FC Ein­tracht Bam­berg mit neu­em Torhüter

Symbol-Bild Fussball

Tor­hü­ter Ben Olschew­ski und der FCE – „Team­spi­rit ist überragend“

In der Win­ter­pau­se wech­sel­te Ben Olschew­ski von der DJK Don Bos­co Bam­berg zum FC Ein­tracht Bam­berg. Sein Debüt ging am Sams­tag jedoch in die Hose, im Heim­spiel der Fuß­ball Bay­ern­li­ga Nord unter­la­gen die Dom­rei­ter als Tabel­len­zwei­ter mit dem 18-Jäh­ri­gen im Gehäu­se dem Tabel­len­letz­ten ASV Cham mit 2:3. Den­noch, der neue Tor­hü­ter ist in Bam­berg-Ost gut ange­kom­men: „Ja, sehr gut. Dabei hat die Mann­schaft einen gro­ßen Bei­trag gelei­stet. Schon beim ersten Trai­ning habe ich gemerkt, dass der Team­spi­rit hier beim FC Ein­tracht über­ra­gend ist.“

Olschewski in der Pause beim Heimspiel gegen Cham, umringt von seiner neuen Mannschaft. Foto: FCE

Olschew­ski in der Pau­se beim Heim­spiel gegen Cham, umringt von sei­ner neu­en Mann­schaft. Foto: FCE

Olschew­ski ist gera­de ein­mal 18 Jah­re alt und gilt als eines der größ­ten Tor­hü­ter­ta­len­te der Regi­on. Mit Fabi­an Deller­mann hat er jedoch einen erfah­re­nen Bay­ern­li­ga-Tor­wart vor der Nase. Den Kampf um die Num­mer eins nimmt er jedoch eher gelas­sen an: „Druck ver­spü­re ich mit mei­nen 18 Jah­ren aller­dings nicht. Ich habe ja noch genü­gend Zeit, mich wei­ter zu ver­bes­sern.“ Jan Grie­bel, der den FCE berufs­be­dingt zur Halb­se­rie ver­las­sen hat, wech­sel­te sich mit Fabi­an Deller­mann bis dahin immer im Tor ab, so hat es Trai­ner Juli­an Kol­beck gehal­ten. Ben Olschwe­ski: „Natür­lich will jeder spie­len – und auch ich will so oft wie mög­lich auf dem Rasen ste­hen und mei­ne Lei­stung brin­gen. Aber für mich ist es in erster Linie wich­tig, immer 100 Pro­zent zu geben. Und dann bin ich mir sicher, dass ich mei­ne Ein­sät­ze wei­ter bekom­men wer­de. Wann das genau sein wird, ent­schei­det am Ende der Coach.“ Apro­pos Coach. „För­dern, aber auch gut for­dern“, lau­tet das Mot­to von Tor­wart­trai­ner Chri­sti­an Cana. Die Zusam­men­ar­beit mit ihm „in unse­rem Tor­wart­team ist wirk­lich super. „Del­le“ und ich pushen uns regel­mä­ßig im Trai­ning gegen­sei­tig, um die Mess­lat­te stets ein wenig höher zu hän­gen. Trotz des guten Ver­hält­nis­ses hilft – glau­be ich – der Kon­kur­renz­kampf letzt­lich bei­den, Top-Lei­stun­gen zu brin­gen. Von unse­rem Tor­wart­trai­ner Chri­sti­an Cana kann ich auf jeden Fall noch eine Men­ge ler­nen und mein Tor­wart­spiel immer wei­ter ver­bes­sern“, gibt der 1,97 Meter gro­ße Hüne zu Protokoll.

Bleibt noch die Fra­ge, wie Ben Olschew­ski sei­nen per­sön­li­chen Zukunfts­plan sieht: „Ich glau­be, jeder Fuß­bal­ler mit ein biss­chen Ehr­geiz will so weit nach oben, wie es nur geht. Mir gefällt die Phi­lo­so­phie von Trai­ner Juli­an Kol­beck wirk­lich sehr, dass das Alter letzt­lich kei­ne Rol­le spielt. Ich möch­te in den näch­sten Jah­ren immer mein Bestes geben – und dann wird sich her­aus­stel­len, wofür es am Ende reicht. Der Auf­stieg in die Regio­nal­li­ga mit den Dom­rei­tern wäre sicher ein guter Anfang dafür.“ Inzwi­schen haben sich die FCE-Ver­ant­wort­li­chen tat­säch­lich mit dem The­ma Regio­nal­li­ga beschäf­tigt. Die Unter­la­gen wur­den beim Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­band ein­ge­reicht – ein nor­ma­ler Vor­gang eines Tabel­len­zwei­ten. Als Spie­ler, so Ben Olschew­ski, hat man „natür­lich die Regio­nal­li­ga als das gro­ße Ziel im Kopf. Aber als Mann­schaft den­ken wir von Spiel zu Spiel und schau­en dabei auf uns, und nicht auf die ande­ren Teams. Ich weiß, was ich kann. Und daher mache ich mir des­halb in einer mög­li­chen Regio­nal­li­ga­sai­son auch kei­ne Sorgen.“

Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht Bam­berg am kom­men­den Sams­tag, 19. März, mit dem Spit­zen­spiel bei der SpVgg Ans­bach. Das näch­ste Heim­spiel wird aus­ge­tra­gen am Sams­tag, 26. März, gegen die DJK Geben­bach. Kar­ten für die Heim­spie­le gibt es im Vor­ver­kauf beim bvd Kar­ten­ser­vice Bam­berg (Lan­ge Stra­ße 39/41), am Kar­ten­ki­osk Bam­berg an der Bro­se Are­na (Forch­hei­mer Stra­ße), bei Lot­to Hüm­mer Hall­stadt (Emil-Kem­mer-Stra­ße 19), im Rei­se­bü­ro Ebern (Rit­ter-von-Schmitt-Stra­ße 8), in Annett´s Rei­se­bü­ro Hirschaid (Kirch­platz 5) oder online im Ticket­shop des FC Ein­tracht Bam­berg unter www​.fce2010​.de. Zudem hat die Tages­kas­se geöff­net. Die Heim­spiel­ter­mi­ne in der Über­sicht: 26. März gegen die DJK Geben­bach, 9. April gegen die DJK Ammer­thal, 23. April gegen die DJK Vil­z­ing, 7. Mai gegen den ASV Neu­markt, 14. Mai gegen den SC Feucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.