Cobur­ger GRÜ­NE stel­len Antrag: „Coburg ist bunt – Flag­ge his­sen – Sicht­bar­keit schaffen“

Sehr geehr­ter Herr Ober­bür­ger­mei­ster Sauerteig,

die Stadt­rats­frak­ti­on Bünd­nis 90/​Die Grü­nen Coburg, stellt fol­gen­den Antrag:

  1. Der Stadt­rat der Stadt Coburg möge beschlie­ßen, als Zei­chen von Welt­of­fen­heit und Soli­da­ri­tät mit den Inter­es­sen der LGBTQIA*-Community.
  2. jedes Jahr am 17. Mai dem Inter­na­tio­na­len Tags gegen Homo‑, Bi- und Trans-feind­lich­keit und dem zukünf­ti­gen Chri­sto­pher Street Day in Coburg die Regen­bo­gen­fah­ne vor dem Rat­haus zu hissen.

auf der Web­sei­te der Stadt Coburg und in Publi­ka­tio­nen in regel­mä­ßi­gen Abstän­den mit einer eige­nen Kate­go­rie, Pro­jek­te zum The­ma Viel­falt und Demo­kra­tie in der Stadt Coburg herauszustellen.

Begrün­dung:

Wie über­all leben auch in unse­rer Stadt Men­schen die sich der LGBTQIA*-Community (Les­bi­an, Gay, Bise­xu­al, Trans­gen­der, Queer, Inter­se­xu­al, Ase­xu­al) zuge­hö­rig füh­len (ca. 7,4% in Deutsch­land). Doch gleich­zei­tig ist die­se Per­so­nen­grup­pe auch 2020 noch viel zu oft Opfer von Dis­kri­mi­nie­rung und Gewalt. Am häu­fig­sten kommt die­se Dis­kri­mi­nie­rung dabei im öffent­li­chen Raum vor. Gera­de für jun­ge LGBTIQ-Per­so­nen ist Sicht­bar­keit enorm wich­tig, um sowohl die Selbst­ak­zep­tanz zu för­dern und um zu zei­gen, dass die Stadt Coburg eben­falls für ihre Rech­te und Gleich­be­rech­ti­gung ein­tritt. Ein kosten­gün­sti­ges, aber den­noch star­kes Instru­ment, um die Sicht­bar­keit zu erhö­hen, ist die Beflag­gung öffent­li­cher Gebäu­de mit den ent­spre­chen­den Fah­nen der LGBTIQ-Com­mu­ni­ty. Das machen bereits vie­le Städ­te wie z.B. Mün­chen, Bam­berg, Fried­richs­ha­fen, Frei­sing, Würz­burg, uvm.

Durch Beflag­gung und Ein­pla­nung des The­mas auf den Inter­net­sei­ten der Stadt Coburg, soll eine posi­ti­ve Auf­merk­sam­keit auf das The­ma gelenkt wer­den. Die Stadt Coburg lei­stet somit einen star­ken Bei­trag auf dem Weg zu einem siche­ren, welt­of­fe­nen und gleich­be­rech­tig­ten Zuhau­se – unab­hän­gig von Sexua­li­tät oder Geschlecht.

Mit freund­li­chen Grüßen
Kevin Klüg­lein