Podi­ums­platz­ie­rung für Bay­reu­the­rin Anne Haug beim IRON­MAN 70.3 Lanzarote

Die Bri­tin Kat­ri­na Mat­thwes gewann nach einer her­vor­ra­gen­den Rad­lei­stung sou­ve­rän vor der Vor­jah­res­sie­ge­rin Anne Haug den IRON­MAN 70.3 Lan­za­ro­te. Auf Platz 3 folg­te ihre Lands­frau Jes­si­ca Learmonth.

Erwar­tungs­ge­mäß sorg­te beim Schwim­men die Bri­tin Lear­mon­th für Tem­po an der Spit­ze. Die Bri­tin, die bei den Olym­pi­schen Spie­len 2021 in Japan Gold in der Team­wer­tung gewann, kam gemein­sam mit ihrer Lands­frau Lucy Buck­ing­ham nach nur 23.34 Minu­ten für die 1,9 Kilo­me­ter Schwimm­strecke aus dem Was­ser. Das Duo hat­te die Ver­fol­ger­grup­pe, die von Anne Haug ange­führt wur­de, um sat­te drei Minu­ten abgehängt.

Bri­ti­sche Über­le­gen­heit: Erst Lear­mon­th, dann Matthews

Lear­mon­th ver­wal­te­te in der ersten Renn­hälf­te die Füh­rung, wäh­rend Buck­ing­ham und Haug das Tem­po nicht mit­ge­hen konn­ten. Mat­thews über­bot die Geschwin­dig­keit der Füh­ren­den und schloss auf Lear­mon­th auf und über­hol­te bei Rad­ki­lo­me­ter 50 ihre Lands­frau und setz­te sich danach von ihr ab. Mit einem Vor­sprung von 3:43 Minu­ten wech­sel­te sie als Erste in ihre Lauf­schu­he. Anne Haug folg­te mit 5:43 Minu­ten Rück­stand auf Platz drei.

Haug holt Lear­mon­th noch ein

Podest mit großen Namen beim IRONMAN 70.3 Lanzarote von links: IRONMAN Hawaii Welmeisterin Anne Haug (2.), Vierte der Ironman 70.3 Weltmeisterschaft 2021 Katrina Matthwes (1.), Olympia-Siegerin Teamwertung 2021 Jessica Learmonth (3.). © Ironman Lanzarote / James Mitchell

Podest mit gro­ßen Namen beim IRON­MAN 70.3 Lan­za­ro­te von links: IRON­MAN Hawaii Wel­mei­ste­rin Anne Haug (2.), Vier­te der Iron­man 70.3 Welt­mei­ster­schaft 2021 Kat­ri­na Mat­thwes (1.), Olym­pia-Sie­ge­rin Team­wer­tung 2021 Jes­si­ca Lear­mon­th (3.). © Iron­man Lan­za­ro­te / James Mitchell

Anne Haug konn­te beim Lau­fen noch Boden auf die 31-jäh­ri­ge Mat­thews, im Vor­jahr Vier­te der Iron­man 70.3 WM in St. Geor­ge, gut machen. Die­se reich­te für die Bay­reu­the­rin jedoch nicht zum Sieg und der Titel­ver­tei­di­gung. Nach einer Lauf­zeit von 1:17:55 Stun­den für den Halb­ma­ra­thon finish­te Mat­thews nach 4:17:47 Stun­den und der Sieg war per­fekt. Anne Haug folg­te nach einen Lauf­split über 1:16:04 Stun­den auf Platz zwei, vor Lear­mon­th. Buck­ing­ham folg­te als Vier­te mit deut­li­chem Abstand.

Bei den Her­ren gewann der Fran­zo­se Leo Ber­ge­re, der aktu­ell das World Tri­ath­lon-Ran­king anführt, nach 3:55:44 Stun­den vor dem Neu­see­län­der Kyle Smith (3:56:11) und dem Deut­schen Flo­ri­an Angert (3:57:37).

Frank Übel­hack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.