Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 12.02.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Stark betrun­ke­ner Ladendieb

COBURG. Ange­stell­te eines Kauf­hau­ses in der Moh­ren­stra­ße beob­ach­te­ten am Frei­tag­nach­mit­tag, in der Sport­ab­tei­lung, einen offen­sicht­lich betrun­ke­ner Mann, der mit auf­fäl­lig vie­len Klei­dungs­stücken in einer Umklei­de­ka­bi­ne ver­schwand. Als er nach einer gefühl­ten Ewig­keit nicht her­aus­kam und auch die Auf­for­de­rung der Ange­stell­ten, die Kabi­ne zu ver­las­sen igno­rier­te, baten die­se die Poli­zei um Unter­stüt­zung. Die ein­tref­fen­den Beam­ten fan­den den 33-Jäh­ri­gen immer noch in der Umklei­de vor. Die­se saß see­len­ru­hig in einer Ecke, umge­ben von zer­ris­se­nen Ver­packun­gen und abge­ris­se­nen Eti­ket­ten und trank ein Bier. In der Kabi­ne ver­teilt und teil­wei­se mit Bier durch­tränkt lagen sowohl diver­se neue Klei­dungs­stücke, als auch sei­ne getra­ge­ne Wäsche. Der Mann hat­te wohl vor, sich kom­plett neu ein­zu­klei­den. Aller­dings schaff­te er es nur, sich neue Socken anzu­zie­hen. Die neue Jeans zog er sich über sei­ne alte getra­ge­ne Hose. Auch an einem rosa­far­be­nen Hemd fand er Gefal­len, wel­ches er schon am Kör­per trug. Der ver­bal aggres­si­ve Laden­dieb muss­ten die Beam­ten ihn Gewahr­sam neh­men. Die völ­lig ver­schmutz­te Umklei­de­ka­bi­ne muss­te man sper­ren. Der Wert aller Klei­dungs­stücke, die auf­grund Ver­schmut­zung nicht mehr ver­kauft wer­den kön­nen, beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Ein Alko­test erbrach­te bei dem 33-Jäh­ri­gen einen Wert von 3,2 Promille.

Schmie­re­rei am Park­haus Mauer

COBURG. Nicht genau ein­grenz­bar ist die Tat­zeit für die Ver­un­zie­rung des Trep­pen­auf­gan­ges von der Weber­gas­se zum Park­haus. Dort brach­ten bis dato Unbe­kann­te meh­re­re Graf­fi­tis in den Far­ben blau, sil­ber, schwarz und grün an.

Die Kosten für die Renovierung/​Reinigung dürf­ten sich auf ca. 1000 Euro belaufen.

Auf­fahr­un­fall

COBURG. Bei einem Ver­kehrs­un­fall erlitt eine 53-jäh­ri­ge Frau leich­te Ver­let­zun­gen. Sie muss­te am Frei­tag, gegen 08.45 Uhr, an der Anger­kreu­zung mit ihrem Mitsu­bi­shi ver­kehrs­be­dingt anhal­ten. Dies bemerk­te ein nach­fol­gen­der Toyo­ta-Fah­rer zu spät und fuhr auf. Der 60-jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­cher blieb unver­letzt. Der Sach­scha­den an bei­den Pkw beträgt etwa 5000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Haus­fas­sa­de angefahren

Stein­ach a. d. Stein­ach (Lkrs. Kro­nach) – Am Frei­tag, 11.02.22, im Zeit­raum 09:00 – 12:00 Uhr, wur­de im Mit­wit­zer Orts­teil Stein­ach an der Stein­ach ein Haus­eck durch ein bis­lang unbe­kann­tes Fahr­zeug beschä­digt. Nach Scha­dens­bild han­delt es sich bei dem Fahr­zeug ver­mut­lich um einen Lkw. Zeu­gen, wel­che Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261 / 503–0 in Ver­bin­dung zu setzen.