Aus­zeich­nung „Wei­ßer Engel“ an Bür­ge­rin­nen und Bür­ger aus Ober­fran­ken überreicht

Bay­erns Gesund­heits- und Pfle­ge­mi­ni­ster Klaus Holet­schek wür­digt ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment in den Berei­chen Gesund­heit und Pflege

Bay­erns Gesund­heits- und Pfle­ge­mi­ni­ster Klaus Holet­schek hat Bür­ge­rin­nen und Bür­ger Ober­fran­kens für ihr ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment in den Berei­chen Gesund­heit und Pfle­ge mit dem „Wei­ßen Engel“ aus­ge­zeich­net. Holet­schek beton­te am Frei­tag im Rah­men der Über­rei­chung der Aus­zeich­nung in Bay­reuth: „Das Ehren­amt ist geleb­te Mensch­lich­keit. Ehren­amt­lich Täti­ge lei­sten einen unschätz­bar wert­vol­len Bei­trag für das Gemein­we­sen. Ihr bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment stärkt die sozia­len Bezie­hun­gen, den gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halt und damit auch unse­re demo­kra­ti­schen Werte.“

Der Mini­ster füg­te hin­zu: „Bei uns in Bay­ern enga­giert sich fast die Hälf­te der Men­schen über 14 Jah­ren für das Gemein­wohl. Das sind über fünf Mil­lio­nen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger. Sie schen­ken etwas vom wert­voll­sten, das sie haben: von ihrer Zeit, die sie unei­gen­nüt­zig für uns alle ein­set­zen. Die­ses Enga­ge­ment ist groß­ar­tig und macht Bay­ern ein gro­ßes Stück zu dem, was es ist.“

Das baye­ri­sche Gesund­heits- und Pfle­ge­mi­ni­ste­ri­um ver­gibt die Aus­zeich­nung „Wei­ßer Engel“ ein­mal jähr­lich in jedem Regie­rungs­be­zirk. Die Geehr­ten aus Ober­fran­ken enga­gier­ten sich auf viel­fäl­ti­ge Wei­se in Senio­ren- und Pfle­ge­hei­men, für Men­schen, die an Mor­bus Bech­te­rew erkrankt sind, in Hospiz­ver­ei­nen, in der Krebs-Selbst­hil­fe sowie für chro­nisch nie­ren­kran­ke Menschen.

Mit dem „Wei­ßen Engel“ wur­den ausgezeichnet:

  • Hele­ne Bau­er aus Memmelsdorf
  • Eber­hard Dunst aus Kronach
  • Schwe­ster M. Hen­ri­ca Föhr­wei­ser aus Bad Staffelstein
  • Mari­ta Gabe­li aus Altenkunstadt
  • Anna Maria Kam­me­rer aus Hallerndorf
  • Rudolf Post­ler aus Hirschaid
  • Emma Sil­ber­horn aus Memmelsdorf
  • Max Spörl aus Bad Steben
  • Lia­ne Wack aus Kulmbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.