HG Ecken­tal vs TV Alt­dorf (25:16)

HG Mädels schlagen TV Altdorf
HG Mädels schlagen TV Altdorf

HG-Mädels schla­gen TV Alt­dorf soli­de mit 25:16 (10:10)

Schaut man auf das End­ergeb­nis und die ersten 15 Minu­ten im Spiel­ver­lauf, könn­te man mei­nen, es hand­le sich hier um zwei völ­lig ver­schie­de­ne Par­tien. Und doch: Was zunächst mit einem recht holp­ri­gen, unkon­zen­trier­ten Start begann, ende­te letzt­lich in einem Kan­ter­sieg (25:16) für die HG Eckental.

Etwas zurück­hal­tend star­te­ten bei­de Mann­schaf­ten noch ins Spiel. Die Wurf­aus­beu­te auf bei­den Sei­ten war sehr mau und so fiel das erste Tor erst in der 8. Minu­te für die Gäste aus Alt­dorf (0:1)! Das ver­spra­chen zähe erste 30 Minu­ten zu wer­den: Zahl­rei­che Wurf­chan­cen sei­tens der Ecken­ta­le­rin­nen wur­den nicht kon­se­quent genutzt und viel zu oft tra­fen die Gast­ge­be­rin­nen den Pfo­sten, das Lat­ten­kreuz oder konn­ten den Ball nicht an der Alt­dor­fer Tor­hü­te­rin vor­bei­brin­gen. Die Abwehr stand nicht schlecht und vier Gegen­to­re in 15 Minu­ten sind auch kei­ne Schan­de… ein ein­zi­ges gewor­fe­nes Tor im Angriff ist da aller­dings schon eine ande­re Hausnummer.

Aus­hilfs-Coach Mar­kus H. zück­te also beim 1:4 (16. Minu­te) die grü­ne Kar­te und mach­te den HG Mädels im Team-Time-Out deut­lich, dass sie sich im Angriff gefäl­ligst zusam­men­rei­sen und sich selbst beloh­nen soll­ten. Offen­bar fand der Trai­ner genau die rich­ti­gen Wor­te und die HG Damen zogen bin­nen der näch­sten 5 Minu­ten zum 5:5 (20. Minu­te) nach, was umge­hend ein Time-Out der Geg­ner zur Fol­ge hat­te. Das Spiel bei­der Mann­schaf­ten hat­te nun ein wenig mehr Druck und Zug zum Tor, wodurch sich im stän­di­gen Schlag­ab­tausch der Stand auf bei­den Sei­ten erhöhte.

Kurz­zei­tig erhoff­ten sich die Geg­ne­rin­nen bei einer zwei-Tore-Füh­rung (6:8, 25. Minu­te) ein Eibre­chen der Ecken­ta­le­rin­nen, doch die­se dreh­ten zum Ende der ersten Halb­zeit noch ein­mal auf: Mit schö­nen Kom­bi­na­tio­nen erspiel­ten sich die HG Mädels Chan­cen im Angriff, die sie nun aber auch alle kon­se­quent ver­wan­del­ten und über­nah­men so erneut die Füh­rung (9:8, 29. Minu­te). Den Vor­sprung von einem Tor zum Sei­ten­wech­sel gaben die Gast­ge­be­rin­nen auch nicht mehr her und so trenn­ten sich die Mann­schaf­ten nach 30 Minu­ten mit einem Stand von 10:9 Toren.

Auch in Über­zahl kein Durch­bre­chen der HG Abwehr möglich

„Die Abwehr stand zum Ende hin sehr gut und die Tor­hü­ter machen ihre Sache gut.“, moti­viert Trai­ner Mar­kus H. die HG Damen in der Kabi­ne. Mit zwei ver­meint­lich klei­nen Ände­run­gen nur in punc­to Stel­lungs­spiel des Kreis­läu­fers soll­ten in der Theo­rie nun ein „ein­fa­che­res“ Durch­bre­chen der Rück­raum­schüt­zen ermög­li­chen und zum Tor­er­folg füh­ren. „Ihr müsst jetzt im Angriff genau­so dran­blei­ben. Wenn ihr direkt noch­mal eins drauf setzt nach der Halb­zeit, habt ihr sie!“ Gesagt, getan. Die HG Damen kas­sier­ten zunächst noch ein Tor zum Aus­gleich in der 32. Minu­te (10:10), bis sich die Gast­ge­be­rin­nen dann aber auf den sieb­ten Feld­spie­ler der Gäste in der Abwehr ein­ge­stellt hat­ten. Die Ecken­ta­le­rin­nen fan­den wie­der ins Spiel und tra­ten in der Abwehr als eine geschlos­se­ne Ein­heit auf, die nun aber auch schnel­ler nach vor­ne spielte.

Von da an sahen der TV Alt­dorf kein Land mehr und die HG Mädels erziel­ten durch eine nun struk­tu­rier­te­re zwei­te Wel­le, Gegen­stö­ße aber auch schön her­aus­ge­spiel­te Kom­bi­na­tio­nen und sogar einen direkt ver­wan­del­ten Wurf unse­rer Tor­hü­te­rin Han­nah D. ein ums ande­re Tor (14:10, 35. Minu­te; 17:12, 43 Minu­te, 21:14, 55. Minu­te). Viel mehr her­vor­zu­he­ben noch ist aller­dings die star­ke Abwehr­lei­stung einer jeden Spie­le­rin am Platz gewe­sen, die es den Gästen trotz Über­zahl­spiel kaum ermög­lich­te, durch­zu­bre­chen. Zudem konn­te adäquat auf allen Posi­tio­nen ohne grö­ße­re Ein­brü­che durch­ge­wech­selt wer­den. So freu­ten sich die HG Mädels schließ­lich – anders als zu Beginn befürch­tet – über eine tor­rei­che Par­tie und sam­meln die näch­sten zwei Plus­punk­te mit einem End­stand von 25:16. #star­kes­ding­mä­dels

So kann´s weitergehen!

Am näch­sten Wochen­en­de sind die HG Mädels erst mal spiel­frei, wol­len aber mit der glei­chen Moti­va­ti­on, Kon­zen­tra­ti­on und Här­te beim letz­ten Heim­spiel­tag unse­rer HG-ler am 27.03.2022 gegen den SC Elters­dorf antre­ten! Bis dahin heißt es: Durch­schnau­fen und für das vor­letz­te Heim­spiel unse­rer Damen für die Sai­son noch­mal gut vorbereiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.