Zwei Pfle­ge-Schü­le­rin­nen des Kli­ni­kums Lich­ten­fels erhiel­ten Baye­ri­schen Staatspreis

Her­vor­ra­gen­de Lei­stun­gen ausgezeichnet

Staats­preis­ur­kun­de für zwei Schü­le­rin­nen der Berufs­fach­schu­le für Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge Lichtenfels

Harald Engel (Schulleiter), Barbara Weid (Management-Assistentin Klinikum Lichtenfels), Celine Knaut, Annika Eichhorn, Robert Wieland (Geschäftsführer REGIOMED Bay. Einrichtungen)

Harald Engel (Schul­lei­ter), Bar­ba­ra Weid (Manage­ment-Assi­sten­tin Kli­ni­kum Lich­ten­fels), Celi­ne Knaut, Anni­ka Eich­horn, Robert Wie­land (Geschäfts­füh­rer REGIO­MED Bay. Einrichtungen)

In der beruf­li­chen Aus­bil­dung wer­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die im Abschluss­zeug­nis einen Noten­durch­schnitt unter 1,5 errei­chen, für ihre her­aus­ra­gen­den Lei­stun­gen mit einer Staats­preis­ur­kun­de geehrt. Die­se Ehrung fand in die­ser Woche für Anni­ka Eich­horn und Celi­ne Knaut statt, die im Sep­tem­ber 2021 ihre Aus­bil­dung zur Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge­rin erfolg­reich absolvierten.

Der Schul­lei­ter der Lich­ten­fel­ser Berufs­fach­schu­le für Kran­ken­pfle­ge Harald Engel beton­te in sei­ner Wür­di­gung der Lei­stun­gen beson­ders den Umstand, dass der Abschluss in einer Zeit erreicht wur­de, in der durch den coro­nabe­ding­ten Distanz­un­ter­richt es für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler deut­lich mehr Auf­wand erfor­der­te, den Stoff gut zu ver­in­ner­li­chen. Lobend erwähn­te er auch, dass Frau Knaut die­ses Ergeb­nis trotz der Dop­pel­be­la­stung durch ein aus­bil­dungs­be­glei­ten­des dua­les Bache­lor­stu­di­um der Pfle­ge­wis­sen­schaft schaff­te. Robert Wie­land, Geschäfts­füh­rer bei REGIO­MED für die Baye­ri­schen Ein­rich­tun­gen hob in sei­ner Lau­da­tio eben­falls den Umstand her­vor, dass die sehr guten Lei­stun­gen trotz der erheb­li­chen Bela­stun­gen durch die Coro­na­si­tua­ti­on in der prak­ti­schen Aus­bil­dung, aber auch den Ein­schrän­kun­gen die sich im pri­va­ten Bereich erga­ben, erreicht wurden.

Die Urkun­den der Regie­rungs­prä­si­den­tin von Ober­fran­ken wur­den an die bei­den ehe­ma­li­gen Schü­le­rin­nen mit Blu­men, einem Geld­ge­schenk und herz­li­chen Glück­wün­schen überreicht.