Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 12.04.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

51-Jäh­ri­ge fährt sturz­be­trun­ken mit dem Auto

COBURG. Mit knapp 2,5 Pro­mil­le war am Mon­tag­abend eine 51-Jäh­ri­ge mit ihrem Auto im Stadt­ge­biet unter­wegs. Die Fahrt ende­te mit einer Kon­trol­le in der Judengasse.

Beam­te der Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on kon­trol­lier­ten die Cobur­ge­rin um 19:40 Uhr mit ihrem Renault und bemerk­ten sofort, dass die Frau unter deut­li­chem Alko­hol­ein­fluss stand. Ein Alko­test ergab einen Wert von 2,48 Pro­mil­le. Die Beam­ten unter­ban­den dar­auf­hin die Wei­ter­fahrt und stell­ten das Fahr­zeug ver­kehrs­si­cher ab. Den Füh­rer­schein stell­ten sie noch an Ort und Stel­le sicher. Im Anschluss ord­ne­ten die Poli­zi­sten eine Blut­ent­nah­me im Cobur­ger Kli­ni­kum bei der 51-Jäh­ri­gen an. Die Beam­ten ermit­teln wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr. Die 51-Jäh­ri­ge erwar­tet nun ein mehr­mo­na­ti­ger Fahrerlaubnisentzug.

Zwei Fahr­zeug­füh­rer unter Alko­hol­ein­fluss und ohne Füh­rer­schein unterwegs

EBERS­DORF B. COBURG / DÖRF­LES-ESBACH. LAND­KREIS COBURG. Ohne die erfor­der­li­che Fahr­erlaub­nis und unter dem Ein­fluss von Alko­hol waren zwei Fahr­zeug­füh­rer am Mon­tag­nach­mit­tag und am frü­hen Mon­tag­abend in Dörf­les-Esbach und Ebers­dorf b. Coburg unterwegs.

Bei der Kon­trol­le eines 58-Jäh­ri­gen um 13:10 Uhr in der Neu­stadter Stra­ße in Dörf­les-Esbach, zeig­te der Alko­mat beim Rol­ler­fah­rer einen Wert von 1,24 Pro­mil­le an. Bei der Kon­trol­le einer 33-jäh­ri­gen Mer­ce­des­fah­re­rin um 19:50 Uhr im Straß­äcker in Ebers­dorf b. Coburg zeig­te der Alko­mat sogar einen Wert von 1,6 Pro­mil­le. In bei­den Fäl­len unter­ban­den die Beam­ten die Wei­ter­fahrt und ord­ne­ten jeweils Blut­ent­nah­men im Cobur­ger Kli­ni­kum an. Sowohl der Moped-Fah­rer als auch die Mer­ce­des­fah­re­rin waren zum Zeit­punkt der Kon­trol­le nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis. Des­halb ermit­telt in bei­den Fäl­len die Cobur­ger Poli­zei wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr sowie Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis. Bei­de Fah­rer wer­den sich für län­ge­re Zeit auf eine Fahrt ohne ihr moto­ri­sier­tes Fort­be­we­gungs­mit­tel ein­stel­len müssen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Rad­fah­rer fährt nach Unfall ein­fach weiter

Kro­nach: Auf dem Rad­weg zwi­schen Au und Neu­ses kam es am Mon­tag­abend gegen 18:40 Uhr zu einem Rad­fahr­un­fall mit Fah­rer­flucht. Eine 44-jäh­ri­ge Frau befuhr mit ihrem Moun­tain­bike den Rad­weg in Rich­tung Neu­ses, als ihr ein Mann mit einem Moun­tain­bike ent­ge­gen­kam. Der Unbe­kann­te tou­chier­te mit sei­nem Fahr­rad­len­ker das Rad der Geschä­dig­ten, so dass die­se die Kon­trol­le ver­lor und stürz­te. Die Geschä­dig­te zog sich bei dem Sturz­ge­sche­hen eine Rip­pen­ver­let­zung zu. Der unbe­kann­te Rad­fah­rer hielt nach der Kol­li­si­on zunächst an. Als die Geschä­dig­te die Per­so­na­li­en des Man­nes erfrag­te, fuhr die­ser in Rich­tung Au davon. Der Rad­fah­rer wird wie folgt beschrie­ben: ca. 35 bis 40 Jah­re alt, 185–190cm groß, nor­ma­le Figur, dun­kel­blon­de kur­ze Haa­re, bor­deaux­far­be­ne Schirm­müt­ze mit Auf­druck „NY“, Kaput­zen­pul­li, kein Bril­le, kein Fahr­rad­helm. Der Mann soll Deutsch mit ost­eu­ro­päi­schem Akzent gespro­chen haben. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261–5030 entgegen.

… bei Fake­shop bestellt

Küps: Eine Frau aus dem Raum Küps ist offen­sicht­lich Opfer eines Online-Betrugs gewor­den. Die Geschä­dig­te hat­te vor eini­gen Wochen Rei­fen bei einem Online-Shop bestellt und den Kauf­preis von 278,28 Euro auf ein iri­sches Kon­to über­wie­sen. Seit­dem war­tet die Frau auf ihre Ware. Ermitt­lun­gen erga­ben, dass es sich bei dem Ver­käu­fer offen­sicht­lich um einen Fake-Shop han­delt. Die Geschä­dig­te wird des­halb weder ihre Ware noch ihr Geld zurückbekommen.

Wo bleibt die Motorsäge?

Wil­helmsthal: Ein jun­ger Mann aus dem Gemein­de­be­reich wur­de kürz­lich bei der Poli­zei Kro­nach vor­stel­lig um Straf­an­zei­ge wegen Waren­be­trugs zu erstat­ten. Der Geschä­dig­te hat­te über eBay-Klein­an­zei­gen eine DOL­MAR-Motor­sä­ge im Wert von 60,- Euro erwor­ben und den Kauf­preis über­wie­sen. Bis dato hat der Käu­fer kei­ne Ware erhal­ten und sich des­halb zur Anzei­ge­er­stat­tung entschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.