Imkern ler­nen in Kronach

„Mit den Bienen durchs Jahr": Im Vordergrund stehen die natürlichen Bedürfnisse des Bienenvolks.
„Mit den Bienen durchs Jahr": Im Vordergrund stehen die natürlichen Bedürfnisse des Bienenvolks. (Foto: Angelika Sust)

Der gemein­nüt­zi­ge Ver­ein Mel­li­fe­ra e. V. bie­tet im Rah­men sei­nes Aus­bil­dungs­ver­bunds ab dem 26. März 2022 einen Imker­kurs in Kro­nach an. An sechs Tagen ler­nen Natur­in­ter­es­sier­te, wie Bie­nen wesens­ge­mäß gehal­ten wer­den kön­nen und wie das in der Pra­xis funktioniert.

Immer mehr Men­schen spie­len mit dem Gedan­ken Bie­nen zu hal­ten. Vie­le wol­len dabei nicht mög­lichst viel Honig ern­ten, son­dern einen Bei­trag für die Natur lei­sten und die Wun­der­welt der Bie­nen erle­ben. Die­ses natur­na­he Imkern, bei dem das Wesen der Bie­nen und die beson­de­re Bezie­hung die­ser zu den Men­schen im Vor­der­grund ste­hen, zeigt der Imker­kurs „Mit den Bie­nen durchs Jahr“. Die­ser fin­det an sechs Sams­ta­gen von 8:45 bis 17 Uhr in der Imke­rei am Wein­berg in Kro­nach statt. Der Kurs star­tet am 26. März 2022. Die wei­te­ren Ter­mi­ne sind am 23. April, 14. Mai, 11. Juni, 9. Juli und 6. August.

Die Kurs­lei­tung über­nimmt Johan­nes Jakob. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen – auch zur Anmel­dung – gibt es unter https://​www​.mel​li​fe​ra​.de/​i​m​k​e​r​k​u​r​s​/​k​r​o​n​ach.

Neben theo­re­ti­schem Wis­sen ste­hen die prak­ti­sche Arbeit mit den Bie­nen sowie die Beob­ach­tung des Bie­nen­volks im Jah­res­lauf im Mit­tel­punkt des Kur­ses. Im Blick sind die Ent­wick­lung und Zusam­men­set­zung des Bie­nen­volks, die Aus­win­te­rung, das Wachs­tum und der Waben­bau, die Ver­meh­rung über den Schwarm­trieb, Var­roa­to­se, die Win­ter­füt­te­rung und Win­ter­ru­he sowie die Bedeu­tung der Bie­nen für das Ökosystem.

Die wesens­ge­mä­ße Bie­nen­hal­tung ori­en­tiert sich an den natür­li­chen Bedürf­nis­sen und Instink­ten des Bie­nen­volks. So bau­en die Bie­nen ihre Waben selbst, die Ver­meh­rung erfolgt über den natür­li­chen Schwarm­trieb und auf die gän­gi­ge Pra­xis der künst­li­chen Köni­gin­nen­zucht wird ver­zich­tet. Die Wur­zeln der wesens­ge­mä­ßen Bie­nen­hal­tung lie­gen bei Rudolf Stei­ner und Fer­di­nand Ger­stung, wel­che die Grund­la­gen für ein neu­es Ver­ständ­nis „des Biens“ als ein Lebe­we­sen erar­bei­tet haben.

Der Kurs rich­tet sich an Men­schen, die sich für die Natur und ins­be­son­de­re für die Bie­nen inter­es­sie­ren. Vor­kennt­nis­se sind nicht erfor­der­lich. Der Kurs fin­det im Rah­men des Mel­li­fe­ra-Aus­bil­dungs­ver­bunds statt, einem seit 20 Jah­ren bestehen­den Zusam­men­schluss von wesens­ge­mäß arbei­ten­den Imkern, die ihr Wis­sen ger­ne an Jun­gim­ker wei­ter­ge­ben. Der Kurs wird unter Beach­tung der Regeln der gel­ten­den Coro­na-Schutz­ver­ord­nung durchgeführt.