel-Fah­rer die Schle­si­en­stra­ße in eben­falls Rich­tung Gun­dels­heim befuhr. Im Kreu­zungs­be­reich schnitt der BMW-Fah­rer die Kur­ve, sodass er den Opel-Fah­rer fron­tal auf­fuhr. An den bei­den Pkws ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 3.000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

HALL­STADT. Am Diens­tag­mor­gen beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer einen gepark­ten Pkw und flüch­te­te ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von etwa 500 Euro zu küm­mern. Der VW Tou­ran war in der Zeit von 12.30 Uhr bis 13.05 Uhr, auf dem Mar­ket-Park­platz abge­stellt. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Beschil­de­rung abgeräumt

Bam­berg. Die gesam­te Beschil­de­rung auf der Ver­kehrs­in­sel in der Zufüh­rung von der B 22 auf die B 505, Rich­tung Nor­den, über­roll­te am Diens­tag­abend ein 61jähriger Fah­rer wäh­rend eines Abbie­ge­vor­gangs mit sei­nem Sat­tel­zug. Ohne anzu­hal­ten fuhr er wei­ter und konn­te durch eine Strei­fe der Auto­bahn­po­li­zei auf der A 73, am Park­platz Zap­fen­dorf, gestellt wer­den. Er gab an über­haupt nichts von dem Unfall bemerkt zu haben. Der Sach­scha­den an sei­ner Zug­ma­schi­ne und den Ver­kehrs­ein­rich­tun­gen sum­miert sich auf min­de­stens 8000 Euro. Gegen den Brum­mi-Fah­rer wird nun wegen Unfall­flucht ermittelt.

Fah­rer unter Dro­gen – Fahr­zeug ohne Versicherung

Bam­berg. Mit einen nicht ver­si­cher­ten und unver­steu­er­ten Ford war am Diens­tag­vor­mit­tag ein 44jähriger in Bam­berg-Ost unter­wegs, als er von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Er stand zudem erkenn­bar unter Rausch­gift­ein­fluss und ein Dro­gen­test ver­lief posi­tiv. Eine Blut­ent­nah­me und die Unter­sa­gung der Wei­ter­fahrt waren die Fol­ge. Die Kenn­zei­chen wur­den sofort ent­stem­pelt und der Fahr­zeug­schein sicher­ge­stellt. Anzei­gen wegen der Dro­gen­fahrt, sowie Ver­stoß gegen Pflicht­ver­si­che­rungs- und Steu­er­vor­schrif­ten folgen.

Dro­gen­test war positiv

Bam­berg. Erkenn­bar unter Dro­gen­ein­fluss stand am frü­hen Mitt­woch­mor­gen der 19jährige Fah­rer eines Smart als er durch eine Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei in der Wun­der­burg kon­trol­liert wur­de. Ein Dro­gen­test ver­lief zudem posi­tiv, wes­we­gen die Wei­ter­fahrt unter­sagt und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Es dro­hen Buß­geld, Punk­te und Fahrverbot.

Leit­plan­ke demo­liert und weitergefahren

Zap­fen­dorf. Zwi­schen Frei­tag und Mon­tag, vor­mit­tags, kam ein bis­her unbe­kann­ter Fah­rer mit sei­nem Pkw auf der A 73, Rich­tung Süden, ins Schleu­dern und prall­te offen­bar mit dem Fahr­zeug­heck gegen die Außen­schutz­plan­ke der Ein­fahrt zum Park­platz Zap­fen­dorf. Ohne den Unfall und den Scha­den von rund 1000 Euro zu mel­den, fuhr er wei­ter. An der Unfall­stel­le blie­ben Fahr­zeug­tei­le des Unfall­fahr­zeugs zurück. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg bit­tet zu die­sem Unfall um Zeu­gen­hin­wei­se unter T. 0951/9129–510.

Füh­rer­schein Fehlanzeige

Zap­fen­dorf. Ohne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis war am Diens­tag­vor­mit­tag der kroa­ti­sche Fah­rer eines Klein­trans­por­ters auf der A 73, Rich­tung Nor­den, unter­wegs, als er von Schlei­er­fahn­dern der Auto­bahn­po­li­zei im Bereich der AS Zap­fen­dorf kon­trol­liert wur­de. Der 23jährige hat­te nach einer zurück­lie­gen­den Füh­rer­schein­sper­re kei­ne neue Fahr­erlaub­nis für Deutsch­land bean­tragt. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis erstattet.

Dro­gen im Spiel

Brei­ten­güß­bach. Erkenn­bar unter Dro­gen­ein­fluss stand am Diens­tag­vor­mit­tag der 22jährige Fah­rer eines Opel als er durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei auf der A 73, im Bereich Brei­ten­güß­bach-Mit­te kon­trol­liert wur­de. Ein Dro­gen­test ver­lief zudem posi­tiv, wes­we­gen die Wei­ter­fahrt unter­sagt und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Es dro­hen Buß­geld, Punk­te und Fahrverbot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Eber­mann­stadt. Am 26.04.2022 in der Zeit von 04.30 – 16.00 Uhr hat ein unbe­kann­ter Täter den Fahr­kar­ten­au­to­ma­ten am Bahn­hofs­platz beschmiert. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880

Grä­fen­berg. Von Mon­tag auf Diens­tag hat eine unbe­kann­te Per­son Fahr­zeug­tei­le und haus­halts­üb­li­che Gegen­stän­de auf dem Gelän­de eines Schot­ter­werks in der Egloff­stei­ner Stra­ße abge­la­gert. Beob­ach­tun­gen dies­be­züg­lich bit­te an die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880 melden.

Wal­kers­brunn. Am Diens­tag­mor­gen befuhr eine 23-Jäh­ri­ge mit ihrem Polo aus öst­li­cher Rich­tung kom­mend die dor­ti­ge Kreis­stra­ße. Hier­bei über­sah sie den vor­fahrt­be­rech­tig­ten 55-jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­rer eines Opel Zafi­ra, wel­cher über die dor­ti­ge Staats­stra­ße in Rich­tung Kas­berg fuhr und es kam zum Zusam­men­stoß. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 5500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Diens­tag­mor­gen beob­ach­te­te eine auf­merk­sa­me Zeu­gin auf einem Park­platz in der Bay­reu­ther Stra­ße eine Ver­kehrs­un­fall­flucht. Beim Aus­par­ken wur­de dabei ein schwar­zer BMW ange­fah­ren. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 1.500,– Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen gegen den Unfall­ver­ur­sa­cher aufgenommen.

Son­sti­ges

Forch­heim. In der Zeit von Frei­tag, ca. 12:00 Uhr bis Mon­tag, ca. 10:00 Uhr beschmier­ten bis­lang unbe­kann­te Täter Wän­de, Türen und Fen­ster der Schul­turn­hal­le des Beruf­li­chen Schul­zen­trums in der Fritz-Hoff­mann-Stra­ße. Es ent­stand dabei ein Gesamtsach­scha­den von ca. 1.000,– Euro. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen in die­sem Bereich machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Peu­geot zerkratzt

WEIS­MAIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Frei­tag, zwi­schen 19.00 Uhr und 21.00 Uhr, zer­kratz­te ein unbe­kann­ter Täter einen roten Peu­geot 206, der zu die­ser Zeit in der Bai­ers­dor­fer Stra­ße geparkt war. An dem Auto war ein etwa 30 cm lan­ger Krat­zer in der Bei­fah­rer­tü­re erkenn­bar, der Scha­den wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Zeu­gen der Sach­be­schä­di­gung wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels oder der Poli­zei­wa­che Alten­kunst­adt, 09572/386720, zu melden.

Tra­fo-Häus­chen beschmiert

ALTEN­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. In der Zeit von 28.03.2022 bis 11.04.2022 beschmier­te ein unbe­kann­ter Täter das Tra­fo-Häus­chen am Kin­der­spiel­platz in der Wil­ly-Brandt-Stra­ße mit meh­re­ren Sym­bo­len in roter Far­be. Hier­durch ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 1.000 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zur Ergrei­fung des „Schmier­fin­ken“ erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Pfo­sten ange­fah­ren und geflüchtet

RED­WITZ A. D. RODACH, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag, zwi­schen 05.30 Uhr und 16.45 Uhr, beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer den Mau­er­pfo­sten zur Hof­ein­fahrt eines Anwe­sens in der Frie­den­stra­ße, sodass ein Scha­den von etwa 1.000 Euro ent­stand. Laut ersten Erkennt­nis­sen dürf­te es sich beim Ver­ur­sa­cher um ein grö­ße­res, rotes Fahr­zeug gehan­delt haben. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.