Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 21.04.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Ein 26-jäh­ri­ger Mann wur­de am Mitt­woch­mit­tag in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in Bahn­hofs­nä­he beim Dieb­stahl von Süßig­kei­ten für 2,50 Euro ertappt. Der Dieb woll­te die Nasche­rei ver­steckt in sei­nem Ruck­sack ohne Bezah­lung aus dem Geschäft schmuggeln.

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh, gegen 11.00 Uhr, ent­wen­de­te ein jun­ger Mann in einem Dro­ge­rie­ge­schäft im Bam­ber­ger Nord-Osten Waren für knapp 37 Euro. Weil der Dieb­stahl erst eini­ge Stun­den spä­ter auf­flog, konn­te der Lang­fin­ger lei­der uner­kannt flüchten.

BAM­BERG. Auf eine Whis­key-Fla­sche für knapp 8 Euro hat­te es am Mitt­woch­abend, gegen 18.00 Uhr, ein 30-jäh­ri­ger Mann in einem Geschäft in der Luit­pold­stra­ße abgesehen.

Heck­schei­be an Ford Kuga beschädigt

BAM­BERG. Am Diens­tag, zwi­schen 08.05 Uhr und 16.15 Uhr, wur­de auf einem Mit­ar­bei­ter­park­platz in der St.-Getreu-Straße die Heck­schei­be eines dort gepark­ten grau­en Ford Kuga beschä­digt. Die Heck­schei­be war gesplit­tert, der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro beziffert.

Die PI Bam­berg-Stadt nimmt unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. In der Lud­wig­stra­ße ereig­ne­te sich am Diens­tag­nach­mit­tag, gegen 15.30 Uhr, ein Ver­kehrs­un­fall, weil ein BMW-Fah­rer auf einen dort ver­kehrs­be­dingt ste­hen­den Citro­en auf­fuhr und die­sen wie­der­um auf ein wei­te­res Fahr­zeug schob. Bei dem Auf­fahr­un­fall wur­de eine Frau leicht ver­letzt. Der Sach­scha­den wird auf etwa 16.000 Euro bezif­fert. Zwei Autos waren nach dem Zusam­men­stoß nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt werden.

BAM­BERG. Beim Rechts­ab­bie­gen vom Ber­li­ner Ring auf die Mem­mels­dor­fer Stra­ße miss­ach­te­te am Diens­tag­mit­tag, gegen 14.45 Uhr, eine Alfa-Romeo-Fah­re­rin die Vor­fahrt eines Mer­ce­des-Fah­rers. Durch den Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge ent­stand an die­sen Sach­scha­den von etwa 10.000 Euro. Ver­letzt wur­de niemand.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Mitt­woch, zwi­schen 12.00 Uhr und 13.45 Uhr, wur­de auf einem Super­markt­park­platz in der Würz­bur­ger Stra­ße die rech­te Fahr­zeug­sei­te eines dort gepark­ten grau­en Audi ange­fah­ren. Der Fahr­zeug­hal­te­rin ent­stand dadurch Sach­scha­den von etwa 1500 Euro, wes­halb die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se erbittet.

37-Jäh­ri­ger hat­te kei­nen Füh­rer­schein und stand unter Drogeneinfluss

BAM­BERG. Am Mitt­woch­mit­tag, kurz nach 13.00 Uhr, fiel in der Zoll­ner­stra­ße ein Mer­ce­des-Fah­rer wegen sei­ner unsi­che­ren Fahr­wei­se einer Zivil­strei­fe der Poli­zei auf. Bei der Kon­trol­le des 37-jäh­ri­gen Auto­fah­rers stell­te sich her­aus, dass ein Rei­fen kein Pro­fil mehr hat­te. Zudem leg­te er ein gefälsch­tes Bild über sei­nen Füh­rer­schein vor. Ein Dro­gen­vor­test schlug bei dem Auto­fah­rer posi­tiv an, wes­halb er sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen muss­te. Ihm wur­de die Wei­ter­fahrt untersagt.

Min­der­jäh­ri­ge Mäd­chen woll­ten Nagel­stu­dio prellen

BAM­BERG. Am Mitt­woch­mit­tag, gegen 13.00 Uhr, wur­de die Poli­zei von einem Nagel­stu­dio dar­über ver­stän­digt, dass sich dort zwei min­der­jäh­ri­ge Mäd­chen ihre Nägel hat­ten machen las­sen und anschlie­ßend ohne Bezah­lung aus dem Geschäft flüch­te­ten. Eine 12-Jäh­ri­ge konn­te von der Ange­stell­ten ver­folgt wer­den und der Poli­zei über­ge­ben wer­den. Von ihrer etwa 15-jäh­ri­gen Freun­din, die eine kräf­ti­ge Figur und brau­ne glat­te schul­ter­lan­ge Haa­re hat­te, fehlt bis­lang jede Spur. Dem Nagel­stu­dio ist ein Sach­scha­den von 88 Euro entstanden.

Schlä­ge­rei unter Trinkkumpanen

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, gegen 18.15 Uhr, wur­de der Poli­zei eine Aus­ein­an­der­set­zung am Schön­leins­platz mit­ge­teilt. Beim Ein­tref­fen meh­re­rer Poli­zei­strei­fen stell­te sich her­aus, dass sich zwei Män­ner im Alter von 31 und 71 Jah­ren zunächst ver­bal strit­ten. Auf­grund der star­ken Alko­ho­li­sie­rung der bei­den Män­ner ent­wickel­te sich eine Schlä­ge­rei, wobei sie sich gegen­sei­tig mit Faust­schlä­gen beleg­ten. Bei­de Per­so­nen wur­den durch die Aus­ein­an­der­set­zung leicht ver­letzt. Der 31-jäh­ri­ge Mann wur­de auf­grund sei­ner star­ken Alko­ho­li­sie­rung – 2,52 Pro­mil­le – in Gewahr­sam genom­men und muss­te sei­nen Rausch bei der Poli­zei aus­schla­fen. Bei­de müs­sen sich nun wegen Kör­per­ver­let­zung straf­recht­lich verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

AMLING­STADT. Scha­den von ca. 200 Euro hin­ter­ließ ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer, nach­dem er zwi­schen Amling­stadt und Roß­dorf am Forst gegen eine Stein­säu­le (Mar­ter) stieß. Dabei brach die Säu­le aus der Hal­te­rung. Ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon.

Zeu­gen der Unfall­flucht, die sich zwi­schen Mon­tag­mit­tag und Mitt­woch­abend ereig­ne­te, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

HIRSCHAID. In eine in der Maxi­mi­li­an­stra­ße durch­ge­führ­te all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Mitt­woch­nach­mit­tag ein E‑Scooter Fah­rer. Bei der Über­prü­fung des 21-Jäh­ri­gen stell­ten die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest. Dar­auf­hin wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus durchgeführt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Füh­rer­schein Fehlanzeige

Bam­berg. Ohne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis war am Mitt­woch­vor­mit­tag der 36jährige Fah­rer eines Mer­ce­des unter­wegs, als er in Bam­berg-Ost von Schlei­er­fahn­dern der Ver­kehrs­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Er wird nun, eben­so wie die 30jährige Fahr­zeug­hal­te­rin, die auf dem Bei­fah­rer­sitz saß, wegen Fah­ren ohne bzw. Zulas­sen des Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis angezeigt.

Im Aus­fahrts­be­reich aufgefahren

Hall­stadt. Einen vor ihr abbrem­sen­den Toyo­ta bemerk­te am Mitt­woch­nach­mit­tag die 58jährige Fah­re­rin eines Renault auf der A 70, im Aus­fahrts­be­reich der Anschluss­stel­le Hall­stadt, zu spät und fuhr auf. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 2000 Euro.

Kant­holz nicht bemerkt

Hall­stadt. Als er am Mitt­woch­vor­mit­tag zum Über­ho­len eines vor­aus­fah­ren­den Lkw aus­scher­te, bemerk­te der 21jährige Fah­rer eines Mer­ce­des ein auf dem lin­ken Fahr­strei­fen lie­gen­des Kant­holz zu spät, konn­te nicht mehr aus­wei­chen und beschä­dig­te sich den lin­ken Vor­der­rei­fen. Der Sach­scha­den bleibt mit rund 300 Euro über­schau­bar. Der Ver­lie­rer des Holz­stückes ist unbekannt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Pretz­feld. Am Mitt­woch­nach­mit­tag streif­ten sich im Bereich der S‑Kurve auf Höhe der Kir­che zwei Ver­kehrs­teil­neh­mer im Begeg­nungs­ver­kehr. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 200 Euro. Da sich die bei­den nicht eini­gen konn­ten, wer den „Spie­gel­klat­scher“ ver­ur­sacht hat, wer­den Zeu­gen gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Göß­wein­stein. Ein 24-jäh­ri­ger jun­ger Mann park­te sei­nen blau­en Audi auf dem Park­platz eines Lebens­mit­tel­ge­schäf­tes in der „Bal­tha­sar-Neu­mann-Stra­ße“. Wäh­rend er dort in ein Geschäft ging, ver­blieb sei­ne 18-jäh­ri­ge Beglei­te­rin im Fahr­zeug. Eine 61-jäh­ri­ge Frau, die mit ihrem Audi dane­ben park­te, öff­ne­te ihre Tür und schlug sie dabei gegen die hin­te­re Tür des Nach­bar­fahr­zeugs. Obwohl sie einen Scha­den von ca. 300 Euro ver­ur­sach­te, stieg sie wie­der in ihr Fahr­zeug und fuhr davon. Die 61-Jäh­ri­ge erwar­tet u. a. eine Anzei­ge wegen Unfallflucht.

Eber­mann­stadt / Forch­heim. Ein 84-jäh­ri­ger Mann teil­te den Beam­ten der Poli­zei Eber­mann­stadt mit, dass am Diens­tag oder Mitt­woch sein brau­ner Opel Meri­va am Stoß­fän­ger hin­ten rechts ver­kratzt wur­de. Der Rent­ner hat­te an die­sen bei­den Tagen in der „Wai­sen­haus­stra­ße“ in Forch­heim und in der „Haupt­stra­ße“ in Eber­mann­stadt sein Auto abge­stellt. Der Scha­den in Höhe von 2000 Euro ent­stand ver­mut­lich durch ein Fahr­zeug, das sei­nen Opel beim Ein- oder Aus­par­ken tou­chiert hat. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Son­sti­ges

Wol­ken­stein. Am Mitt­woch­nach­mit­tag fuhr ein 46-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem mit Holz bela­de­nen Gespann (Trak­tor mit Rücke­wa­gen) am Orts­rand von Wol­ken­stein, als sein Anhän­ger plötz­lich schlin­ger­te. Bei einer genaue­ren Nach­schau stell­te er fest, dass am lin­ken Rei­fen des Rücke­wa­gens die Rad­mut­tern gelockert waren. Der Wagen stand vom 19.04.2022 auf 20.04.2022 auf einem Anwe­sen direkt im Ort, dort müs­sen Unbe­kann­te die Rad­mut­tern gelöst haben. Der­glei­chen Fäl­le wer­den als gefähr­li­cher Ein­griff in den Stra­ßen­ver­kehr betrach­tet und der Staats­an­walt­schaft vor­ge­legt. Wer Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kann, möch­te sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt mel­den (09194/7388–0).

Wei­lers­bach. Wie­der­hol­te Sach­be­schä­di­gung an Fahrzeugen.

In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch wur­de in der „Eber­mann­städ­ter Stra­ße“ der rech­te vor­de­re Rei­fen eines blau­en VW Golf zer­sto­chen. Hier­durch ent­stand ein Scha­den von ca. 100 Euro.

Auch an einem roten Hyun­dai, der in der „Forch­hei­mer Stra­ße“ geparkt war, wur­den von Diens­tag auf Mitt­woch bei­de Vor­der­rei­fen zer­sto­chen. Hier ent­stand ein Scha­den von ca. 300 Euro.

Zeu­gen, die Hin­wei­se zu den oben genann­ten Vor­fäl­len geben kön­nen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Wei­lers­bach. Ein 62-jäh­ri­ger Mann befuhr mit sei­ner Sat­tel­zug­ma­schi­ne die Stra­ße „Am Anger“. Beim Rechts­ab­bie­gen in die „Forch­hei­mer Stra­ße“ tou­chier­te er das dor­ti­ge Brücken­ge­län­der und beschä­dig­te es. Der Scha­den am Gelän­der und dem Lkw beläuft sich auf ca. 5000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

EFFELTRICH. Am Mitt­woch gegen 13:00 Uhr ver­lor in der Forch­hei­mer Stra­ße ein bis­lang unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer Bau­schutt. Die­ser fiel im Vor­bei­fah­ren jeweils auf einen Ford Mustang sowie einen VW Polo. Der Gesamtsach­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen beläuft sich auf ca. 3.000,– Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­abend um ca. 20:50 Uhr hat­te ein 18-Jäh­ri­ger sei­nen grau­en Ford Fie­sta in der Büg­stra­ße am Fahr­bahn­rand geparkt. Als er dann gegen 23:10 Uhr zu sei­nem Fahr­zeug kam, muss­te er fest­stel­len, dass ein erheb­li­cher Unfall­scha­den von ca. 3.000,– Euro an der lin­ken hin­te­ren Fahr­zeug­sei­te ver­ur­sacht wur­de. Der unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­rer ent­fern­te sich, ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten nach­zu­kom­men. Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher erbit­tet die Poli­zei Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. In der Zeit von Mitt­woch, 06.04.2022 bis Mitt­woch, 20.04.2022, ca. 07:25 Uhr brach ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in eine Lager­scheu­ne, wel­che sich am Flur­weg in Rich­tung Eggols­heim in der Karl-Brö­ger-Stra­ße befin­det, ein. Das Sicher­heits­schloss wur­de auf­ge­bro­chen, aber nichts aus dem Inne­ren ent­wen­det. Wer ver­däch­tig­te Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

EFFELTRICH. Bereits in der Zeit von Don­ners­tag, 07.04.2022 bis zum Mitt­woch, 20.04.2022, ca. 19:30 Uhr wur­de von einem Ver­eins­heim in der Stra­ße Tie­fen­gra­be­näcker eine ca. 20 Meter lan­ge Kup­fer­dach­rin­ne ent­wen­det. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 400,– Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se auf den bis­lang unbe­kann­ten Täter nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.