Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 20.04.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Van­da­len schla­gen Sta­tue den Kopf ab

COBURG. Einen Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro ver­ur­sach­ten bis­lang Unbe­kann­te wäh­rend des lan­gen Oster­wo­chen­en­des an einer Beton­sta­tue im Pau­sen­hof einer Schu­le im Stadtgebiet.

In der Zeit vom 13.04.2022, 12 Uhr bis 19.04.2022, 7 Uhr, schlu­gen bis­lang Unbe­kann­te mit einem Metall­ab­sperr­pfo­sten den Kopf einer Beton­sta­tue auf dem Pau­sen­hof der Rück­ert­schu­le in der Löwen­stra­ße ab. Der abge­schla­ge­ne Kopf wur­de ent­wen­det. Die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on ermit­telt wegen Sach­be­schä­di­gung und Dieb­stahl. Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se zu den Unbe­kann­ten nimmt die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Ruf­num­mer 09561/645–0 entgegen.

Leicht­kraft­rad mit tech­ni­schen Män­geln und umge­bo­ge­nen Kennzeichen

COBURG. Ein nicht ables­ba­res Kenn­zei­chen sorg­te am Diens­tag­abend für die Kon­trol­le eines Leicht­kraft­ra­des samt 17-jäh­ri­gen Fah­rer im Cobur­ger Stadtgebiet.

Wäh­rend der Strei­fen­fahrt erkann­ten Cobur­ger Poli­zi­sten am Diens­tag um 18 Uhr im Stadt­teil Ket­schen­dorf, dass an dem vor ihnen fah­ren­den Leicht­kraft­rad das Kenn­zei­chen der­art weit nach oben gebo­gen war, dass die­ses nicht abge­le­sen wer­den konn­te. Bei der sich anschlie­ßen­den Ver­kehrs­kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass neben dem hoch­ge­bo­ge­nen und nicht ables­ba­ren Kenn­zei­chen an dem Moped noch wei­te­re tech­ni­sche Män­gel vor­han­den waren. Die Cobur­ger Poli­zi­sten ermit­teln nun gegen den 17-Jäh­ri­gen wegen Kenn­zei­chen­miss­brauchs. Das Kenn­zei­chen muss­te er noch vor Ort in den Ori­gi­nal­zu­stand zurückversetzen.

Drei Ver­letz­te und hoher Sach­scha­den nach Verkehrsunfall

WEI­TRAMS­DORF, ST2202, LKR. COBURG. Wegen der tief­ste­hen­den Son­ne ver­lor am Diens­tag­abend eine 34-Jäh­ri­ge die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug und lan­de­te neben der Fahr­bahn in einem Feld.

Die Fiat-Fah­re­rin war um 18:25 Uhr mit ihrem Fahr­zeug von Wei­dach in Rich­tung Wei­trams­dorf unter­wegs. Auf­grund der tief­ste­hen­den Son­ne und der dar­aus resul­tie­ren­den Blen­dung kam die 34-Jäh­ri­ge zunächst nach rechts ins Ban­kett. Sie über­steu­er­te ihr Fahr­zeug, fuhr über den geg­ne­ri­schen Fahr­strei­fen, kam von der Stra­ße ab und über­schlug sich neben der Fahr­bahn. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin sowie die 7 und 8 Jah­re alten Kin­der in dem Fahr­zeug wur­den bei dem Unfall ver­letzt. Da die Ver­let­zun­gen zunächst unklar waren, zog die Inte­grier­te Leit­stel­le für Feu­er­wehr und Ret­tungs­dienst zwei Ret­tungs­hub­schrau­ber zur Ver­letz­ten­ver­sor­gung an der Unfall­stel­le hin­zu. Letzt­end­lich wur­den alle drei Fahr­zeug­insas­sen mit mit­tel­schwe­ren Ver­let­zun­gen in die umlie­gen­den Kran­ken­häu­ser geflo­gen. Das Unfall­fahr­zeug wur­de von einem Abschlepp­dienst gebor­gen. Der Sach­scha­den liegt bei 15.000 Euro. Die Cobur­ger Poli­zei ermit­telt gegen die 34-jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­che­rin wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung sowie Ver­stö­ßen nach der Straßenverkehrsordnung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Kre­dit­kar­ten­da­ten missbraucht

Pres­sig: Ein Mann aus dem Raum Pres­sig ist offen­sicht­lich Opfer eines Kre­dit­kar­ten­be­trugs gewor­den. Der Geschä­digt hat­te fest­ge­stellt, dass mit den Daten sei­ner VISA-Kar­te drei Ein­käu­fe bei einem Online-Shop getä­tigt wur­den. Der ent­stan­de­ne Scha­den beläuft sich auf rund 82,- Euro.

Ein­bruch in Gartenhaus

Wal­len­fels: Inner­halb der letz­ten fünf Tage bra­chen Unbe­kann­te in ein Gar­ten­haus im Bereich „Am Allers­wald“ ein. Die Täter schlu­gen mit einem Stein so lan­ge gegen die Ein­gangs­tür der Hüt­te, bis der Schließ­rie­gel ver­bo­gen war und sich die Tür öff­nen ließ. Aus dem Inne­ren der Hüt­te wur­de nichts ent­wen­det. Zeu­gen hat­ten im Umfeld des Tat­or­tes offen­sicht­lich Jugend­li­che beob­ach­tet, die mit dem Ein­bruch etwas zu tun haben könn­ten. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261–5030 entgegen.

Cam­ping­platz verwüstet

Wal­len­fels: Inner­halb der letz­ten drei Wochen­en­den wur­den auf dem Cam­ping­platz meh­re­re Sach­be­schä­di­gun­gen ver­übt. Es wur­den u. a. Des­in­fek­ti­ons­spen­der abge­schla­gen, Klei­der­ha­ken abge­bro­chen, die Tür zur Damen­toi­let­te mit Fuß­trit­ten beschä­digt, sowie die an der Außen­wand ange­brach­te Was­ser­lei­tung ver­bo­gen. Der Gesamt­scha­den wird auf etwa 1000,- Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.