Regi­on Bay­reuth erhält För­der­be­scheid für Regionalentwicklung

Staatssekretär Roland Weigert übergibt den Förderbescheid für Regionalentwicklung an Landrat Florian Wiedemann und Regionalmanagerin Eva Rundholz. © StMWi
Staatssekretär Roland Weigert übergibt den Förderbescheid für Regionalentwicklung an Landrat Florian Wiedemann und Regionalmanagerin Eva Rundholz. © StMWi

Knapp sechs­hun­dert­tau­send Euro För­de­rung für die näch­sten drei Jahre

Im Rah­men einer Sam­mel­be­scheid­über­ga­be über­reich­te Bay­erns Wirt­schafts­staats­se­kre­tär Roland Wei­gert am Diens­tag in Mün­chen För­der­be­schei­de in Höhe von ins­ge­samt 11,6 Mil­lio­nen Euro an die baye­ri­schen Regio­na­lin­itia­ti­ven. Rund sechs­hun­dert­tau­send Euro gehen in die Regi­on Bayreuth.

Wei­gert beton­te, dass das Regio­nal­ma­nage­ment ein erfolg­rei­ches Instru­ment sei, weil es bei den Ideen vor Ort anset­ze, unkom­pli­ziert sei und seit vie­len Jah­ren stark nach­ge­fragt wer­de. „Vie­le baye­ri­sche Regio­nen star­ten nun in eine neue drei­jäh­ri­ge Regio­nal­ma­nage­ment­för­de­rung. Die regio­na­len Initia­ti­ven kön­nen je nach Her­aus­for­de­run­gen indi­vi­du­ell und fle­xi­bel die Schwer­punk­te bei der Umset­zung ihrer Pro­jek­te fest­le­gen“, erklär­te er.

Den För­der­be­scheid für die Regi­on Bay­reuth nah­men Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann und Regio­nal­ma­na­ge­rin Eva Rund­holz entgegen.

Stadt und Land­kreis Bay­reuth arbei­ten bereits seit 2008 erfolg­reich im Bereich Regio­nal­ent­wick­lung zusam­men. Die Mit­tel für die aktu­el­le För­der­pe­ri­ode wer­den für inno­va­ti­ve Pro­jek­te zur Stei­ge­rung der Wett­be­werbs­fä­hig­keit, zur Bewusst­seins­bil­dung der regio­na­len und kul­tu­rel­len Stär­ken, für Kli­ma­schutz­pro­jek­te sowie für Pro­jek­te im Bereich Sied­lungs­ent­wick­lung und Flä­chen­ein­spa­rung genutzt.

Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann freut sich über die För­der­mit­tel und die damit ein­her­ge­hen­de Wert­schät­zung: „Die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung zeigt durch die hohe För­de­rung unse­res Regio­nal­ma­nage­ments, wie wich­tig ihr die Zusam­men­ar­beit zwi­schen Stadt und Land­kreis Bay­reuth ist und, dass es ihr ernst ist mit dem Bestre­ben, über­all in Bay­ern gleich­wer­ti­ge Lebens- und Arbeits­be­din­gun­gen zu schaf­fen.“ Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger sagt dazu: „Unse­re Mit­ar­bei­ten­den in den Fach­ab­tei­lun­gen hier bei uns in der Wirt­schafts­för­de­rung, im Kli­ma­schutz­ma­nage­ment und im Kul­tur­be­reich sowie beim Land­rats­amt in der Regio­na­len Ent­wick­lungs­agen­tur ver­ste­hen es, hier gemein­sam gute Ergeb­nis­se zu erzielen.“

Das För­der­pro­gramm zielt dar­auf ab, die Wett­be­werbs­fä­hig­keit und Zukunfts­fe­stig­keit der Regio­nen ent­schei­dend zu stärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.