Och­sen­kopf-Reso­lu­ti­on: Tou­ris­mus soll Pflicht­auf­ga­be werden!

MdL Rainer Ludwig
MdL Rainer Ludwig

MdL Rai­ner Lud­wig: „Unein­ge­schränk­te Unter­stüt­zung für bahn­bre­chen­de und weg­wei­sen­de Initia­ti­ve – finan­zi­el­le Stär­kung der Kon­so­li­die­rungs­ge­mein­den immens wichtig“

Für die Kom­mu­nen rund um den Och­sen­kopf ist der Tou­ris­mus die wich­tig­ste finan­zi­el­le Ein­nah­me­quel­le. Da der Frem­den­ver­kehr für die­se Kon­so­li­die­rungs­ge­mein­den nur eine „frei­wil­li­ge Auf­ga­be“ ist, sind auf­grund der stren­gen Spar­vor­ga­ben kaum Inve­sti­tio­nen in die­sem über­le­bens­not­wen­di­gen Sek­tor möglich.

Übergabe der Resolution am Fichtelsee. Sebastian Voit (Bürgermeister Fichtelberg), Bayreuths Landrat Florian Wiedemann, Wilhelm Zapf (Touristinfo Bischofsgrün), Landtagsabgeordneter Rainer Ludwig, Franz Tauber (Bürgermeister Mehlmeisel), Michael Schreier (Bürgermeister Bischofsgrün), Axel Herrmann (Bürgermeister Warmensteinach), Andreas Munder (Tourismus & Marketing GmbH Ochsenkopf)

Über­ga­be der Reso­lu­ti­on am Fich­tel­see. Seba­sti­an Voit (Bür­ger­mei­ster Fich­tel­berg), Bay­reuths Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann, Wil­helm Zapf (Tou­rist­info Bischofs­grün), Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Rai­ner Lud­wig, Franz Tau­ber (Bür­ger­mei­ster Mehl­mei­sel), Micha­el Schrei­er (Bür­ger­mei­ster Bischofs­grün), Axel Herr­mann (Bür­ger­mei­ster War­men­stein­ach), Andre­as Mun­der (Tou­ris­mus & Mar­ke­ting GmbH Ochsenkopf)

Micha­el Schrei­er (SPD, Bür­ger­mei­ster Bischofs­grün), Axel Herr­mann (FW, Bür­ger­mei­ster War­men­stein­ach), Seba­sti­an Voit (CSU, Bür­ger­mei­ster Fich­tel­berg) und Franz Tau­ber (Bür­ger­mei­ster Mehl­mei­sel) sind auf Initia­ti­ve von Wil­helm Zapf, Lei­ter der Tou­rist­info Bischofs­grün und FW- Gemein­de­rat, bereits im Juli 2021 gemein­sam mit FW-Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann an Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Rai­ner Lud­wig zusam­men­ge­kom­men, mit dem Ziel, den Tou­ris­mus als Pflicht­auf­ga­be für gewis­se Kom­mu­nen zu ver­an­kern oder ande­re fle­xi­ble Lösun­gen zu fin­den, um den Tou­ris­mus als Wirt­schafts­mo­tor und Zukunfts­ga­rant zu erhalten.

„Die genann­ten Akteu­re haben sich in ihrer pre­kä­ren Situa­ti­on hoff­nungs­voll an mich als zustän­di­gen Stimm­kreis-Abge­ord­ne­ten gewandt, mit der ein­dring­li­chen Bit­te, Ände­run­gen in den Richt­li­ni­en bzw. den gesetz­li­chen Vor­ga­ben zu rea­li­sie­ren“, so Ludwig.

Rai­ner Lud­wig hat­te bereits bei die­sem ersten Tref­fen im sei­ne unein­ge­schränk­te Unter­stüt­zung signa­li­siert – sich wäh­rend der Erar­bei­tung der Reso­lu­ti­on fach­lich ein­ge­bracht und bei der fach­li­chen Aus­ge­stal­tung mit­ge­wirkt: „Ich ste­he hin­ter den For­de­run­gen und set­ze mich vehe­ment für die Zie­le der Och­sen­kopf-Reso­lu­ti­on ein. In Zusam­men­ar­beit mit FW-Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann und den vier Bür­ger­mei­stern konn­ten wir das Pro­jekt in den ver­gan­ge­nen Mona­ten ambi­tio­niert vorantreiben.“
Ver­gan­ge­nen Don­ners­tag (30.12.2021) wur­de nun eine ent­spre­chen­de Reso­lu­ti­on adres­siert an die baye­ri­sche Staats­re­gie­rung bei einem Orts­ter­min am Fich­tel­see MdL Rai­ner Lud­wig übergeben:

„Das Posi­ti­ons­pa­pier ist eine bahn­bre­chen­de und weg­wei­sen­de Initia­ti­ve; ich habe die­se noch am sel­ben Tag mit Nach­druck um zügi­ge Prü­fung und der ein­dring­li­chen Bit­te um Rea­li­sie­rung an das Baye­ri­sche Wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­um und mei­nen Par­tei­kol­le­gen Wirt­schafts­mi­ni­ster Hubert Aiwan­ger (FW) nach Mün­chen geschickt.“

Die vier Kom­mu­nen sei­en soge­nann­te Kon­so­li­die­rungs­ge­mein­den, so Lud­wig, und bekä­men Sta­bi­li­sie­rungs­hil­fen vom Frei­staat. Pflicht­auf­ga­ben – bei­spiels­wei­se Stra­ßen­bau oder Kanal­sa­nie­run­gen – haben Vor­rang. Die frei­wil­li­gen Lei­stun­gen, unter die auch die Aus­ga­ben für den Tou­ris­mus fal­len, stün­den dabei hin­ten an.

Ein wei­te­res Pro­blem für die Gemein­den: Es gebe zwar vie­le För­der­pro­gram­me, die auf tou­ri­sti­sche Zwecke abzie­len, „aller­dings kön­nen die Kom­mu­nen die­se Gel­der nicht abru­fen, da immer ein gerin­ger Eigen­an­teil nötig ist – oft beträgt die­ser aber ledig­lich zehn bis zwan­zig Pro­zent. Damit wer­den oft gerin­ge Sum­men zum Mühl­stein für drin­gend benö­tig­te Inve­sti­tio­nen, die sich im Lau­fe der kom­men­den Jah­re um ein Viel­fa­ches aus­zah­len wür­den. Die Kom­mu­nen am Och­sen­kopf dro­hen dadurch im bun­des­wei­ten sowie euro­päi­schen Wett­be­werb immer mehr den Anschluss zu ver­lie­ren“, so der Wort­laut in der Ochsenkopf-Resolution.

MdL Rai­ner Lud­wig abschlie­ßend: „Ich hof­fe sehr auf einen Erfolg! Jetzt müs­sen wir zunächst ein­mal die Stel­lung­nah­me aus dem Wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­um abwar­ten. Ich habe den Akteu­ren der Och­sen­kopf-Reso­lu­ti­on mei­ne per­ma­nen­te Beglei­tung zuge­sagt. Gleich­zei­tig gehe ich davon aus, dass wir mit die­sem Antrag auch für vie­le ande­re ober­frän­ki­sche und baye­ri­sche Kom­mu­nen eine lang­ersehn­te For­de­rung erfül­len könnten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.