HC Erlan­gen unter­liegt in Stuttgart

Symbolbild Handball

Der HC Erlan­gen ver­lor am Don­ners­tag­abend sein Aus­wärts­spiel in Stutt­gart. Nach einem guten Start der Fran­ken, die in der 20. Minu­te mit drei Tref­fern führ­ten, über­nah­men die Haus­her­ren gegen Ende des ersten Durch­gangs die Füh­rung und gaben die­se auch nicht mehr ab. Nach einem Sie­ben-Tore-Rück­stand kämpf­ten sich die Fran­ken sie­ben Minu­ten vor dem Ende zwar noch mal auf drei Tref­fer her­an, doch am Ende war die Hypo­thek zu groß und das Team von Trai­ner Raúl Alon­so muss­te sich mit 34:29 (17:15) geschla­gen geben. Bester Wer­fer der Erlan­ger war Simon Jepps­son, der sie­ben Tref­fer erzielte.

Die Erlan­ger star­te­ten mit Bis­sel, Jepps­son, Fäth, Metz­ner, Sel­lin und Seba­sti­an Firn­ha­ber in die Par­tie. Im Tor stand von Beginn an Kle­men Fer­lin. Stef­fen Fäth traf mit dem Hüft­wurf nach 40 Sekun­den zum 0:1 und nach einer gelun­gen Abwehr­ak­ti­on erhöh­te Sel­lin post­wen­dend auf 0:2. Die Haus­her­ren gli­chen kurz dar­auf zum 2:2 aus und der HC Erlan­gen, der auf­grund einer Zeit­stra­fe von Fäth in Unter­zahl agier­te, kam per Sie­ben­me­ter von Jepps­son zum 2:3 (6.). Der frän­ki­sche Innen­block um Firn­ha­ber und Zechel hat­te mit dem wuch­ti­gen Stutt­gar­ter Kreis­läu­fer eini­ges zutun, sodass der TVB in der 9. Minu­te die Füh­rung über­neh­men konn­te (5:4). Der HCE kam über zwei star­ke Aktio­nen von Fäth jedoch wie­der zum 5:6. Nach 15 Minu­ten kämpf­te sich der HCE zurück auf 8:10, doch kurz dar­auf wur­de Chri­sto­pher Bis­sel im Tem­po­ge­gen­stoß von Jero­me Mül­ler hart gefoult, sodass die Num­mer 21 der Erlan­ger ab die­sem Moment behan­delt wer­den muss­te und sei­nem Team nicht mehr zur Ver­fü­gung stand. Mül­ler sah für die­se Not­brem­se die direk­te rote Kar­te. Die Fran­ken spiel­ten dar­auf­hin einen schnel­len Ball nach vor­ne und erhöh­ten über die zwei­te Wel­le über Firn­ha­ber auf 9:12. Die Stutt­gar­ter lie­ßen sich aber nicht abschüt­teln und kamen in Über­zahl wie­der zum 12:12. Dank einer star­ken Sie­ben­me­ter­pa­ra­de von Mar­tin Zie­mer und dem Anspiel von Büdel auf Firn­ha­ber, mach­te der HCE aber das Tor zum 12:13. Sechs Minu­ten vor der Pau­se nahm die Par­tie noch mehr Fahrt auf und nach einem glück­lo­sen Angriff der Erlan­ger kam der TVB zum 14:13. Raúl Alon­so leg­te dar­auf­hin die grü­ne Kar­te und rief sein Team noch ein­mal zusam­men. Mit drei Rechts­hän­dern im Rück­raum warf sich der HCE über Jepps­son dar­auf­hin zum 14:14. Die Stutt­gar­ter kamen auf­grund der Zeit­stra­fe von Jäger in Über­zahl zum 16:14, doch Zechel ver­kürz­te in der 28. Minu­te vom Kreis im Nach­fas­sen auf 16:15. Die Fran­ken kre­ierten sich kurz vor dem Sei­ten­wech­sel noch­mal zwei gute Tor­chan­cen, doch schei­ter­ten am Stutt­gar­ter Kee­per, sodass es mit einem 17:15-Rückstand in die Kabi­ne ging.

Nach dem Wie­der­be­ginn kamen der TVB bes­ser ins Spiel und erhöh­te auf 18:15. Direkt im Anschluss ver­lor der HCE das Spiel­ge­rät und kas­sier­te das 19:15. Nach einem tech­ni­schen Feh­ler und dem erneu­ten Gegen­tref­fer (20:15) zog Raúl Alon­so die Not­brem­se und leg­te die Aus­zeit. Erlan­gen berap­pel­te sich wie­der und traf kurz danach zwei mal in Fol­ge zum 20:17. Mit dem drit­ten Tor in Fol­ge brach­te Firn­ha­ber sein Team wie­der auf Schlag­di­stanz (20:18) und der TVB leg­te die Aus­zeit. Die Anspra­che vom Roi San­chez trug Früch­te, denn der TVB traf dar­auf­hin in Über­zahl drei­mal in Fol­ge und stell­te den Fünf-Tore-Vor­sprung wie­der her (23:18 / 42.). Büdel hol­te danach den Sie­ben­me­ter und die Zeit­stra­fe her­aus wel­chen Jepps­son sicher ver­wan­del­te. Danach zün­de­te Stutt­gart den Tur­bo und bestraf­te jeden Feh­ler der Erlan­ger mit Toren. Bis zur 49. Minu­te stell­ten die Schwa­ben auf 26:21. Erlan­gen ver­such­te in den letz­ten zehn Minu­ten alles, um die dro­hen­de Nie­der­la­ge noch abzu­wen­den. Sie­ben Minu­ten vor dem Ende traf Sel­lin zum 28:24. In Über­zahl stell­ten die Haus­her­ren auf 30:26 und auch Max Jäger trug sich noch mal in die Tor­schüt­zen­li­ste ein. Am Ende war die Hypo­thek zu groß und der HCE muss­te sich mit 34:29 geschla­gen geben.

„Wir sind hier heu­te natür­lich mit einer ganz ande­ren Ziel­set­zung her­an gegan­gen. Wir haben in den letz­ten Wochen gut trai­niert, doch schaf­fen es ein­fach nicht in den Druck­si­tua­tio­nen den Schal­ter umzu­le­gen. Wir gehen immer wie­der in Füh­rung, doch ver­schen­ken die­se zu leicht­fer­tig. Des­halb über­wiegt die Ent­täu­schung heu­te“, sag­te Seba­sti­an Firn­ha­ber nach dem Spiel.

Für die Erlan­ger geht es näch­ste Woche Don­ners­tag um 19:05 Uhr wei­ter. Im Heim­spiel tref­fen die Fran­ken auf den Tabel­len­elf­ten Ber­gi­schen HC. Tickets für die Par­tie sind im Online-Shop und an allen bekann­ten Reser­vix-Vor­ver­kaufs­stel­len weiter.

STA­TI­STIK

TVB STUTT­GART
Tor: Pesic, Thulin
Häf­ner, Runar­son, Weiß (6), Hanusz (3), Lönn (1), Schul­ze (1), Röth­lis­ber­ger, Nico­laus (3), Augu­sti­nussen (2), Zie­ker (4/2), Mül­ler (3), Pfatt­hei­cher (6), Pes­hev­ski (3), Krist­jans­son (2/2)

HC ERLAN­GEN
Tor: Zie­mer, Ferlin
Sel­lin (4), Jae­ger (3), Over­by (1), Mar­schall, Fäth (4), Firn­ha­ber (4), Büdel, Bis­sel, Metz­ner (5), Link, Jepps­son (7/4), Leban, Ols­son, Zechel (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.