Uni­ver­si­tät Bay­reuth: AGO­RA-Vor­trags­rei­he – Senio­ren, Pfle­ge und Hil­fe in der Kommune

Logo der Universität Bayreuth

Im Rah­men einer vom Bay­reu­ther Insti­tut für Sozio­lo­gie und Sozi­al­po­li­tik (BISO) orga­ni­sier­ten Vor­trags­rei­he (AGO­RA) an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth refe­rie­ren am Don­ners­tag, 27. Janu­ar 2022, ab 18.00 Uhr, Bian­ca Fischer-Kili­an (Senio­ren­ge­mein­schaft Kro­nach Stadt und Land e. V.), Irm­gard Gin­zel (Pfle­ge­be­ra­te­rin Markt Igen­s­dorf) und Edel­traut Rös­ner (Senio­ren­be­auf­trag­te Markt Igen­s­dorf) zum The­ma „Senio­ren, Pfle­ge und Hil­fen in der Kom­mu­ne: Erfah­run­gen und kri­ti­sche Beobachtungen“.

Zum Vor­trag: Der Dis­kus­si­ons­abend dreht sich um das The­ma Pfle­ge und Pfle­ge­not­stand. Seit eini­gen Jah­ren muss man sich mit den Fol­ge­pro­ble­men einer zuneh­mend älter wer­den­den Gesell­schaft beschäf­ti­gen. In vie­len Kom­mu­nen wächst die Ein­sicht, dass ganz neue Wege ein­ge­schla­gen wer­den müs­sen, um einer immer grö­ßer wer­den­den Zahl von Men­schen, die mög­lichst lan­ge zu Hau­se woh­nen blei­ben möch­ten, dies zu ermöglichen.

AGO­RA, eine Vor­trags­rei­he des Bay­reu­ther Insti­tuts für Sozio­lo­gie und Sozi­al­po­li­tik, rich­tet sich an alle enga­gier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, denen ihr Gemein­we­sen am Her­zen liegt und die sich für kom­mu­na­le, regio­na­le, aber auch über­re­gio­na­le The­men und Fra­ge­stel­lun­gen inter­es­sie­ren, die auf eine Stär­kung des bür­ger­schaft­li­chen Enga­ge­ments zie­len. Die Vor­trä­ge wol­len zei­gen, dass der gesell­schaft­li­che Wan­del nicht alter­na­tiv­los, son­dern gestalt­bar ist. Sie laden dazu ein, gemein­sam mit ande­ren dar­über nach­zu­den­ken, was wich­tig und was unwich­tig ist. Auf dem Markt­platz der AGO­RA sol­len wider­strei­ten­de Sicht­wei­sen erör­tert, Urtei­le erwo­gen und unter­schied­li­che Hand­lungs­mög­lich­kei­ten zur Dis­kus­si­on gestellt werden.