Damen der HG Ecken­tal been­den Sai­son mit zwei Pluspunkten

Die Damen der HG Eckental
Die Damen der HG Eckental

Die Bilanz der fina­len, eng­li­schen Woche für die HG Mädels mit vier Minus- und zwei Plus­punk­ten sieht auf dem ersten Blick zwar zunächst eher ernüch­ternd aus, den­noch konn­ten die Ecken­ta­le­rin­nen in ihrem letz­ten Sai­son­spiel den ent­schei­den­den Sieg zur Vize-Mei­ster­schaft der Bezirks­ober­li­ga West und damit ein Ticket für die Play-Offs für sich behaup­ten. So been­den die Ecken­ta­le­rin­nen die Sai­son 2021/2022 mit einem soli­den zwei­ten Platz und dem gesetz­ten Sai­son­ziel in den Play-Offs mit­mi­schen zu können.

Fünf Tage, drei Spie­le. Der Sai­son­ab­schluss ver­lang­te (wie bei eini­gen ande­ren Mann­schaf­ten auch) noch­mal eini­ges von den HG Damen in der fina­len Pha­se ab. Zum Ende der Sai­son hin kamen auch die Ecken­ta­le­rin­nen nun nicht mehr um die Coro­na-Wel­le her­um und hat­ten in den letz­ten drei Wochen mit etli­chen Aus­fäl­len von Spie­le­rin­nen zu kämp­fen. Daher woll­te man das Aus­wärts­spiel gegen den TV Alt­dorf vom 2. April soweit mög­lich nach hin­ten legen. Da es letzt­lich nur um fünf Tage ver­scho­ben wer­den konn­te, half das dem Qua­ran­tä­ne-gebeu­tel­ten Kader nur gering­fü­gig. Zudem schwäch­te den Mann­schafts­ka­der, dass das Spiel unter der Woche nun stattfand …

Nichts­de­sto­trotz rück­te die HG mit allem, was man noch in Pet­to hat­te zum dritt­letz­ten Spiel an. Der Start gegen den TV Alt­dorf eröff­ne­te sich als eher schwie­rig und die HG Mädels fan­den nicht so recht ins Spiel. Das, was man sich aus der letz­ten Heim­nie­der­la­ge gegen den SC Elters­dorf vor­ge­nom­men hat­te, wur­de kaum bis gar nicht umge­setzt. Die Abwehr­lei­stung war ähn­lich unkon­zen­triert und halb­her­zig, was es dem druck­vol­len Spiel der Gast­ge­be­rin­nen recht ein­fach mach­te, durch­zu­bre­chen. Im Gegen­zug gab es eine viel zu schlech­te Chan­cen­ver­wer­tung sei­tens der Gäste, die den Ball bei frei­en Tor­chan­cen teil­wei­se kom­plett am Tor vorbeisetzten.

Trotz Ver­let­zung von Rück­raum­spie­le­rin Fran­zi H. Anfang der zwei­ten Halb­zeit, die beim eh schon geschwäch­ten Kader nun für die letz­ten Spie­le eben­falls noch aus­fällt, hielt die Rumpf­trup­pe aus Ecken­tal tap­fer dage­gen und kämpf­te bis zum Schluss. Auch wenn das Spiel lan­ge Zeit nicht voll­ends ent­schie­den war, reich­te es hin­ten raus nicht aus dem 24:22 Sieg der Gast­ge­ber gefähr­lich werden.

Deut­li­che Lei­stungs­stei­ge­rung von Spiel zu Spiel

Nach einem Tag Pau­se ging es direkt mit dem Spit­zen­spiel gegen Erlangen/​Bruck wei­ter. Ziel war es die Feh­ler der letz­ten bei­den Spie­le zu mini­mie­ren und die nöti­ge Kon­zen­tra­ti­on in der Abwehr wie­der zu fin­den. Dies klapp­te in der ersten Halb­zeit auch sehr gut, sodass die Gast­ge­be­rin­nen trotz indi­vi­du­el­ler Klas­se teil­wei­se plan­los vor einer aggres­si­ven, ball­gei­le HG Abwehr stan­den. Lei­der hat­ten die Gäste aus Ecken­tal zum Ende hin nicht genug Luft für die hohe Inten­si­vi­tät des Spiels: Die Abwehr stand ver­hält­nis­mä­ßig gut, wobei die­se schon weni­ger beherzt mehr zuge­packt als zuvor. Der Angriff ließ jedoch stark nach, sodass außer Rück­raum-Shoo­te­rin Sarah v.N., die ins­ge­samt neun Mal den Ball ein­netz­te, kaum noch Tie­fe und Eins-gegen-Eins-Situa­tio­nen gesucht wur­den. Im Gro­ßen und Gan­zen war es ein gutes Spiel mit einer rie­sen­gro­ßen Lei­stungs­stei­ge­rung zum Donnerstag.

Erlan­gen Bruck war hin­ten raus die bes­se­re Mann­schaft, die in die­sem kräf­te­zeh­ren­den Spiel mehr Kon­di­ti­on und Kraft an den Tag leg­te und somit die zwei Punk­te letzt­lich ver­dient gewon­nen hat­te (20:16). Glück­wün­sche zur Mei­ster­schaft der BOL- West gehen an die­ser Stel­le raus an die Brooklyn-Ladies.

Aus dem letz­ten Spiel gegen den SC Elters­dorf hat­ten die HG Damen eini­ges wie­der gut zu machen. So star­te­ten die Ecken­ta­le­rin­nen von Beginn an zwar kon­zen­triert, schei­ter­te aber wie­der am Tor­er­folg, wes­halb man sich bis zur 25. Minu­te zum Aus­gleich her­an­kämp­fen muss­te, zum Sei­ten­wech­sel aber dann sogar eine zwei-Tore-Füh­rung hin­leg­te. Der Kno­ten im Angriffs­spiel schien nun geplatzt und die HG Mädels bau­ten ihre Füh­rung immer mehr aus. Beson­ders her­vor­zu­he­ben ist hier Kreis­läu­fe­rin Tan­ja E., die mit ins­ge­samt sie­ben Tref­fern die Tor­schüt­zen­li­ste der HGE an die­sem Tag anführ­te. Eine ordent­li­chen Por­ti­on Pech auf Sei­ten der Elters­dor­fer Damen mit Lat­ten- und Pfo­sten-Tref­fern sowie ein unge­wohnt schnel­les Umschalt­spiel sei­tens der HG Ecken­tal ver­grö­ßer­ten die Füh­rung. So zogen die Gäste schließ­lich bis zum End­stand von 22:29 davon und sicher­ten sich mit dem Sieg ihres letz­ten Sai­son­spiels damit den zwei­ten Tabel­len­platz des BOL West.

Posi­ti­ver Sai­son­ab­schluss mit eini­gen Tränen

Nach inten­si­ven fünf Tagen wer­den sich unse­re HG Mädels nun erst mal von ihren Krank­hei­ten und Weh­weh­chen erho­len und kön­nen sich über das erreich­te Sai­son­ziel freu­en: Die Play-Offs! Wen die Ecken­ta­le­rin­nen dann zuhau­se am 30. April bei sich in hei­mi­scher Hal­le begrü­ßen dür­fen, steht noch nicht fest. Mal sehen, was sich bis dahin noch so in der BOL Ost tut. Fakt ist: Die HG Damen sind bereit und freu­en sich auf die Play-Offs!

Trotz gewon­ne­ner zwei Punk­te flos­sen am Mon­tag im Anschluss ans Spiel in der Kabi­ne ein paar Trän­chen: Die­ses war das letz­te Sai­son­spiel für Rück­raum­spie­le­rin Hei­ke H., die sich damit nun aus dem „akti­ven Part“ der Damen­mann­schaft ver­ab­schie­de­te. Von der Sei­ten­aus­li­nie wird sie uns natür­lich wei­ter­hin erhal­ten blei­ben und im Not­fall aus­hilfs­wei­se auch mal die Sport­ta­sche dabeihaben.

Lie­be Hei­ke, die Mann­schaft möch­ten sich an die­ser Stel­le herz­lichst bei dir für dein Enga­ge­ment und dei­ne Bereit­schaft (es fährt wohl nicht jeder 130 km für ein Mon­tags­spiel nach Erlan­gen und zurück?!) auf und neben dem Feld bedan­ken! Uns wird unser Ruhe­pol am Spiel­feld sehr feh­len (auch wenn du am Spiel­feld­rand alles ande­re als ruhig bist 🙂 ). Aber wir wis­sen ja alle, wie krank­heits- und ver­let­zungs­an­fäl­lig die HG Damen sind … 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.