Rezept der Woche: Süßkartoffel-Toasts

See­len­wär­mer-Gerich­te, so heißt der VHS Koch­kurs, bei dem die­ses lecke­re Gericht zube­rei­tet wur­de. Am Don­ners­tag fand er in der Schul­kü­che in Herolds­bach statt. In Forch­heim habt Ihr am 21.7.2022 noch ein­mal die Chan­ce teilzunehmen.

Oder bei einem der vie­len ande­ren Koch­kur­se, die ich als Dozen­tin lei­ten darf. Ihr könnt Euch sicher sein, dass die Rezep­te mit Lie­be aus­ge­sucht wer­den. Jeder Teil­neh­mer bekommt ein Rezept und am Ende des Kur­ses las­sen wir uns die Lecke­rei­en gemein­sam schmecken. Mei­stens ist soviel zube­rei­tet wor­den, dass jeder auch etwas mit nach hau­se neh­men kann, also genü­gend Behäl­ter mit­brin­gen! Ich freue mich auf Euch und das lecke­re Essen! Unter fol­gen­dem Link könnt Ihr direkt mein Pro­fil bei der VHS auf­ru­fen und alle anste­hen­den Kur­se auf einen Blick fin­den: https://www.vhs-forchheim.de/service-kontakt/dozenten.html/A/lecturer/P/101/T/498-L-3969/sonja+g%C3%B6sswein-wolny

Eure Son­ja

Süßkartoffel-Toasts © Sonja Gößwein-Wolny

Süßkartoffel-Toasts © Son­ja Gößwein-Wolny

Zuta­ten

  • 600 g Süß­kar­tof­feln (2 Süßkartoffeln)
  • 1 TL Olivenöl
  • 200 g Kirschtomaten
  • 1 Früh­lings­zwie­bel
  • 1 Avo­ca­do
  • 30 g Alfal­fa­spros­sen oder Kresse
  • Salz
  • Pfef­fer
  • 200 g Frischkäse
  • Cayenne­pfef­fer
  • 2 Tl Leinsamen
  • 2 Tl Kürbiskerne
  • 2 EL Limettensaft
  • 1 EL Kürbiskernöl

Zube­rei­tung

Süßkartoffeln schälen, längs in ca. 7 mm dicke Schei­ben schnei­den, auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech legen und mit Öl bestreichen.

Süßkartoffelscheiben im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 200 °C (180 °C Umluft; Gas: Stu­fe 3) etwa 15–20 Minu­ten backen.

Inzwi­schen Toma­ten waschen und hal­bie­ren. Frühlingszwiebel put­zen, waschen und in dünne Rin­ge schnei­den. Avo­ca­do hal­bie­ren, ent­ker­nen, das Frucht­fleisch mit einem Löffel aus den Scha­len heben und in Schei­ben schnei­den. Spros­sen waschen und abtrop­fen lassen.
Süßkartoffelscheiben aus den Ofen neh­men und mit Salz und Pfef­fer würzen.

Frischkäse auf den Schei­ben ver­strei­chen, mit Avo­ca­do­schei­ben und Kirsch­to­ma­ten bele­gen und mit Salz, Pfef­fer und Cayenne­pfef­fer würzen.

Spros­sen, Lein­sa­men, Kürbiskerne und Frühlingszwiebelringe darüber verteilen.

Süßkartoffel-Toasts mit Limet­ten­saft und Kürbiskernöl beträufeln.

Die fett­rei­che Avo­ca­do lie­fert blut­druck­sen­ken­des Kali­um, anti­oxi­da­tiv wir­ken­des Vit­amin E und entzündungshemmende ungesättigte Fettsäuren. Süß­kar­tof­feln haben ihr kräf­ti­ges Oran­ge dem Pflan­zen­farb­stoff Beta­ca­ro­tin zu ver­dan­ken, einer Vor­stu­fe von Vit­amin A. Das fett­lös­li­che Vit­amin ist unter ande­rem für gesun­de Augen wichtig.

Wer ein biss­chen Fett spa­ren möch­te, kann den Frisch­kä­se durch kör­ni­gen Frisch­kä­se erset­zen. Die Süß­kar­tof­fel-Toasts kann man übri­gens genau wie Brot nach Geschmack bele­gen. Auch die süße Vari­an­te mit Man­del­mus, Bana­nen und Zimt schmeckt sehr lecker!

Wei­te­re Rezep­te der Woche


Son­ja Göß­wein-Wol­ny, Zer­ti­fi­zier­te Ernährungsberaterin

Sonja Gößwein-Wolny

Son­ja Gößwein-Wolny

Ich wur­de am 20. Juli 1965, als drit­tes von vier Kin­dern in Forch­heim gebo­ren. Nach­dem ich 1985 das Abitur bestan­den hat­te, habe ich eine Aus­bil­dung zur Spe­di­ti­ons­kauf­frau absol­viert. Seit ich den­ken kann, habe ich Pro­ble­me mit mei­ner Figur. Nahe­zu jede Diät hat bereits ihren Weg auf mei­nen Spei­se­plan gefun­den. Im Som­mer 2015 habe ich mich des­we­gen für die Aus­bil­dung zur Ernäh­rungs­be­ra­te­rin ent­schie­den. Was soll ich sagen, es hat Spaß gemacht und es macht immer noch Spaß. Anfangs erschien mir die voll­wer­ti­ge Ernäh­rung kom­pli­ziert, aber mitt­ler­wei­le nicht mehr. Ich habe es ganz ein­fach „ent­kom­pli­ziert“. Voll­wer­ti­ge Ernäh­rung ver­sorgt unse­ren Kör­per mit allen not­wen­di­gen Nähr­stof­fen. Eben­so wie Sie nur hoch­wer­ti­ges Öl in einen Sport­wa­gen fül­len, soll­ten Sie nur hoch­wer­ti­ge Nah­rung zu sich nehmen.

Dann läuft auch Ihr Motor länger.

https://​www​.eathe​alt​hy​-coach​.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.