Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 20.03.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Haus­fas­sa­den besprüht – Zeugenaufruf

Zwi­schen Don­ners­tag, 17.03.2022 und Frei­tag, 18.03.2022, wur­de in der nörd­li­chen Erlan­ger Innen­stadt von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter eine Haus­fas­sa­de mit einem sil­ber­nen Schrift­zug beschmiert.

Es han­delt sich hier­bei um einen Schrift­zug mit einer Grö­ße von etwa 140cm x 50 cm.

Hier­durch ent­stand Sach­scha­den in vier­stel­li­ger Höhe.

Einen noch grö­ße­ren Schrift­zug mit 200cm x 350 cm muss­te ein wei­te­rer Haus­ei­gen­tü­mer an sei­ner Fas­sa­de unweit einer Erlan­ger Fach­kli­nik im Stadt­zen­trum fest­stel­len. Die­ser wur­de offen­bar zwi­schen Frei­tag, 18.03.2022 und Sams­tag, 19.03.2022 dort angebracht.

Auch hier stand Sach­scha­den in vier­stel­li­ger Höhe.

Wer sach­dien­li­che Anga­ben machen kann, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt unter 09131/760–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Kin­der auf gro­ßer Entdeckungsreise

Bai­ers­dorf – Zwei 12-jäh­ri­ge Buben aus Bai­ers­dorf haben auf einem Feld zwi­schen der Reg­nitz und dem Kin­der­spiel­platz, nörd­lich der Hem­ho­fe­ner Stra­ße 2 gro­ße Sty­ro­por­plat­ten gefun­den. Sie kamen auf die Idee mit die­sen vom Ufer über die Reg­nitz, zu der in der Mit­te der Reg­nitz befind­li­chen Insel, über­zu­set­zen. Dort ohne Pro­ble­me ange­kom­men, ver­ga­ßen sie jedoch ihre Sty­ro­por­plat­ten aus dem Was­ser zu neh­men. Die­se wur­den dann durch die Strö­mung abge­trie­ben und die zwei Ent­decker saßen auf der Insel fest. 2 Frau­en die mit ihren Hun­den auf der Wie­se ent­lang der Reg­nitz gin­gen, hör­ten die Hil­fe­ru­fe der Jungs und alar­mier­ten die Ret­tungs­kräf­te. Mit­tels eines Boo­tes der FFW Bai­ers­dorf konn­ten die Buben aus ihrer miss­li­chen Lage befreit wer­den. Am Ufer ange­kom­men wur­den sie durch den Ret­tungs­dienst unter­sucht und anschlie­ßend den Eltern übergeben.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Alt­holz entwendet

Heß­dorf – Im Zeit­raum zwi­schen 14.03.2022 und 19.03.2022 ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ca. 15 lau­fen­de Meter anti­kes Alt­holz. Das Alt­holz lager­te neben der Kreis­stra­ße 14 zwi­schen Beu­tels­dorf und Unter­mem­bach neben einer Scheu­ne. Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach (Tel.: 09132/78090) in Ver­bin­dung zu setzen.

Brand

Her­zo­gen­au­rach – Zu einem auf­se­hen­er­re­gen­den Brand kam es am Sams­tag­abend gegen 21.45 Uhr in der Buchen­stra­ße in Her­zo­gen­au­rach. Ver­mut­lich auf­grund eines tech­ni­schen Defekts ent­zün­de­te sich der Akku eines Mäh­ro­bo­ters, der in einem Unter­stand im Gar­ten stand. Die Flam­men grif­fen auf die Fas­sa­de des angren­zen­den Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses über. Ein auf­merk­sa­mer Nach­bar ver­stän­dig­te die Feu­er­wehr und begann den Brand mit dem Gar­ten­schlauch zu löschen. Hier­durch konn­te ein Über­grei­fen der Flam­men auf die Woh­nun­gen ver­hin­dert wer­den. Es ent­stand daher ledig­lich Sach­scha­den an der Fas­sa­de, an einer Bal­kon­über­da­chung und drei Fen­stern. Der Brand konn­te durch die ein­ge­setz­te Feu­er­wehr voll­stän­dig abge­löscht wer­den. Es wur­de nie­mand verletzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Med­bach – geklär­te Unfall­flucht an der Mülldeponie

Am Sams­tag­mor­gen, lud ein 72-jäh­ri­ger sei­nen Müll an der Depo­nie ab. Anschlie­ßend tou­chier­te er mit sei­nem Pkw beim rück­wärts Ran­gie­ren die Fahr­zeug­front eines Fahr­zeugs der Mar­ke Maz­da. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr wei­ter ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Am gepark­ten Seat wur­de der Kot­flü­gel vor­ne links zer­kratzt, es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 3000.- €. Gegen den Fah­rer wird nun wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort ermittelt.

Höchstadt a. d. Aisch – scha­dens­träch­ti­ger Ver­kehrs­un­fall auf­grund eines Vorfahrtsverstoßes

In den frü­hen Sams­tag-Nacht­stun­den ereig­ne­te sich Am Aisch­park / Im Lek­ker­land ein Ver­kehrs­un­fall. Eine 19-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin woll­te die Kreu­zung gera­de­aus über­que­ren und über­sah den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw der Mar­ke BMW, wel­cher von der rech­ten Sei­te kam. Es wur­de zwar nie­mand ver­letzt, es ent­stand jedoch ein Gesamt­scha­den an den Fahr­zeu­gen im nied­ri­gen 5‑stelligen Euro-Bereich. Es wur­den jeweils die Fahr­zeug­fron­ten beschädigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.