Der­by­zeit in der Brei­ten­güß­ba­cher Hans-Jung-Halle

symbolbild basketball

Am kom­men­den Sonn­tag emp­fan­gen die Regio­nal­li­ga-Bas­ket­bal­ler des TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach um 16 Uhr den TTL Bas­ket­ball Bam­berg zum Der­by in der Hans-Jung-Halle

Nach dem star­ken Jah­res­auf­takt und dem ver­dien­ten 63:52-Auswärtserfolg bei Cul­tu­re City Wei­mar beginnt für den Tabel­len­füh­rer der Regio­nal­li­ga Süd­ost mit dem Der­by gegen den TTL Bas­ket­ball Bam­berg der End­spurt in der Haupt­run­de Nord. Es fol­gen anschlie­ßend noch die Par­tien gegen Ans­bach, in Aschaf­fen­burg und gegen Reg­nitz­tal, ehe die Haupt­run­de für die Trö­ster-Trup­pe am 05.02.2022 endet und man anschlie­ßend eini­ge Wochen Zeit hat sich auf die anste­hen­den Play­offs vor­zu­be­rei­ten. Jeder Sieg zählt im Kampf um eine gute Aus­gangs­po­si­ti­on und einen etwas „leich­te­ren“ Geg­ner in der ersten Playoff-Runde.

Der TTL Bam­berg liegt momen­tan mit drei Sie­gen und fünf Plei­ten auf dem sech­sten Rang und steckt momen­tan noch rich­tig im Kampf um die letz­ten Play­off­plät­ze, denn nur die ersten vier Teams jeder der bei­den Haupt­run­den qua­li­fi­zie­ren sich hier­für. Andern­falls geht es für die Bam­ber­ger in den Play­downs wei­ter. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de setz­te es für die Dom­städ­ter eine denk­bar knap­pe 79:80-Niederlage im Heim­spiel gegen hapa Ans­bach. Dabei lagen sie nach einer indis­ku­ta­blen ersten Halb­zeit bereits zur Pau­se mit 30:50 zurück, ehe sie sich anschlie­ßend noch­mals her­an­kämpf­ten und sogar den letz­ten Wurf zum Sieg hat­ten, der aller­dings sein Ziel verfehlte.

Am kom­men­den Sonn­tag ist es für die Trup­pe von Mark Völkl und Tho­mas Lor­ber essen­ti­ell, dass man über 40 Minu­ten hart und inten­siv ver­tei­digt und die TTL-Offen­si­ve nicht heiß lau­fen lässt. Mit Gar­mi­zo (24 Punkte/​Spiel), Wal­de (15,6) und Guck (10,3) haben die Dom­städ­ter nicht nur gute Punk­te­samm­ler in ihren Rei­hen, son­dern auch all­ge­mein eine der besten Offen­si­ven der Liga. Es war­tet dem­entspre­chend Schwerst­ar­beit auf die Güß­ba­cher, die sich aber in die­ser Sai­son sehr auf ihre Defen­si­ve ver­las­sen kön­nen. Durch­schnitt­lich gera­de ein­mal 65 Punk­te pro Spiel ließ die Trö­ster-Trup­pe ihre Geg­ner in den bis­he­ri­gen zehn Par­tien erzie­len. Dass die TSV-Abwehr eine ech­te Waf­fe ist, zeig­te das letz­te Wochen­en­de als Wei­mar in eige­ner Hal­le gera­de ein­mal 52 Zäh­ler gelan­gen. Die Zuschau­er dür­fen also auf das Duell der besten Ver­tei­di­gung der Regio­nal­li­ga Süd­ost gegen eine sehr gute Offen­si­ve gespannt sein.

Wich­tig wird es zudem für den TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach sein, dass die eige­ne Offen­si­ve bes­ser funk­tio­niert als letz­ten Sams­tag in Wei­mar. Es ist näm­lich davon aus­zu­ge­hen, dass am Sonn­tag im Der­by 63 Punk­te wohl nicht zum Sieg rei­chen wer­den. Hier wird es dar­auf ankom­men die Ball­ver­lu­ste zu ver­rin­gern und die Wurf­quo­ten nach oben zu schrau­ben. Durch einen guten Mix aus Ein­zel­ak­tio­nen und Team­bas­ket­ball soll­te es funk­tio­nie­ren, dass dann ent­we­der ein frei­er Wurf oder das Mis­match gefun­den wird, was auch schon im Hin­spiel – als Cen­ter Jonas Klaus 27 Punk­te dadurch erziel­te – fast immer zu Punk­ten oder Fouls des Geg­ners führte.

Brei­ten­güß­bach: J. Dip­pold, Engel, Feu­er­pfeil, Fuchs, Hock­gei­ger, Hubat­schek, Kai­ser, Klaus, Land, Nies­lon, Pflaum, Reich­mann, Schmidt, Wagner

Für Zuschau­er gilt:

Es sind maxi­mal 100 Zuschau­er erlaubt. Es gilt für alle Zuschau­er die 2G+ – Regel. Jeder Zuschau­er – egal ob geboo­stert oder nicht – muss mit einem offi­zi­el­len nega­ti­ven Test­ergeb­nis einer Test­sta­ti­on, Arzt­pra­xis oder Gleich­wer­ti­ges erschei­nen, was nicht älter als 24h ist. Ein Selbst­test bzw. Tests vor Ort wer­den nicht akzep­tiert! Wir bit­ten um Ver­ständ­nis. Zudem gilt FFP2-Mas­ken­pflicht auch am Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.