FCE Bam­berg will Tabel­len­füh­rung gegen DJK Geben­bach verteidigen

Symbol-Bild Fussball

„Müs­sen uns die Punk­te schwer verdienen“

Am 26. Spiel­tag der Fuß­ball Bay­ern­li­ga Nord hat der FC Ein­tracht Bam­berg am kom­men­den Sams­tag, 26. März, die DJK Geben­bach zu Gast. Das Spiel beginnt um 14:00 Uhr und wird gelei­tet von Tho­mas Gscheidl. Sei­ne Assi­sten­ten hei­ßen Han­nes Hem­rich und Lukas Stei­ger­wald. Nach der ent­täu­schen­den Lei­stung und der 2:3 Heim­nie­der­la­ge gegen den abstiegs­be­droh­ten ASV Cham vor zwei Wochen zeig­ten sich die Bam­ber­ger beim Spit­zen­spiel bei der SpVgg Ans­bach am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de mit einem völ­lig ande­ren Gesicht. Die jun­ge Mann­schaft zeig­te eine Reak­ti­on und trat wie ein Top­team vor 1.200 Zuschau­ern auf. Durch das Tor von Felix Popp (76.) sieg­te der Tabel­len­zwei­te FCE mit 1:0 beim Drit­ten. Da das Spiel des Spit­zen­rei­ters ATSV Erlan­gen aus­fiel, kehr­ten die Bam­ber­ger durch den Drei­er wie­der zurück an die Tabel­len­spit­ze. Mit 54 Punk­ten ist der FCE jedoch punkt­gleich mit der DJK Vil­z­ing. Die­se Posi­ti­on wol­len die Dom­rei­ter gegen die DJK Geben­bach ver­tei­di­gen. Mit dem Spiel in Bam­berg endet für Geben­bach eine eng­li­sche Woche. Am Mitt­woch­abend hat­te die DJK im Der­by die DJK Vil­z­ing zu Gast, am Ende hieß es 3:0 für Vil­z­ing. Mit aktu­ell 37 Punk­ten ist Geben­bach im gesi­cher­ten Mit­tel­feld der Tabel­le zu fin­den. Zur Spit­zen­grup­pe auf­zu­schlie­ßen ist nicht zu erwar­ten, und in rich­ti­ge Gefahr, noch auf einen Abstiegs-Rele­ga­ti­ons­platz zu rut­schen, befin­den sich die Gäste aus der Ober­pfalz auch nicht. Daher kann die DJK rela­tiv gelas­sen in das Spiel gehen. Und sicher­lich auch mit einer guten Por­ti­on Selbst­ver­trau­en. Grund hier­für sind die sechs Sie­ge aus den letz­ten sie­ben Spie­len. Die jun­gen Dom­rei­ter wer­den gewarnt sein, auch aus der Erfah­rung aus dem Duel­le gegen den ASV Cham vor zwei Wochen.

Vor­stands­vor­sit­zen­der Jörg Schmal­fuß: „Inzwi­schen ste­hen wir völ­lig zurecht da oben. Von allen Teams haben wir zudem nach wie vor die beste Aus­gangs­la­ge. Trotz­dem: Vor uns liegt noch ein stei­ni­ger Weg mit bis­wei­len hohen Hür­den. Komi­scher­wei­se habe ich da gar nicht so sehr die zwei noch aus­ste­hen­den Top­spie­le beim ATSV Erlan­gen und gegen die DJK Vil­z­ing im Sinn. Da rufen unse­re Jungs ohne­hin ihre maxi­ma­le Lei­stung ab. Es sind eher die Spie­le, die sich nach „Nor­mal­pro­gramm“ anhö­ren. Wo jeder von vorn­her­ein erwar­tet, dass man die eh gewinnt. So wie gegen Karl­burg oder zuletzt Cham bei­spiels­wei­se. Hier liegt die eigent­li­che Gefahr. Auch die Punk­te gegen die DJK Geben­bach müs­sen wir uns erst schwer verdienen.“

Trai­ner Juli­an Kol­beck: „Wir wol­len die gute Lei­stung aus dem Spiel gegen Ans­bach natür­lich bestä­ti­gen. Geben­bach ist aber für mich schon die Mann­schaft der Stun­de. Der Neu-Coach Kai Hem­pel hat da schon eine gute Spiel­kul­tur rein­ge­bracht, wir sind gewarnt. Den­noch tre­ten wir als Spit­zen­rei­ter selbst­be­wusst auf und wol­len unse­ren Fans im Heim­spiel ein lei­den­schaft­li­ches und erfolg­rei­ches Spiel bie­ten mit dem Ziel, die drei Punk­te in Bam­berg zu behalten.“

David Lang: „Die gute Lei­stung aus dem letz­ten Spiel wol­len wir natür­lich auch ins näch­ste Spiel mit­neh­men. Jedoch kommt mit Geben­bach eine Mann­schaft auf uns zu, die kei­nes­falls zu unter­schät­zen ist. Den­noch wer­den wir alles dafür geben, das Heim­spiel zu gewin­nen und unse­ren Vor­sprung wei­ter auszubauen.“

Vor­aus­sicht­li­ches FCE Auf­ge­bot: Deller­mann, Olschew­ski– Els­ha­ni, Hack, Heinz, Hel­mer, Kau­be, Kett­ler, Koll­mer, Lang, Linz, Ljev­sic, Popp, Reck, Reisch­mann, Schmitt, Schmitt­sch­mitt, Stroh­mer, Val­dez. Es fehlt: Saprykin

Spiel­ort und Par­ken: Aus­ge­tra­gen wird die Begeg­nung im Fuchs­park­sta­di­on, Pödel­dor­fer Stra­ße 180. Von außer­halb Anrei­sen­den wird die Anfahrt über die A 73/​Ausfahrt Bam­berg Ost emp­foh­len. Park­plät­ze ste­hen am Sta­di­on zur Ver­fü­gung. Alter­na­tiv kann auch am ehe­ma­li­gen FC Club­heim bzw. am Sport­platz “Rote Erde” geparkt wer­den – die Zufahrt hier­zu erfolgt über die Moosstraße/​Höhe Lebens­hil­fe. Mit dem öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr ist das Fuchs­park­sta­di­on mit den Stadt­bus­li­ni­en 902, 911 oder 920 erreichbar.

Kar­ten und Zugang: Tickets gibt es an der Tages­kas­se sowie an fol­gen­den Vor­ver­kaufs­stel­len: bvd Kar­ten­ser­vice Bam­berg (Lan­ge Stra­ße 39/41), Kar­ten­ki­osk Bam­berg an der Bro­se Are­na (Forch­hei­mer Stra­ße), Lot­to Hüm­mer Hall­stadt (Emil-Kem­mer-Stra­ße 19), Rei­se­bü­ro Ebern (Rit­ter-von-Schmitt-Stra­ße 8), Annett´s Rei­se­bü­ro Hirschaid (Kirch­platz 5) oder online im Ticket­shop des FC Ein­tracht unter www​.fce2010​.de. Der Zugang in das Sta­di­on ist mög­lich nach den 2G-Regeln, also für geimpf­te oder gene­se­ne Per­so­nen. Zudem gilt im Sta­di­on die Pflicht zum Tra­gen einer FFP2-Mas­ke. Locke­run­gen der Regeln wer­den für Anfang April erwartet.

Live­stream: Im Inter­net ist die Par­tie kosten­los und in vol­ler Län­ge bei sport​to​tal​.tv zu sehen. Kom­men­tiert wird sie von Wolf­gang Reich­mann, ehe­ma­li­ger lang­jäh­ri­ger Sport­re­por­ter des Baye­ri­schen Rundfunks.

Hin­spiel: Durch ein spä­tes Tor konn­te sich der FCE bei der DJK Geben­bach am 28. August letz­ten Jah­res durch­set­zen. Jakob Tran­zis­ka traf zum 2:1 in der 88. Minute.

Näch­ste Spie­le: Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht Bam­berg am 1. April mit dem Spiel beim ATSV Erlan­gen. Im April gibt es dann noch fol­gen­de Par­tien: 6. April bei der SpVgg Bay­ern Hof (Nach­hol­spiel), 9. April zu Hau­se gegen die DJK Ammer­thal, 16. April beim SV Vat­an Spor Aschaf­fen­burg, 18. April beim TSV Groß­bar­dorf (Nach­hol­spiel), 23. April zu Hau­se gegen die DJK Vil­z­ing, 30. April beim TSV Karlburg.

Zu guter Letzt: Der Kampf um Platz eins der Fuß­ball Bay­ern­li­ga Nord ist span­nend. Mit dem FC Ein­tracht Bam­berg, der SpVgg Ans­bach, dem ATSV Erlan­gen und der DJK Vil­z­ing ste­hen vier Mann­schaf­ten punk­te­mä­ßig fast auf Augen­hö­he oben in der Tabel­le. Bemerk­bar macht sich die­se Span­nung nicht nur bei den Spie­lern der Dom­rei­ter, son­dern auch bei den Anhän­gern, wie Vor­stands­vor­sit­zen­der Jörg Schmal­fuß mit­teilt: „Das Fie­ber bei den Bam­ber­ger Fans steigt, das merkt man bereits jetzt am Kar­ten­vor­ver­kauf. Für die rest­li­chen Heim­spie­le sind jeweils schon 300 Tickets ver­kauft wor­den. Unse­re Dom­rei­ter dür­fen sich also auf statt­li­che Kulis­sen zum Sai­son­fi­na­le freu­en.“ Der FCE macht daher auf den Vor­ver­kauf auf­merk­sam und rät, sich schon jetzt Kar­ten für die Heim­spie­le zu sichern. Die Ter­mi­ne: 26. März gegen die DJK Geben­bach, 9. April gegen die DJK Ammer­thal, 23. April gegen die DJK Vil­z­ing, 7. Mai gegen den ASV Neu­markt, 14. Mai gegen den SC Feucht. Tickets gibt es an den bekann­ten Vorverkaufsstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.