Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 06.01.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le.

Bam­berg. Am 05.01.2022, in der Zeit von 14:25 Uhr bis 17:45 Uhr muss­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt gleich drei­mal zu Laden­dieb­stäh­len in einem Ein­kaufs­markt in der Star­ken­feld­stra­ße in Bam­berg aus­rücken. Die Haus­de­tek­ti­ve hat­ten jeweils beob­ach­ten kön­nen, wie die Die­be sich Waren ein­steck­ten und den Laden ohne zu bezah­len ver­las­sen woll­ten. Das Die­bes­gut umfass­te u.a. Süßig­kei­ten, ein Kin­der­mal­buch, Nah­rungs­mit­tel und Alko­ho­li­ka. Alle Laden­die­be erhiel­ten eine Anzei­ge und ein län­ger­fri­sti­ges Hausverbot.

Flüch­ti­ger Laden­dieb im Rah­men der Fahn­dung gestellt.

Bam­berg. Am 05.01.2022, gegen 14:44 Uhr ent­wen­de­te ein 26 Jah­re alter Mann Alko­ho­li­ka und Ener­giedrinks in einem Super­markt in der Pro­me­na­de­stra­ße in Bam­berg. Nach­dem er durch den Laden­de­tek­tiv und den Fili­al­lei­ter ange­hal­ten wur­de, flüch­te­te der Dieb in unbe­kann­te Rich­tung. Auf­grund der guten Bil­der der Über­wa­chungs­ka­me­ra konn­te er jedoch zwei Stun­den spä­ter durch eine Poli­zei­strei­fe iden­ti­fi­ziert und fest­ge­nom­men werden.

Die­bes­pär­chen klaut in der Lan­gen Straße.

Bam­berg. Auf Kaf­fee und Ener­giedrinks hat­te es ein Die­bes­pär­chen abge­se­hen, als die­ses am 05.01.2022, gegen 14:28 Uhr einen Super­markt in der Lan­gen Stra­ße in Bam­berg betrat. Nach­dem die gewünsch­ten Waren im Ruck­sack ver­staut waren, ver­lie­ßen bei­de den Kas­sen­be­reich und wur­den durch den Laden­de­tek­tiv ange­hal­ten und der alar­mier­ten Poli­zei­strei­fe über­ge­ben. Das Die­bes­gut im Wert von 9,21 Euro ver­blieb vor Ort. Dafür erhiel­ten bei­de Laden­die­be eine Anzei­ge und ein län­ger­fri­sti­ges Hausverbot.

Unfall­flucht am Schillerplatz.

Bam­berg. In der Zeit vom 04.01.2022 auf den 05.01.2022 beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen Pfo­sten im Bereich des Schil­ler­plat­zes in Bam­berg und ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 300,- Euro zu küm­mern. Durch den Anstoß hin­ter­ließ der Unfall­ver­ur­sa­cher ver­schie­de­ne Tei­le sei­nes Fahr­zeu­ges an der Unfall­stel­le, wel­che nun genau­er unter­sucht wer­den. Zeu­gen des Unfalls wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt, unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 zu melden.

Ruhe­stö­rung deckt Coro­na Ver­stoß auf.

Bam­berg. Am 05.01.2022, gegen 23:25 Uhr wur­de die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt über eine Ruhe­stö­rung aus einer Woh­nung im Elster­weg in Bam­berg infor­miert. Bei der Über­prü­fung vor Ort stell­ten die Beam­ten fest, dass sich die vier vor Ort ange­trof­fe­nen Per­so­nen nicht an die gel­ten­den Coro­na Vor­schrif­ten gehal­ten hat­ten. Es waren zu vie­le Haus­stän­de mit unge­impf­ten Per­so­nen vor Ort. Aus die­sem Grund wur­de das Zusam­men­tref­fen been­det. Alle Betei­lig­ten erwar­tet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

Hirschaid: Einen Sach­scha­den in Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro rich­te­ten drei Jugend­li­che in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Don­ners­tags an. Im Bereich der Bam­ber­ger Stra­ße, Bahn­hof­stra­ße, Maxi­mi­li­an­stra­ße ris­sen sie meh­re­re Ver­kehrs­zei­chen und Stra­ßen­schil­der aus den Fun­da­men­ten her­aus. Die Spur der Ver­wü­stung führ­te wei­ter ins öst­li­che Wohn­ge­biet im Bereich der Josef­stra­ße, Mei­sen­weg und Fin­ken­weg, wo wei­te­re Ver­kehrs­zei­chen und Stra­ßen­schil­der sowie zwei Pkw‘s und die Weih­nachts­de­ko­ra­ti­on eines Anwe­sens beschä­digt wur­den. Eine Sofort­fahn­dung ver­lief nega­tiv. Hin­wei­se auf die Täter wer­den erbeten.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Schön­brunn i. Stei­ger­wald: Am Mitt­woch ereig­ne­te sich gegen 15 Uhr auf der Staats­stra­ße zwi­schen Ober­neu­ses und Schön­brunn ein Ver­kehrs­un­fall. Ein unbe­kann­ter Pkw-Fah­rer schnitt eine Kur­ve und tou­chier­te hier­bei den Außen­spie­gel von einem ent­ge­gen­kom­men­den Pkw Sko­da. Der Ver­ur­sa­cher flüch­te­te uner­laubt vom Unfall­ort, obwohl ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 300 Euro ent­stand. Der Unbe­kann­te war mit einem hel­len SUV oder Kom­bi unterwegs.

Bay­reuth / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Ein­bre­cher schei­tern an Haustür

BAY­REUTH. Bis­lang Unbe­kann­te hat­ten es in den letz­ten Tagen auf ein Ein­fa­mi­li­en­haus in der Inn­stra­ße abge­se­hen. Sie ver­such­ten, die Haus­tür auf­zu­he­beln, die jedoch stand­hielt. So muss­ten sie ohne Beu­te wie­der abzie­hen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Dass ihr Haus zum Ziel von Gano­ven gewor­den war, rea­li­sier­te die 63-jäh­ri­ge Bewoh­ne­rin erst am Mitt­woch­nach­mit­tag. Sie fand in der Nähe ihres Wohn­an­we­sens ein Hebel­werk­zeug, das ihr ver­däch­tig erschien. Sie erin­ner­te sich, dass sie in einer der Näch­te zuvor ver­däch­ti­ge Geräu­sche an ihrer Haus­tür ver­nom­men hat­te. Die­se waren jedoch ver­stummt, als sie im Haus das Licht ein­schal­te­te, wes­halb sie dem Vor­fall kei­ne wei­te­re Beach­tung schenk­te. Als sie jetzt ange­sichts ihres Fun­des die Zugangs­tür genau­er unter die Lupe nahm, ent­deck­te sie eine ober­fläch­li­che Beschä­di­gung, die auf einen Ein­bruchs­ver­such schlie­ßen lässt. Die zustän­di­ge Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und rich­tet fol­gen­de Fra­gen an die Bevölkerung:

  • Wer hat seit der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag in der Bay­reu­ther Inn­stra­ße ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht, die mit dem ver­such­ten Ein­bruch im Zusam­men­hang ste­hen könnten?
  • Wem sind viel­leicht schon vor­her ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge im Bereich Roter Hügel rund um die Inn­stra­ße aufgefallen?
  • Wer kann Anga­ben zu den bis­lang unbe­kann­ten Ein­bre­chern machen?

Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter Tel.-Nr. 0921/506–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Gegen Leit­plan­ke gerutscht

Bischofs­grün. Am Mitt­woch, gegen 04.30 Uhr, befuhr ein 59-jäh­ri­ger Mann aus dem Bereich Hild­burg­hau­sen die Bun­des­stra­ße 303 in Fahrt­rich­tung Bischofs­grün. Im Bereich Kar­ches ver­lor der Mann auf­grund Schnee- und Eis­glät­te die Kon­trol­le über sei­nen Klein­trans­por­ter und tou­chier­te die rech­te Leitplanke.

Ver­letzt wur­de bei dem Unfall nie­mand. Bei dem Unfall ent­stand Sach­scha­den von ca. 3000 Euro. Das Unfall­fahr­zeug war nicht mehr fahr­fä­hig und muss­te abge­schleppt werden.

Kol­li­si­on beim Abbiegen

Wei­den­berg. Am Mitt­woch­nach­mit­tag, gegen 15.35 Uhr, befuhr eine 57 Jah­re alte Fahr­zeug- füh­re­rin aus Selb mit ihrem Pkw, Renault, die War­men­steinacher Stra­ße. An der Kreu­zung zur Staats­stra­ße 2177 woll­te die Frau nach links abbie­gen und über­sah hier­bei den Pkw, Daim­ler, eines 83-jäh­ri­gen Man­nes aus dem öst­li­chen Land­kreis Bay­reuth, wel­cher die ST2177 Rich­tung Immen­reuth befuhr.

Bei dem Unfall wur­de nie­mand ver­letzt. Es ent­stand Sach­scha­den von ca. 8000 Euro.

Ver­kehrs­zei­chen umge­fah­ren und geflüchtet

Spei­chers­dorf. Am Mitt­woch, um 20.50 Uhr, beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer an der Ein­mün­dung Gang­ho­fer­stra­ße / Dan­zi­ger Stra­ße beim Rechts­ab­bie­gen ein Ver­kehrs­zei­chen und ent­fern­te sich uner­laubt von der Unfall­stel­le, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu kümmern.

Der Scha­den am Ver­kehrs­zei­chen beläuft sich auf ca. 200 Euro. Am Unfall­fahr­zeug, ver­mut­lich ein sil­ber­ner VW, Pas­sat, dürf­te der Scha­den jedoch wesent­lich höher sein. An der Unfall­stel­le konn­ten meh­re­re Fahr­zeug­tei­le sicher­stellt werden.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu der Ver­kehrs­un­fall­flucht nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter Tel.: 0921/506‑2230 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ent­täu­schung für Taxifahrer

Göß­wein­stein. Mit einer her­ben Ent­täu­schung ende­te für einen Taxi­fah­rer ein an sich lukra­ti­ver Auf­trag in Göß­wein­stein. Die­ser hat­te sei­nen Fahr­gast nach län­ge­rer Fahrt durch die Frän­ki­sche Schweiz am Ziel­ort abge­setzt, nun zeig­te das Taxa­me­ter einen Fahr­preis von nahe­zu 170.- Euro an. Der Kosten­schuld­ner nutz­te eine Aus­re­de zur Flucht, der ent­täusch­te Taxi­fah­rer ver­lor in dabei aus den Augen.

Anhand der mar­kan­ten Beschrei­bung konn­ten die Poli­zei­be­am­ten der PI Eber­mann­stadt den Flüch­ti­gen noch im Orts­be­reich Göß­wein­stein stel­len. Der 53jährige Obdach­lo­se, der unter erheb­li­chem Alko­hol­ein­fluss stand, konn­te anschlie­ßend ledig­lich einen Bruch­teil sei­ner Schul­den an den Miet­wa­gen­fah­rer über­ge­ben. Da dem unehr­li­chen Fahr­gast sei­ne deso­la­te finan­zi­el­le Situa­ti­on bewusst war, muss er sich nun wegen Betru­ges verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Am 05.01.2022, gegen 17:30 Uhr woll­te eine 59-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin vom Pila­tus­cam­pus nach links in Rich­tung des Kreis­ver­kehrs am Brot­haus abbie­gen. Hier­bei miss­ach­te­te sie das für sie gel­ten­de Ver­kehrs­zei­chen „Vor­fahrt ach­ten“. Dadurch kam es zu einem Zusam­men­stoß mit einer 55-jäh­ri­gen, die vom Kreis­ver­kehr in Rich­tung Burk fuhr. Glück­li­cher­wei­se wur­de durch den Ver­kehrs­un­fall kei­ne der Betei­lig­ten ver­letzt. Ins­ge­samt ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 7000 EUR.

HAL­LERN­DORF. LKRS FORCH­HEIM. Am 05.01.2022 begeg­ne­ten sich auf der Staats­stra­ße 2264 ein 21-jäh­ri­ger und ein 32-jäh­ri­ger mit ihren Sat­tel­zug­ma­schi­nen. Dabei kam es zum Zusam­men­stoß der bei­den lin­ken Außen­spie­gel der Unfall­be­tei­lig­ten. Vor Ort beharr­ten bei­de Fahr­zeug­füh­rer dar­auf, dass sie jeweils das Rechts­fahr­ge­bot ein­ge­hal­ten hät­ten. An den bei­den Sat­tel­zug­ma­schi­nen ent­stand ein Sach­scha­den von ins­ge­samt 3000 EUR.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Im Zeit­raum vom 30.12.2021, 12:00 Uhr bis 05.01.2022, 14:00 Uhr wur­de durch einen unbe­kann­ten Täter von einem in der Wall­stra­ße gepark­ten Pkw das hin­te­re amt­li­che Kenn­zei­chen ent­wen­det. Die Poli­zei Forch­heim sucht hier­zu Zeu­gen. Die­se kön­nen sich unter der Tele­fon­num­mer 09191/70900 melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Ein­bruch­ver­such in Musikgeschäft

Von Diens­tag auf Mitt­woch ver­such­ten Unbe­kannt in ein Geschäft in Lich­ten­fels in der Bam­ber­ger Stra­ße ein­zu­bre­chen. Am Vor­mit­tag stell­te der Inha­ber beim Betre­ten sei­nes Fach­ge­schäfts Hebel­spu­ren am Tür­rah­men und Kratz­spu­ren fest. Aller­dings schei­ter­ten der oder die Täter an der Ein­gans­tü­re und lie­sen von ihrem Vor­ha­ben ab. An der Türe ent­stand nach Schät­zung des Geschä­dig­ten ein Sach­scha­den von 200 EUR.

Per­so­nen die im Tat­zeit­raum ver­däch­di­ge Wahr­neh­mun­gen im Bereich des Musik­hau­ses gemacht haben, wer­den gebe­ten sich tele­fo­nisch unter der Num­mer: 09571/9520–0, mit der Poli­zei in Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.