Blick über den Zaun: „Katharina.Schatten.Spiel.“ – Musi­ka­li­sches Live-Hör­spiel auf den Spu­ren von Katha­ri­na von Bora

nhang: Yulim Kim, Sirka Schwartz-Uppendieck und Michael Herrschel (Foto: Sowon Kim)
nhang: Yulim Kim, Sirka Schwartz-Uppendieck und Michael Herrschel (Foto: Sowon Kim)

Musi­ka­li­sches Live-Hör­spiel auf den Spu­ren von Katha­ri­na von Bora
Micha­el Herr­schel (Text & Rezi­ta­ti­on), Sir­ka Schwartz-Uppen­dieck (Kla­vier), Yulim Kim (Kom­po­si­ti­on)

16. April 2022, 21.00 Uhr
Auf­er­ste­hungs­kir­che Fürth

Auf­bruch, Umsturz, Ver­än­de­rung: Die Lebens­ge­schich­te der „Luthe­rin“ Katha­ri­na von Bora ist span­nend wie ein Kri­mi. Die Kom­po­ni­stin Yulim Kim, der Autor und Rezi­ta­tor Micha­el Herr­schel und die Pia­ni­stin Sir­ka Schwartz-Uppen­dieck haben ein Live-Hör­spiel dar­aus gemacht, das jetzt in Fürth zu erle­ben ist: als scharf­zün­gi­ge Rezi­ta­ti­on mit tem­pe­ra­ment­vol­ler Klaviermusik.
„Katharina.Schatten.Spiel“ heißt das Stück, in dem die berühm­te Rebel­lin der Renais­sance-Zeit ins Heu­te kata­pul­tiert wird und in neu­er, wort­ge­wal­ti­ger Spra­che zu erzäh­len beginnt. Frech und flir­tend, fra­gend und for­dernd. Das Aben­teu­er ihrer Flucht aus dem Non­nen­klo­ster im Dun­kel der Oster­nacht. Ihr rast­lo­ses Leben als öffent­li­che Per­son, mit und ohne Mar­tin Luther: Wie könn­te das alles gewe­sen sein? Und was sagt uns das heu­te? Micha­el Herr­schel macht sich in sei­nem Text auf die Suche. Er zeigt eine Katha­ri­na, die das Leben sar­ka­stisch und humor­voll beob­ach­tet. Eine, die auf­be­gehrt, vol­ler Lebens­lust und Lebenswut.
Die jun­ge süd­ko­rea­ni­sche Kom­po­ni­stin Yulim Kim hat zu „Katharina.Schatten.Spiel“ den fes­seln­den Sound­track geschaf­fen. Sir­ka Schwartz-Uppen­dieck inter­pre­tiert ihn am Flü­gel: Mit Rap und Tan­go. Mit Rei­gen­tanz und revo­lu­tio­nä­rem Bau­ern­lärm. Mit Cho­rä­len, die plötz­lich rück­wärts lau­fen. Oder sich wie ein Karus­sell immer schnel­ler drehen.

Das fas­zi­nie­ren­de Hör-Aben­teu­er ist nun im klas­si­zi­sti­schen Ambi­en­te der Auf­er­ste­hungs­kir­che im Stadt­park Fürth zu erle­ben: kurz nach Son­nen­un­ter­gang beim Anbruch der Osternacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.