Gym­na­si­um Frän­ki­sche Schweiz in Eber­mann­stadt: Fran­zö­si­sche Sprach­prü­fung DELF

DELF-Diplomübergabe mit Schulleiter Siegfried Reck (li.) sowie Fachleiterin Französisch Elisabeth Hornegger (1.v. re. 1. Reihe) und Organisatorin Barbara Schneier (2.v. re. 1. Reihe). © Thomas Kraus
DELF-Diplomübergabe mit Schulleiter Siegfried Reck (li.) sowie Fachleiterin Französisch Elisabeth Hornegger (1.v. re. 1. Reihe) und Organisatorin Barbara Schneier (2.v. re. 1. Reihe). © Thomas Kraus

Das Gym­na­si­um Frän­ki­sche Schweiz (GFS) Eber­mann­stadt bot sei­nen Schü­le­rin­nen und Schü­lern trotz der pan­de­mie­be­ding­ten Ein­schrän­kun­gen im Juni 2021 die Mög­lich­keit, die inter­na­tio­nal aner­kann­te fran­zö­si­sche Sprach­prü­fung „DELF sco­la­i­re“ auf der Niveau­stu­fe B1 (d.h. nach dem 4. bzw. 5. Lern­jahr) abzu­le­gen. „Das DELF-Diplom, das lebens­lang gül­tig ist, kann spä­ter in allen Situa­tio­nen, in denen Fran­zö­sisch­kennt­nis­se nach­zu­wei­sen sind, von gro­ßem Nut­zen sein: Stu­di­um, Prak­ti­kums­su­che, Beruf“, so die Orga­ni­sa­to­rin und Fran­zö­sisch­leh­re­rin Bar­ba­ra Schnei­er. Die Teil­nah­me an dem Spra­chen­zer­ti­fi­kat ist zwar frei­wil­lig, doch im letz­ten Schul­jahr mel­de­ten sich 20 Schü­le­rin­nen und Schü­ler am GFS hier­für an. Finan­zi­el­le Unter­stüt­zung für die Prü­fungs­ge­bühr erhiel­ten die Teil­neh­mer vom Ver­ein der Freun­de des GFS. 

Geprüft wur­de in vier ver­schie­de­nen Kom­pe­tenz­be­rei­chen: Lese­ver­ste­hen, Hör­ver­ste­hen, Sprach­pro­duk­ti­on und münd­li­che Aus­drucks­fä­hig­keit. Der schrift­li­che Teil der Prü­fung wur­de an das fran­zö­si­sche Insti­tut nach Erlan­gen geschickt und von Mut­ter­sprach­lern kor­ri­giert, der münd­li­che Teil konn­te direkt am GFS bei den bei­den Prü­fe­rin­nen und Fran­zö­sisch­leh­re­rin­nen Kat­ja Met­schnabl und Eli­sa­beth Horn­eg­ger absol­viert werden. 

Zur gro­ßen Freu­de der teil­neh­men­den Schü­ler haben alle die Prü­fung bestan­den, die mei­sten davon mit sehr guten bzw. guten Ergeb­nis­sen. Sicht­lich stolz war von eini­gen Schü­lern bei der Diplom­über­ga­be zu hören: „Hat sich der Stress also gelohnt!“. Auf die­se Wei­se hat­ten die Schü­ler in dem vom Pan­de­mie­ge­sche­hen bestimm­ten Schul­jahr 2020/21 noch ein ech­tes Erfolgs­er­leb­nis. In die­sem Jahr rech­net die Orga­ni­sa­to­rin Bar­ba­ra Schnei­er wie­der mit zwei­stel­li­gen Anmel­de­zah­len. Den dies­jäh­ri­gen Kan­di­da­ten bleibt wie­der nur „Bon­ne chan­ce“, also viel Erfolg, zu wünschen.

Hei­di Amon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.