Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 12.01.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Öffent­li­che Toi­let­ten­an­la­ge beschädigt

COBURG. Einen Sach­scha­den in vier­stel­li­ger Höhe ver­ur­sach­ten Van­da­len wäh­rend der Weih­nachts­fe­ri­en am Zen­tra­len Omni­bus­bahn­hof in der Lossaustraße.

Die bis dato Unbe­kann­ten ris­sen in der Her­ren- und der Damen­toi­let­te Sei­fen­spen­der von der Wand, ver­stopf­ten die WC’s mit Toi­let­ten­pa­pier und flu­te­ten die Toi­let­ten­bo­xen. Außer­dem wur­den die Wän­de der Toi­let­ten­an­la­ge mit sei­fen­ge­tränk­tem Klo­pa­pier beschmiert.Die Kosten für Rei­ni­gung und Instand­set­zung belau­fen sich auf min­de­sten 2.000 Euro.

Die Cobur­ger Poli­zei ermit­telt wegen gemein­schäd­li­cher Sach­be­schä­di­gung und bit­tet unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 um sach­dien­li­che Zeugenhinweise.

Zusam­men­stoß beim Rückwärtsfahren

DÖRF­LES-ESBACH, LKR. COBURG. Beim Ran­gie­ren auf dem Gelän­de einer Tank­stel­le beschä­dig­te ein 18-Jäh­ri­ger ein hin­ter ihm hal­ten­des Auto.

Um 14.55 Uhr beschä­dig­te der Fahr­an­fän­ger beim Rück­wärts­fah­ren mit sei­nem Auto ein hin­ter ihm war­ten­des Fahr­zeug einer 70-Jäh­ri­gen. Den Sach­scha­den an den Autos schätzt die Poli­zei auf min­de­stens 3.000 Euro. Bei­de Autos waren noch fahrbereit.

Den Unfall­ver­ur­sa­cher ver­warn­ten die Poli­zi­sten vor Ort wegen einem Ver­stoß nach der Straßenverkehrsordnung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Holz­stäm­me angekokelt

Kro­nach: Unbe­kann­te Täter mach­ten sich in der Zeit von Hei­lig­abend bis Neu­jahr am Feu­er­holz eines Kro­nach­ers zu schaf­fen. Die in einem klei­nen Wald­stück bei See­lach gela­ger­ten Holz­stäm­me wur­den ange­ko­kelt und hier­bei beschä­digt. Es ent­stand glück­li­cher­wei­se nur gerin­ger Sach­scha­den. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach entgegen.

Bezahl­dienst for­dert 168,- Euro

Kro­nach: Ein Mann aus dem Bereich Gehülz bekam kürz­lich Post von einem Bezahl­dienst und wur­de zur Zah­lung von 168,– Euro auf­ge­for­dert. Angeb­lich soll der Geschä­dig­te eine offe­ne Rech­nung nicht bezahlt haben. Der Geschä­dig­te kann sich den Vor­gang nicht erklä­ren, da er bei der besag­ten Fir­ma nichts bestellt hat­te. Die Poli­zei Kro­nach führt Ermitt­lun­gen wegen Daten­miss­brauchs und Betrugs.

… bei Fake-Shop bestellt

Stock­heim: Ein Mann aus dem Raum Stock­heim ist offen­sicht­lich einem Online-Betrü­ger auf­ge­ses­sen. Der Geschä­dig­te hat­te bei einem Online-Shop einen Kaf­fee­voll­au­to­ma­ten im Wert von 431,- Euro gekauft. Nach­dem der Geschä­dig­te kei­ne Ware erhielt, führ­te er Recher­chen zum Anbie­ter durch. Hier­bei stell­te sich her­aus, dass das ver­wen­de­te Impres­sum falsch ist und es sich offen­sicht­lich um einen Fake-Shop handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.